FC Ein­tracht Bam­berg baut Tabel­len­füh­rung aus

In der Fuß­ball-Bezirks­li­ga hat der FC Ein­tracht Bam­berg am spä­ten Diens­tag­nach­mit­tag (3. Oko­ber) zu Hau­se gegen den TSV Brei­ten­güß­bach mit 5:1 gewon­nen. Nach der 0:2‑Niederlage des bis­he­ri­gen Zwei­ten FC Coburg beim TSV Mön­chrö­den beträgt der Abstand zum Auf­stiegs­re­le­ga­ti­ons­platz bereits sie­ben Punk­te.

Der Spiel­ver­lauf:

Etwas Nost­al­gie von erfolg­rei­chen Regio­nal- und Bay­ern­li­ga­zei­ten des FC Ein­tracht waren die ange­neh­men Begleit­erschei­nun­gen die­ses ansehn­li­chen und fast 60 Minu­ten lang auch span­nen­den Der­bys zwi­schen dem Spit­zen­rei­ter aus Bam­berg und dem TSV Brei­ten­güß­bach: Spiel­spon­sor Alex Dept­al­la hat­te auf der Tri­bü­ne des Fuchs-Park-Sta­di­ons eini­ge Ehe­ma­li­ge um sich ver­sam­melt – und einer von ihnen stand sogar auf dem Feld, wenn auch dies­mal für den Geg­ner: Chri­stoph Herl, lang­jäh­ri­ger Spie­ler beim FCE, zog für den TSV die Fäden im Mit­tel­feld und berei­te­te mit einem wun­der­ba­ren Pass auch das ein­zi­ge, aber hoch­ver­dien­te Tor für den Tabel­len­neun­ten vor.

Über­haupt mach­ten es die Gäste dem spiel­star­ken Tabel­len­füh­rer vor fast 400 Zuschau­ern eine Stun­de lang schwer. Zwar nahm der FCE von Beginn an wie gewohnt das Heft in die Hand, doch der tief ste­hen­de TSV ver­stand es geschickt, die Räu­me eng zu machen und sei­ner­seits mit pfeil­schnel­len Kon­tern Akzen­te zu set­zen. Bezeich­nend, dass der erste Bam­ber­ger Tref­fer nach 16 Minu­ten aus einer Stan­dard­si­tua­ti­on resul­tier­te: Makri­gi­an­nis, der schon nach einer hal­ben Stun­de ver­letzt aus­ge­wech­selt wer­den muss­te, stieg nach einer Ecke am höch­sten, die TSV-Abwehr konn­te nicht klä­ren, und Gört­ler drück­te aus acht Metern den Ball zur viel­um­ju­bel­ten Füh­rung in die Maschen.

Hät­te die Gäste etwas muti­ger und offen­si­ver agiert, wäre unter Umstän­den der gar nicht mal unver­dien­te Aus­gleich geglückt. Doch so brach­te sie ein unglück­li­ches Eigen­tor nach 58. Minu­ten auf die Ver­lie­rer­stra­ße. Der FCE zog jetzt sofort das Tem­po an und ent­schied mit zwei wei­te­ren Toren inner­halb von zwei Minu­ten die­ses Spiel. Beson­ders sehens­wert war dabei der 4:0‑Hammer von Patrick Gört­ler von der Straf­raum­gren­ze. TSV-Kapi­tän Wal­de­mar May­er war es vor­be­hal­ten, den Ehren­tref­fer in der 83. Minu­te zu mar­kie­ren, ehe Maxi­mi­li­an Groß­mann mit sei­nem bereits 18 (!) Sai­son­tref­fer den ange­sichts eines wei­te­re Pfo­sten- sowie Lat­ten­tref­fers ver­dien­ten 5:1‑Endstand für den FCE her­stell­te.

Die Tore:

1:0 P. Gört­ler (16.), 2:0 Eigen­tor (55.), 3:0 Groß­mann (57.), 4:0 P. Gört­ler (59.), 4:1 May­er (83.), 5:1 Groß­mann (85.)

Zuschau­er: 383

Die Mann­schafts­auf­stel­lun­gen:

FC Ein­tracht Bam­berg: Deller­mann – Popp, Schmitt (81. Hof­mann), Linz, Vet­ter, Reisch­mann, Schmitt­sch­mitt, Nögel, Makri­gi­an­nis (33. Bube), P. Gört­ler, Groß­mann

TSV Brei­ten­güß­bach: F. Schu­ster – Hüm­mer, M. Stärk, T. Gra­sser, Krup­pa, Bess­ler (46. Mel­sa), Ott, J. Dil­lig, C. Herl, P. Gra­sser, W. May­er

Die näch­sten Spie­le:

Das näch­ste Spiel absol­viert der FC Ein­tracht Bam­berg am kom­men­den Sams­tag, 7. Okto­ber, beim TSV Ebens­feld. Die wei­te­ren Begeg­nun­gen des Monats: beim SV Bos­po­rus Coburg (14. Okto­ber), beim SV Wür­gau (22. Okto­ber, Rück­run­den­auf­takt), zu Hau­se gegen die DJK Don Bos­co Bam­berg II ( 28. Okto­ber), zu Hau­se gegen den SV Mer­ken­dorf (31. Okto­ber, Kreis­po­kal).

Sonst noch was?

Zu einem DFB-Info-Abend für Fuß­ball Ver­eins­trai­ner laden der FC Ein­tracht Bam­berg samt Ver­band in den Sport­park Ein­tracht ein. Am Mon­tag, den 9. Okto­ber, kön­nen sich die Übungs­lei­ter der Regi­on über Aktu­el­les rund um den DFB-Stütz­punkt und den Fuß­ball­nach­wuchs infor­mie­ren. Die Ver­an­stal­tung beginnt um 18:00 Uhr, das Ende ist für 20:30 Uhr vor­ge­se­hen. Der Sport­park Ein­tracht befin­det sich in der Armee­stra­ße 45. Park­plät­ze ste­hen am ehe­ma­li­gen FC Club­heim bzw. am Sport­platz „Rote Erde“zur Ver­fü­gung. Die Zufahrt erfolgt über die Armee­stra­ße – Moos­stra­ße, dann auf Höhe Lebens­hil­fe abbie­gen. Alter­na­tiv kön­nen auch die Park­plät­ze am Fuchs­park­sta­di­on in der Pödel­dor­fer Stra­ße genutzt wer­den. Der über­näch­ste Info­abend ist für 7. Mai 2018 vor­ge­se­hen. Der FC Ein­tracht Bam­berg bie­tet regel­mä­ßig das DFB­Stütz­punkt­trai­ning an. Jeden Mon­tag von 17:00 Uhr bis 18.30 Uhr wer­den die U12/U13 sowie von 18:30 Uhr bis 20:00 Uhr die U14/U15 Fuß­bal­ler trai­niert. Das Stütz­punkt­trai­ning des Deut­schen Fuß­ball Bun­des (DFB) star­te­te mit der Sai­son 2002/2003 und hat sich seit­dem als erste Stu­fe der Talent­för­de­rung im deut­schen Fuß­ball fest eta­bliert. Die bun­des­weit über 300 Stütz­punkt­standdort bil­den ein eng­ma­schi­ges, flä­chen­decken­des Netz zum inten­si­ven Sich­ten und För­dern jun­ger Spie­le­rin­nen und Spie­ler. Die Stütz­punkt­ko­or­di­na­to­ren fun­gie­ren als Schnitt­stel­len zwi­schen dem DFB, den Gre­mi­en und Mit­ar­bei­tern der Lan­des­ver­bän­de und den Stütz­punk­ten. Alle 1.300 Stütz­punkt­trai­ner sichern eine inten­si­ve Sich­tung der regio­na­len Talen­te und eine opti­ma­le indi­vi­du­el­le För­de­rung durch das wöchent­li­che Zusatz­trai­ning. Kon­takt beim FCE­in­tracht Bam­berg: Chri­sti­an Wach­ter, E‑Mail: c.wachter@fceintracht- 2010​.de