Ein­la­dung zur Auf­takt­ver­an­stal­tung für das Ener­gie­kon­zept der Ener­gie­re­gi­on Süd­li­che Frän­ki­sche Schweiz

Das Ener­gie­kon­zept star­tet mit einem Preis­aus­schrei­ben für inter­es­sier­te Bürger

Die Ener­gie­re­gi­on Süd­li­che Frän­ki­sche Schweiz, die sich aus den vier Kom­mu­nen Grä­fen­berg, Hilt­polt­stein, Igen­s­dorf und Wei­ßeno­he zusam­men­setzt, lädt alle inter­es­sier­ten Bür­ge­rin­nen und Bür­ger am 20. Sep­tem­ber 2017 um 19:00 Uhr zur Auf­takt­ver­an­stal­tung in das Sport­heim Grä­fen­berg (Bay­reu­ther Stra­ße 41, Grä­fen­berg) ein.

Grund dafür ist die Erstel­lung eines Ener­gie­kon­zepts für die vier Kom­mu­nen. Damit wird den Zie­len der Baye­ri­schen Staats­re­gie­rung Rech­nung getra­gen, ver­stärkt auf erneu­er­ba­re Ener­gien zu set­zen und Ener­gie­ein­spa­run­gen wo mög­lich umzu­set­zen. Dies soll letzt­end­lich nicht nur Ener­gie und Kosten spa­ren, son­dern auch als Basis für gemein­sa­me, alli­an­zwei­te Pla­nun­gen im Ener­gie­be­reich die­nen. Mit der Erar­bei­tung des Ener­gie­kon­zepts wur­de ein erfah­re­nes Inge­nieur­bü­ro betraut: die EVF – Ener­gie­vi­si­on Fran­ken GmbH aus Bam­berg. Die Ener­gie­re­gi­on erhält für die Erstel­lung des Ener­gie­kon­zep­tes För­der­mit­tel in Höhe von 75 % der Kosten durch das Amt für Länd­li­che Ent­wick­lung Ober­fran­ken. Den Eigen­an­teil der Kosten tei­len sich die vier Mitgliedsgemeinden.

Das Ener­gie­kon­zept soll Auf­schluss über die Poten­zia­le geben und letzt­end­lich kon­kre­te Maß­nah­men für Ener­gie­ein­spa­run­gen, Effi­zi­enz­stei­ge­run­gen und zur Nut­zung rege­ne­ra­ti­ver Ener­gien vor­schla­gen sowie die Umset­zungs­chan­cen für effi­zi­en­te und gemein­schaft­li­che Wär­me­ver­sor­gungs­mög­lich­kei­ten in Form von Nah­wär­me­net­zen aus­lo­ten. Doch auch die Mög­lich­kei­ten für Ener­gie­ein­spa­run­gen bei den Bür­gern sol­len im Rah­men der Kon­zep­ter­stel­lung ent­spre­chend erör­tert wer­den. Denn hier ver­steckt sich das größ­te Poten­zi­al, nicht nur Ener­gie, son­dern auch Heiz­ko­sten ein­zu­spa­ren. Die­ses Poten­zi­al liegt in vie­len Fäl­len noch brach.

Im Rah­men der Auf­takt­ver­an­stal­tung wer­den unter den Teil­neh­mern des Fra­ge­bo­gens zum eige­nen Ener­gie­ver­brauch Prei­se ver­lost. Die­ser wur­de bereits im August über die Amts­blät­ter der Kom­mu­nen ver­öf­fent­licht. Hier­zu gehört ein von einem zer­ti­fi­zier­ten und unab­hän­gi­gen Ener­gie­be­ra­ter durch­ge­führ­ter kosten­lo­ser Ener­gie­check des eige­nen Wohn­ge­bäu­des. Zehn Teil­neh­mer kön­nen in den Genuss die­ser kosten­lo­sen Ener­gie­be­ra­tung kom­men. Als wei­te­re Prei­se locken ein Solar­ruck­sack, eine Fami­li­en­dau­er­kar­te und vier 10-er Kar­ten für das Frei­bad Grä­fen­berg, ein 5‑er Set pro­gram­mier­ba­re Heiz­kör­per-Ther­mo­sta­te sowie drei Strommessgeräte.
Ansprech­part­ner und

Schreibe einen Kommentar