Kurs zu Fischkrankheiten in Aufseß

Arbeit am Mikroskop

Arbeit am Mikroskop

Die Widerstandskraft von Fischen in Teich und Bach wird ständig durch extreme Wetterphänomene strapaziert. Fressfeinde wie Kormoran oder Fischotter setzen die Fische zusätzlich unter Stress. Ein Kurs in der Lehranstalt für Fischerei in Aufseß zusammen mit dem Fischgesundheitsdienst hilft, Fischkrankheiten zu erkennen. Am Freitag, 1. Dezember, wird dort auch mit dem Mikroskop gearbeitet.

Der Kurs wendet sich an Fischzüchter und Teichwirte sowie an Gewässerbewirtschafter wie Fischereivereine und bietet einen Überblick über Anatomie und Erkrankungen der wichtigsten heimischen Fischarten. Zusammen mit Johannes Bachmann und Dr. Andreas Wimmer vom Fischgesundheitsdienst werden in Kleingruppen einzelne Fische genauer untersucht, auch unter dem Mikroskop.

Die Teilnehmer des Kurses werden sich mit gängigen Fischkrankheiten auseinandersetzen. So lernen sie, wie sie den Gesundheitszustand von Fischen beurteilen können und welche gesundheitsrelevanten Aspekte in der Bewirtschaftung berücksichtigen werden sollen.
Ein guter Gesundheitszustand stärkt den Fischbestand, es gibt weniger Ausfälle, die Fische bewältigen Stresssituationen leichter und sind insgesamt widerstandsfähiger.

Der Lehrgang beginnt am 1. Dezember um 9.00 Uhr. Die Teilnahmegebühr beträgt 35 Euro, mittags gibt es einen leckeren Fischimbiss.
Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.

Anmeldung bei der Fachberatung für Fischerei des Bezirks Oberfranken in der Cottenbacher Str.23 in Bayreuth, Tel. 0921/7846-1502, E-Mail: fischerei@bezirk-oberfranken.de