Bedro­hungs­la­ge in Plankenfels

PLAN­KEN­FELS, LKR. BAY­REUTH. Beam­te eines Spe­zi­al­ein­satz­kom­man­dos nah­men am Frei­tag­nach­mit­tag in der Orts­mit­te einen 44-Jäh­ri­gen Mann vor­läu­fig fest. Staats­an­walt­schaft Bay­reuth und Kri­po Bay­reuth haben dazu die Ermitt­lun­gen vor Ort übernommen.

Nach einem Not­ruf und dem Ein­satz einer Ret­tungs­dienst­be­sat­zung gegen 14 Uhr lagen Infor­ma­tio­nen vor, dass eine Haus­be­woh­ne­rin mit einer Schuss­waf­fe bedroht wird. Da der 44-jäh­ri­ge Tat­ver­däch­ti­ge als Jäger Zugriff auf Waf­fen hat, umstell­ten zunächst Poli­zei­kräf­te das Wohn­an­we­sen und rich­te­ten einen Sicher­heits­be­reich ein. Dar­über hin­aus wur­den Spe­zi­al­ein­hei­ten hin­zu­ge­zo­gen, die den Mann gegen 17.30 Uhr wider­stands­los fest­nah­men. Nach jet­zi­gem Kennt­nis­stand gab es bei dem Ein­satz kei­ne Verletzten.

Zur­zeit wird der Tat­ort von der Staats­an­walt­schaft Bay­reuth und Kri­po Bay­reuth inten­siv auf Spu­ren unter­sucht. Die im Haus auf­ge­fun­de­nen Waf­fen sind sichergestellt.

Nach wie vor sind die genaue­ren Umstän­de der Tat noch unklar und Gegen­stand der der­zei­ti­gen, umfang­rei­chen Ermitt­lun­gen von Staats­an­walt­schaft und Polizei.

Schreibe einen Kommentar