Schwe­rer Unfall bei Peg­nitz – Bei­fah­re­rin eben­falls verstorben

PEG­NITZ, LKR. BAY­REUTH. Die bei dem schwe­ren Ver­kehrs­un­fall am Diens­tag­abend schwerst­ver­letz­te Bei­fah­re­rin ist heu­te Mor­gen in einem Kran­ken­haus gestor­ben. Der 24-jäh­ri­ge Fah­rer erlag bereits gestern Nacht sei­nen schwer­sten Ver­let­zun­gen. Die Ermitt­lun­gen zur Unfall­ur­sa­che dau­ern an.

Gegen 18.30 Uhr kam es auf der Staats­stra­ße von Tro­schen­reuth nach Peg­nitz zu dem fol­gen­schwe­ren Unfall. Ein 24-Jäh­ri­ger aus Neu­markt geriet mit sei­nem Opel auf regen­nas­ser Fahr­bahn in einer leich­ten Rechts­kur­ve ins Schleu­dern und prall­te fron­tal in einen ent­ge­gen­kom­men­den Mer­ce­des. Durch den Auf­prall über­schlug sich der Opel und blieb auf dem Dach lie­gen. Der 24-Jäh­ri­ge und sei­ne gleich­alt­ri­ge Bei­fah­re­rin muss­ten mit schwer­sten Ver­let­zun­gen von der Feu­er­wehr aus dem Wrack befreit wer­den. Sie kamen mit dem Ret­tungs­dienst in Kran­ken­häu­ser. Auch der 55-jäh­ri­ge Mer­ce­des­fah­rer erlitt Ver­let­zun­gen und muss­te in ein Kran­ken­haus gebracht wer­den. Noch in der Nacht starb der 24-Jäh­ri­ge an sei­nen schwe­ren Ver­let­zun­gen. Lei­der ver­lo­ren die Ärz­te auch den Kampf um das Leben der Bei­fah­re­rin. Die jun­ge Frau aus dem Land­kreis Hof ver­starb am frü­hen Mitt­woch­mor­gen im Krankenhaus.

Die Ermitt­lun­gen zur Unfall­ur­sa­che dau­ern an. Hier­zu unter­stützt ein Sach­ver­stän­di­ger die Beam­ten der Poli­zei Peg­nitz. Der Sach­scha­den beläuft sich auf rund 50.000 Euro. Die Fahr­bahn war län­ge­re Zeit gesperrt. Rund 20 Ein­satz­kräf­te der Feu­er­wehr waren im Einsatz.

Schreibe einen Kommentar