DFB-Stütz­punkt für Jugend­fuß­ball lädt zu Info­abend in Bam­berg ein

Zu einem DFB-Info-Abend für Fuß­ball Ver­eins­trai­ner laden der FC Ein­tracht Bam­berg samt Ver­band in den Sport­park Ein­tracht ein. Am Mon­tag, den 9. Okto­ber, kön­nen sich die Übungs­lei­ter der Regi­on über Aktu­el­les rund um den DFB-Stütz­punkt und den Fuß­ball­nach­wuchs infor­mie­ren. Die Ver­an­stal­tung beginnt um 18:00 Uhr, das Ende ist für 20:30 Uhr vor­ge­se­hen. Der Sport­park Ein­tracht befin­det sich in der Armee­stra­ße 45. Park­plät­ze ste­hen am ehe­ma­li­gen FC Club­heim bzw. am Sport­platz „Rote Erde“zur Ver­fü­gung. Die Zufahrt erfolgt über die Armee­stra­ße – Moos­stra­ße, dann auf Höhe Lebens­hil­fe abbie­gen. Alter­na­tiv kön­nen auch die Park­plät­ze am Fuchs­park­sta­di­on in der Pödel­dor­fer Stra­ße genutzt wer­den. Der über­näch­ste Info­abend ist für 7. Mai 2018 vorgesehen.

Der FC Ein­tracht Bam­berg bie­tet regel­mä­ßig das DFB-Stütz­punkt­trai­ning an. Jeden Mon­tag von 17:00 Uhr bis 18.30 Uhr wer­den die U12/U13 sowie von 18:30 Uhr bis 20:00 Uhr die U14/U15 Fuß­bal­ler trai­niert. Das Stütz­punkt­trai­ning des Deut­schen Fuß­ball Bun­des (DFB) star­te­te mit der Sai­son 2002/2003 und hat sich seit­dem als erste Stu­fe der Talent­för­de­rung im deut­schen Fuß­ball fest eta­bliert. Die bun­des­weit über 300 Stütz­punkt­standdort bil­den ein eng­ma­schi­ges, flä­chen­decken­des Netz zum inten­si­ven Sich­ten und För­dern jun­ger Spie­le­rin­nen und Spie­ler. Die Stütz­punkt­ko­or­di­na­to­ren fun­gie­ren als Schnitt­stel­len zwi­schen dem DFB, den Gre­mi­en und Mit­ar­bei­tern der Lan­des­ver­bän­de und den Stütz­punk­ten. Alle 1.300 Stütz­punkt­trai­ner sichern eine inten­si­ve Sich­tung der regio­na­len Talen­te und eine opti­ma­le indi­vi­du­el­le För­de­rung durch das wöchent­li­che Zusatz­trai­ning. Kon­takt beim FCE­in­tracht Bam­berg: Chri­sti­an Wach­ter, EMail: c.​wachter@​fc-​eintracht-​2010.​de

Zum Fuß­ball­nach­wuchs des FCE: Er hat für den Ver­ein hohe Prio­ri­tät. Ziel ist es, die Talent­aus­bil­dung wei­ter zu for­cie­ren und die enge Ver­zah­nung zwi­schen lei­stungs­ori­en­tier­ter Jugend­ar­beit und ambi­tio­nier­ten Senio­ren­fuß­ball mehr denn je zu leben. Aktu­ell ste­hen im Kader der ersten Her­ren­mann­schaft sie­ben Spie­ler, die in der ver­gan­ge­nen Sai­son noch in der U19 Mann­schaft spiel­ten – ins­ge­samt 17 Akteu­re des Kaders haben bereits in der Jugend für den FC Ein­tracht Bam­berg gespielt. So soll es nach dem Wil­len der Klub­füh­rung auch wei­ter­ge­hen, denn jedes Jahr brin­gen die Blau/​Violett/​Weißen gute und talen­tier­te Fuß­bal­ler aus der Jugend her­aus. Daher bezeich­net sich der FCE samt sei­ner Vor­gän­ger­klubs 1. FC Bam­berg und TSV Ein­tracht Bam­berg – aus ihnen ist der FC Ein­tracht Bam­berg ent­stan­den – als Talent­schmie­de. Neben der zwei­fa­chen U17- Euro­pa­mei­ste­rin Anna Haus­dorff sind Namen wie Harald Spörl, Mar­kus Feul­ner, Lukas Gört­ler, Ste­fan Kieß­ling, Frank Nit­sche und vie­le mehr ein Beleg für die erfolg­rei­che Jugend­ar­beit. Seit der Sai­son 2015/2016 spielt der Bam­ber­ger Nach­wuchs unter dem Mot­to „Fuß­ball Cool Erle­ben“ – die Anfangs­buch­sta­ben der Wör­ter erge­ben das Kür­zel FCE.

Schreibe einen Kommentar