MdL Heinrich Rudrof: “Erweiterung des Staatsarchivs Bamberg ist ein Tag der Freude”

„Historisches Gedächtnis“ unserer Heimat

„Das heutige Richtfest für den Erweiterungsbau des Staatsarchivs Bamberg legt den Grundstein dafür, dass dort auch in Zukunft das ‚historische Gedächtnis‘ unserer Heimat aufbewahrt werden kann. Auch für mich ganz persönlich ist das ein Tag der Freude, denn ich habe bereits Anfang 2012 die politische Initiative zum Bau dieses dringend notwendigen Ergänzungsbaus ergriffen“, so MdL Rudrof.

In den vergangenen Jahren seien viele Gespräche mit der Generaldirektion und der Obersten Baubehörde sowie dem Wissenschafts- und Finanzministerium nötig gewesen, um die Realisierung „in der Spur“ zu halten, sagte Haushaltspolitiker Heinrich Rudrof: „Der letzte, aber entscheidende Schritt erfolgte dann im April 2016. Damals hat der Haushaltsausschuss des Bayerischen Landtags 9,1 Mio. Euro für die Erweiterung des Staatsarchivs bewilligt und so die Weichen für den Erweiterungsbau gestellt.“

Der Landtagsabgeordnete erläuterte, dass er erstmals im Februar 2012 von Archivdirektor Dr. Stefan Nöth von der außerordentlich beengten Raumsituation des Staatsarchivs Bamberg erfahren habe: „Seinen bereits seit zig Jahren bestehenden Wunsch nach einer Erweiterung habe ich gerne aufgegriffen und bin bereits am nächsten Tag politisch aktiv geworden. Denn das Staatsarchiv Bamberg ist mit seinen zahlreichen wichtigen Urkunden, Akten und Karten aus längst vergangenen Zeiten ja so etwas wie das ‚historische Gedächtnis‘ unserer Heimat. Und dieses ‚historische Gedächtnis‘ müssen wir auch entsprechend pflegen, damit es seine zahlreichen Aufgaben gut erfüllen kann. Das stärkt auch den Hochschulstandort Bamberg.“