1000. Ent­bin­dung im Kli­ni­kum Bay­reuth 2017

Eva Mader, Alma und Hebamme Melanie Gärtner

Eva Mader, Alma und Heb­am­me Mela­nie Gärtner

Für Alma und Mut­ter Eva Mader lief es rund

Ihr Bru­der Alo­is hat­te sich vor fast drei Jah­ren etwas zu viel Zeit gelas­sen: Ent­bin­dung 1001 des Jah­res im Kli­ni­kum Bay­reuth war es damals. Das Datum: 11. Novem­ber 2014. Für sei­ne klei­ne Schwe­ster Alma lief es jetzt rund.

Es hät­te auch der 10.10. wer­den dür­fen, sagt Mut­ter Eva Mader. Der 7. Juli, das ist ihr Geburts­tag. Am 11. Novem­ber kam vor knapp drei Jah­ren ihr Sohn Alo­is auf die Welt. „Aber Alma konn­te eben nicht war­ten.“ Eva Mader und Heb­am­me Mela­nie Gärt­ner, die die Ent­bin­dung betreut hat, lachen. 45 Minu­ten spä­ter und es hät­te geklappt. Jetzt hat Alma eben am 9. Okto­ber Geburtstag.

Dafür haben Alma und ihre Mut­ter einen ande­ren Tref­fer gelan­det. Es ist die tau­send­ste Ent­bin­dung 2017 im Kli­ni­kum Bay­reuth und es ist 23.15 Uhr als Mela­nie Gärt­ner der klei­nen Alma auf die Welt hilft. Und die bringt nach der Geburt bei 52 Zen­ti­me­tern schon 3.670 Gramm auf die Waa­ge. Zum Foto­ter­min haben sich Mut­ter und Toch­ter von der Ent­bin­dung schon etwas erholt. Jetzt liegt Alma fried­lich im Arm ihrer Mut­ter, ein­ge­wickelt in ihr erstes Geschenk: einen Puck­sack, den die Oma für ihre Enkel­toch­ter gestrickt hat. Noch genie­ßen Mut­ter und Toch­ter ihre Zeit zu zweit. Alma wird der­zeit noch in der Kin­der­kli­nik noch über­wacht – eine rei­ne Vor­sichts­maß­nah­me. Am Sams­tag dür­fen die bei­den vor­aus­sicht­lich nach Hau­se. Und dort war­tet dann Bru­der Alo­is schon gespannt auf sei­ne klei­ne Schwester.

Schreibe einen Kommentar