10 Jah­re Land­kreis­part­ner­schaft zwi­schen Bam­berg und Jele­nia Góra

Festakt „10 Jahre Partnerschaft zwischen Jelenia Góra und Bamberg“ (Quelle: Rudolf Mader)

Fest­akt „10 Jah­re Part­ner­schaft zwi­schen Jele­nia Góra und Bam­berg“ (Quel­le: Rudolf Mader)

„Völ­ker­ver­stän­di­gung im Sin­ne einer welt­of­fe­nen Gesellschaft“

Der Land­kreis Bam­berg ver­steht die Pfle­ge part­ner­schaft­li­cher Bezie­hun­gen als Bei­trag zu einem star­ken Euro­pa und als Garant für Frie­den und Sicher­heit. „Ein gemein­sa­mes Euro­pa gelingt nur, wenn wir neben den wirt­schaft­li­chen und poli­ti­schen Ver­flech­tun­gen dafür sor­gen, dass sich die Men­schen noch bes­ser ver­ste­hen und ken­nen­ler­nen“, erläu­tert Land­rat Johann Kalb. Seit 10 Jah­ren pfle­gen die bei­den Land­krei­se Bam­berg und Jele­nia Góra eine Land­kreis­part­ner­schaft. „In den ver­gan­ge­nen 10 Jah­ren sind unse­re Bezie­hun­gen immer sta­bi­ler, enger und ver­läss­li­cher gewor­den“, resü­miert Kalb über die pol­nisch-deut­sche Partnerschaft.

In einem zusam­men­wach­sen­den Euro­pa trägt auch der Land­kreis Bam­berg aktiv sei­nen Teil zur Völ­ker­ver­stän­di­gung bei und setzt auf frucht­ba­re Kon­tak­te im Sin­ne einer welt­of­fe­nen Gesell­schaft. „Ande­re Kul­tu­ren zu ach­ten und Freund­schaf­ten über Gren­zen hin­weg zu pfle­gen bil­den die Basis einer Part­ner­schaft“, ist Land­rat Johann Kalb sicher. So auch die der Land­kreis­part­ner­schaft zwi­schen Jele­nia Góra und Bam­berg , in deren Mit­tel­punkt die Zusam­men­ar­beit in den Berei­chen Kul­tur, Tou­ris­mus sowie Sport und Gesund­heits­we­sen steht. Bei zahl­rei­chen Aus­tausch­be­su­chen kom­mu­ni­zie­ren die bei­den Land­krei­se nicht nur auf poli­ti­scher Ebe­ne, son­dern auch zu wei­te­ren aktu­el­len Themen.

Land­rat Kalb blick­te im Rah­men des Fest­ak­tes zum 10-jäh­ri­gen Jubi­lä­um auf die Anfän­ge der Part­ner­schaft zurück: „Die wenig­sten wis­sen, dass der Beginn die­ser wun­der­ba­ren Bezie­hung auf einem Zufall beruht“. Ein erster Kon­takt kam durch Tho­mas A. Guen­ther zustan­de, der Anfang des Jah­res 2004 einen ersten Brief­wech­sel nach Jele­nia Góra ins Leben rief. Die bei­den Land­krei­se Jele­nia Góra und Bam­berg ähneln und ergän­zen sich in zahl­rei­chen Punk­ten – sie haben ver­gleich­ba­re poli­ti­sche Struk­tu­ren, wie Gre­mi­en, Zustän­dig­kei­ten und eine kreis­freie Stadt, haben bei­de Ursprün­ge in der Land­wirt­schaft, tou­ri­sti­sche Poten­tia­le und ähn­li­che Her­aus­for­de­run­gen an die Wirtschaftsförderung.

Im Juni 2007 besie­gel­ten die dama­li­gen Land­rä­te Jacek Wlo­dy­ga und Dr. Gün­ther Denz­ler den Part­ner­schafts­ver­trag in Ebrach. Aller­dings blieb es nicht bei der Zusam­men­kunft auf dem Papier: In den Fol­ge­jah­ren setz­ten die bei­den Land­krei­se zahl­rei­che Ver­an­stal­tun­gen in die Tat um – ange­fan­gen bei gegen­sei­ti­gen Kunst­aus­stel­lun­gen über Auf­trit­te der Trach­ten­grup­pe Kar­ko­no­sze, sozia­les Enga­ge­ment der Azu­bis des Land­krei­ses Bam­berg, der Prä­sen­ta­ti­on des Land­krei­ses Jele­nia Góra auf der Lan­des­gar­ten­schau in Bam­berg und umge­kehrt des Land­krei­ses Bam­berg auf der Tou­ris­mus­mes­se Tour­tec in Jele­nia Góra bis hin zur Teil­nah­me pol­ni­scher Ath­le­ten am Bam­ber­ger Welt­kul­tur­er­be­lauf und natür­lich gegen­sei­ti­ge Aus­tausch­be­su­chen und Bil­dungs­rei­sen. In den Jah­ren 2013/14 nah­men die Land­krei­se Jele­nia Góra und Bam­berg am EU-Pro­jekt „Gre­Ko“ zum den The­men Bil­dung und Regio­nal­mar­ke­ting mit der Städ­te­re­gi­on Aachen, der Park­stadt Lim­burg in den Nie­der­lan­den, der Deutsch­spra­chi­gen Gemein­schaft Bel­gi­en, der Stadt Jablon­ec a. d. Nei­ße in Tsche­chi­en und dem EVTZ Euro­di­strict Saar­Mo­sel­le in Frank­reich teil.

Land­rä­tin Anna Konie­c­zy­ńs­ka aus Jele­nia Góra und Land­rat Johann Kalb freu­en sich dar­über, dass die Part­ner­schaft seit 10 Jah­ren leben­dig ist: „Aus dem Part­ner­schafts­ver­trag wur­de Freund­schaft, die auch künf­tig Bestand haben wird. Des­we­gen wird unse­re Ver­bin­dung eine gute Zukunft haben.“

Schreibe einen Kommentar