AOK unter­stützt Prä­ven­ti­ons­pro­gramm in Kindertagesstätten

Die AOK Bay­ern för­dert jetzt als exklu­si­ver Part­ner der „Akti­on Jugend­schutz“ das Prä­ven­ti­ons­pro­gramm FREUN­DE. Ziel des Pro­gramms ist es, Kin­der im Alter von drei bis sechs Jah­ren in ihrer Lebens­kom­pe­tenz zu stär­ken und damit Sucht­ge­fah­ren und Gewal­t­ent­ste­hung vor­zu­beu­gen. Dafür wer­den Trai­ne­rin­nen und Trai­ner aus­ge­bil­det, die wie­der­um Erzie­he­rin­nen und Erzie­her von Kin­der­ta­ges­stät­ten (KiTa) schu­len. Die AOK för­dert bay­ern­weit bis Ende 2019 über 200 Semi­na­re finan­zi­ell. „Das FREUN­DE-Pro­gramm ergänzt sehr gut das AOK- Prä­ven­ti­ons­pro­gramm ‚Jolin­chen­Kids – Fit und gesund in der KiTa‘, das wir bereits seit vier Jah­ren mit 18 Kin­der­ta­ges­stät­ten in unse­rer Regi­on umset­zen“, so Doris Spod­dig, Gesund­heits­fach­kraft von der AOK in Bam­berg. Mit Jolin­chen­Kids sol­len KiTa-Kin­der auf spie­le­ri­sche Art unter­stützt wer­den, sich aus­ge­wo­gen zu ernäh­ren und viel und regel­mä­ßig zu bewe­gen. Ein wei­te­res Ziel ist, die psy­chi­sche Wider­stands­fä­hig­keit der Kin­der zu stär­ken und so ihr see­li­sches Wohl­be­fin­den zu för­dern. Und hier knüpft das FREUN­DE-Pro­gramm naht­los an: Die inne­re Hal­tung zu respekt­vol­lem Umgang mit­ein­an­der wird gestärkt. Die Kin­der erler­nen wich­ti­ge sozia­le Kom­pe­ten­zen, wie sie bei­spiels­wei­se mit Streit oder Stress rich­tig umge­hen. Wer Inter­es­se am FREUN­DE-Pro­gramm hat, kann Kon­takt auf­neh­men unter info@​stiftung-​freunde.​de

Schreibe einen Kommentar