Saison-Abschlussfeier der Bienen-InfoWabe in Bamberg

Preisverleihung des Bienenstadt-Bamberg-Umweltpreises 2017

Im Rahmen der Saison-Abschlussfeier der Bienen-InfoWabe (BIWa) wird am kommenden Sonntag zum zweiten Mal der Bienenstadt-Bamberg-Umweltpreis verliehen. Nominiert sind je zwei Institutionen aus Bamberg und dem Umland.

Sonntag, 17.09.2017

  • 14.00 Uhr: Einstimmung, Offenes Haus für alle
  • 15.30 Uhr: Sektempfang, Kaffee & Gebäck (Sponsordank an Lecker-Bäcker Thomas Loskarn)
  • 16.00 Uhr: Showeinlage Pantomimegruppe „Pantastico“ (Coburger Kinder- und Jugendtheater e. V.)
  • 16.30 – ca. 17.00 Uhr: Preisübergabe„Honiggold“ (1, Preis) und “Silberlinde“ (2. Preis)

Ort: Bienen-InfoWabe (BIWa), Bienenweg 1, Bamberg (Erba-Park) (Gasheizung und Miet-WC vorhanden!)

Nominiert sind:

  • Carmen Dechant, Hofstadt-Gärtnerei
  • Imkerverein Scheßlitz und Umgebung e. V.
  • Kreislehrgarten Oberhaid des Obst- und Gartenbauvereins Oberhaid e. V.
  • Förderverein zur Nachhaltigkeit der Landesgartenschau Bamberg 2012 e. V.

Die Jurymitglieder und Überreicher der Preise sind:

  • Reinhold Burger und Ilona Munique (Initiative Bienen-leben-in-Bamberg.de)
  • 1 Bienenpatin oder -paten (2017: Elisabeth Burger)
  • 1 Vereinsmitglied des Imker und Bienenzuchtverein Bamberg Stadt und Land e. V. (IBZV) (2017: Walter Achtziger, Vorstand)
  • 1 Vereinsmitglied eines Imkervereins aus dem Landkreis Bamberg (2017: Michael Metzner, Imkerverein Burgebrach)
  • mind. 1 Vertreter der Stadt oder des Landkreises Bamberg, einer Umweltorganisation oder des Bamberger Wirtschaftslebens (2017: Josef “Jupp” Schröder, ehem. Kreisfachberater für Gartenbau- und Landschaftspflege Lichtenfels)

Wer „Honiggold“ (1. Preis), „Silberlinde“ (2. Preis) oder einen Anerkennungspreis erhält, erfahren Nominierte und Gäste nach Sektempfang und Auftritt der Pantomimegruppe des Coburger Kinder- und Jugendtheaters. Die Laudationes verraten sodann die jeweiligen Gründe, die der fünfköpfigen Jury zur Entscheidungsfindung vorlagen. Gemeinsam ist den Preisträgern, dass sie sich in besonderer Weise für die Bienenwelt in Bamberg oder Umgebung einsetzen. Dabei spielen das Engagement für Bienen und ihren Lebensraum, aber auch Verdienste um den regionalen Honig oder in der Imkerei eine besondere Rolle. Ausrichter des regionalen Umweltpreises ist die Initiative Bienen-leben-in-Bamberg.de um Reinhold Burger und Ilona Munique.

„Offenes Haus für alle“ ab 14 Uhr, Sektempfang 15.30 Uhr, Auftritt der Theatergruppe 16 Uhr, Preisverleihung 16.30 Uhr. Gegen 17 Uhr endet für heuer die Betriebszeit der Bienen-InfoWabe im Erba-Park. Die neue Saison am Bienenweg 1 beginnt am Ostersonntag.

Ergänzende Informationen:

Als erster Preis („Honiggold“) locken neben dem Ehrenpokal ein Kilo regionaler Honig sowie ein Gutschein für zwei Personen zum Honigschleuder-Erlebnistag in Bamberg. Als zweiter Preis („Silberlinde“) sind 500 Gramm Lindenblütenhonig und ein Gutschein für zwei Personen ins Zeidelmuseum Feucht mit fachkundiger Begleitung vorgesehen.

Der Preis ist sowohl für Einzelpersonen als auch für Organisationen und Unternehmen aller Art gedacht, beispielsweise Vereine, kommunale und staatliche Institutionen, Bürgerinitiativen, Schulgemeinschaften, Medienschaffende etc.

Die Jurymitglieder werden mit Ausnahme der Initiatoren Reinhold Burger und Ilona Munique von der Initiative Bienen-leben-in-Bamberg.de jährlich neu bestimmt.

Für 2017 waren es Elisabeth Burger für die Bienenpatenschaften, Walter Achtziger für den Imker und Bienenzuchtverein Bamberg Stadt und Land e. V., Michael Metzner für die Imkervereine aus dem Landkreis Bamberg und Josef „Jupp“ Schröder als Vertreter aus dem Bamberger Umland.

Aussagekräftige Bewerbungen oder Vorschläge können jederzeit per Post, E-Mail oder telefonisch eingereicht werden. Stichtag ist 1. August. Informationen unter http://bienen-leben-in-bamberg.de/bienenstadt-bamberg-umweltpreis/