Bay­erns Gesund­heits­mi­ni­ste­rin anläss­lich der Gesund­heits­mes­se Senio­Fit-Akti­Fit in Forch­heim: Krank­hei­ten aktiv vorbeugen

Bay­erns Gesund­heits­mi­ni­ste­rin Mela­nie Huml wirbt für eine gesun­de Lebens­wei­se, um Krank­hei­ten vor­zu­beu­gen. Huml beton­te am Sonn­tag anläss­lich der Gesund­heits­mes­se Senio­Fit-Akti­Fit in Forch­heim: “Eines mei­ner wich­tig­sten Zie­le ist es, dass es in ganz Bay­ern die best­mög­li­che medi­zi­ni­sche Ver­sor­gung gibt – auch auf dem Land. Aber am besten ist es, erst gar nicht krank zu wer­den – und vie­le Krank­hei­ten las­sen sich durch eine aus­ge­wo­ge­ne Ernäh­rung und Bewe­gung vermeiden.”

Die Mini­ste­rin ver­wies auf ihr erfolg­rei­ches För­der­pro­gramm “Gesund­heits­re­gio­nen plus”. Sie erläu­ter­te: “In einem Flä­chen­land wie Bay­ern sind regio­na­le Lösun­gen im Gesund­heits­be­reich beson­ders wich­tig. So unter­schied­lich die regio­na­len Struk­tu­ren sind, so indi­vi­du­ell sind auch die Her­aus­for­de­run­gen und deren Lösungen.”

Huml füg­te hin­zu: “Städ­te und Land­krei­se brau­chen daher pass­ge­naue Lösun­gen für die ört­li­che Gesund­heits­ver­sor­gung und Prä­ven­ti­on. Ziel des För­der­pro­gramms ‘Gesund­heits­re­gio­nen plus’ ist es des­halb, regio­na­le Stär­ken aus­zu­bau­en und die ört­li­chen Akteu­re stär­ker zu ver­net­zen. Wir för­dern die betei­lig­ten Städ­te und Land­krei­se jeweils bis zu fünf Jah­re und ver­bes­sern damit die Gesund­heits­vor­sor­ge und die medi­zi­ni­sche Ver­sor­gung der Menschen!”

Die Mini­ste­rin unter­strich: “Bei der Gesund­heits­mes­se Senio­Fit-Akti­Fit ste­hen die kör­per­li­chen, psy­chi­schen und sozia­len Fak­to­ren im Zen­trum, die ein gesun­des Älter­wer­den bestim­men. Und genau das ist auch die Schnitt­men­ge mit der ‘Gesund­heits­re­gi­on plus’. Gemein­sam mit Gesund­heits­äm­tern, Ärz­ten, Apo­the­ken, den Fach­kräf­ten für Heil­be­ru­fe oder den Bera­tungs­ein­rich­tun­gen wol­len wir Gesund­heits­för­de­rung und Prä­ven­ti­on stär­ker in den All­tag der Men­schen inte­grie­ren. Und des­halb freut es mich umso mehr, dass die ‘Gesund­heits­re­gi­on plus’ Forch­heim die­ses Jahr Part­ne­rin der Gesund­heits­mes­se Senio­Fit-Akti­Fit ist.”

Huml füg­te hin­zu: “Das vom baye­ri­schen Gesund­heits­mi­ni­ste­ri­um ange­sto­ße­ne Netz­werk wird in Forch­heim aktiv und erfolg­reich gelebt. Als ‘Gesund­heits­re­gi­on plus’ hat sich der Land­kreis Forch­heim ver­pflich­tet, die Gesund­heits­ver­sor­gung sowie die Gesund­heits­för­de­rung und Prä­ven­ti­on in der Regi­on wei­ter vor­an­zu­brin­gen. Ein beson­ders wich­ti­ges The­ma dabei ist das ‘gesun­de Älterwerden’.”

Der Land­kreis Forch­heim ist bereits seit April 2016 “Gesund­heits­re­gi­on plus” und wird vom baye­ri­schen Gesund­heits­mi­ni­ste­ri­um bis Ende des Jah­res 2020 mit knapp 240.000 Euro unter­stützt. Ins­ge­samt wer­den mitt­ler­wei­le 37 Gesund­heits­re­gio­nen plus gefördert.

Die Mini­ste­rin ergänz­te: “Mit ver­ein­ten Kräf­ten set­zen wir uns im Frei­staat dafür ein, dass die Men­schen ihre gewon­ne­nen Jah­re mög­lichst lan­ge in mög­lichst guter Gesund­heit ver­brin­gen kön­nen. Hier­für bie­ten Gesund­heits­för­de­rung und Prä­ven­ti­on Chan­cen und Mög­lich­kei­ten in jedem Lebens­al­ter und in jeder Lebens­la­ge. Das ist auch der Grund­ge­dan­ke unse­re Schwer­punkt­the­mas Senio­ren­ge­sund­heit. Der offi­zi­el­le Start­schuss hier­für erfolgt am 24. Oktober.”

Schreibe einen Kommentar