Fachtagung „9. Nahversorgungstag Bayern“ in Hallstadt

Vor zwei Jahren öffnete die Marktscheune Hallstadt als neuer Nahversorger im Ortskern ihre Tore, entstanden als innovatives Förderprojekt durch den Impuls einer Dorfladen-Initiative. Da wir als cima den Prozess fachlich begleiten durften, ist es nur konsequent, dass der dazugehörige Kulturboden nun Veranstaltungsort für die bewährte Fachveranstaltung „Nahversorgungstag Bayern“ ist. Auch dieses Jahr werden dort die Herausforderungen der Nahversorgung vom Dorfladen bis hin zum Supermarkt beleuchtet sowie Zukunftsszenarien und individuelle Lösungsansätze aufgezeigt.

Die bereits über 100 angemeldeten Teilnehmer aus Stadtspitzen, Verwaltung, Handel und Wirtschaft treffen sich dafür am 19. Oktober ganztägig zu Fachvorträgen, Diskussionen und Erfahrungsaustausch. Experten aus den Kommunen, der Beratungspraxis und dem Handel referieren zu verschiedenen Konzepten und Strategien und stellen erfolgreiche Praxisbeispiele vor. So wird die Frage der Nahversorgung in mehreren Fachvorträgen sowohl quantitativ und qualitativ als auch juristisch und mit Blick auf die Frage der Authentizität beleuchtet. Der Best-Practice-Nachmittag bietet Einblicke in den Bereich „Dorfläden Plus“ und das Modellprojekt „Digitales Dorf“ und schließt mit Beispielen zu modernen Nahversorgungsformaten ab.

Die Tagung wird von der CIMA Beratung + Management GmbH veranstaltet und moderiert. Wie jedes Jahr mit freundlicher Unterstützung durch das Bayerische Staatsministerium für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie und den Handelsverband Bayern e.V.. Als regionale Partner und Sponsoren sind die Stadt Hallstadt sowie die Volksbank Forchheim eG und die VR Bank Bamberg eG dabei.