Vortrag “Glanz und Elend der Weimarer Republik” bei der VHS Bayreuth

Die Volkshochschule Bayreuth lädt am Donnerstag, 5. Oktober, zu einem Vortrag mit der Kunsthistorikerin Angela Lodes über „Glanz und Elend der Weimarer Republik“ ins RW21 ein. Er findet von 17 Uhr bis 18.30 Uhr im Seminarraum 4 statt. Verbindliche Anmeldungen bei der Volkshochschule, Telefon 0921 50703840, sind erforderlich und bis Freitag, 29. September, möglich.

Soziale Spannungen, politische Kämpfe, gesellschaftliche Umbrüche, aber auch künstlerische Revolutionen charakterisieren die Weimarer Republik (1918 – 1933). Realistische, ironische und groteske Kunst verdeutlicht den Kampf um Demokratie und zeichnet das Bild einer Gesellschaft in der Krise und am Übergang. Die Verarbeitung des Ersten Weltkriegs, die Großstadt mit der Vergnügungsindustrie und die zunehmende Prostitution, die politischen Unruhen und wirtschaftlichen Abgründe werden ebenso vielfältig interpretiert wie das Rollenbild der neuen Frau. Auch die sozialen Veränderungen durch die Industrialisierung oder die wachsende Begeisterung für den Sport spiegeln sich in der Kunst der Zeit wider.

Schreibe einen Kommentar