Krebskurs in Aufseß am 29. September

Krebssuppe
Krebssuppe

Feinschmecker, die Krebsfleisch lieben, können jetzt Artenschutz „mit Messer und Gabel“ praktizieren. Die Lehranstalt für Fischerei in Aufseß bietet am Freitag, 29. September 2017 einen Krebskurs an. Der eingewanderte Signalkrebs, der die heimischen Arten durch die Übertragung der Krebspest gefährdet, wird dabei kulinarisch dezimiert.

Wie unterscheidet man heimische von eingewanderten Krebsen, wie bereitet man die „Einwanderer“ zu und wie knackt man den Panzer so, dass von dem köstlichen weißlichen Fleisch möglichst viel erhalten bleibt?

Fischwirtschaftsmeister Ronny Seyfried hat in dem Kurs Antworten auf viele Fragen. Häufig interessiert die Besucher auch, welchen Krebs sie in ihrem Teich gefunden haben, wie sie damit umgehen sollen und wie Krebse gut zubereitet werden.

Für den Kurs am 29. September sind noch einige Plätze frei. Er findet in der Lehranstalt für Fischerei statt (Draisendorfer Straße 174, 91347 Aufseß). Die Teilnahmegebühr beträgt 35 Euro pro Person, das Krebsessen ist enthalten.

Anmeldung bei der Fachberatung für Fischerei des Bezirks Oberfranken, Tel. 0921/7846-1502, fischerei@bezirk-oberfranken.de

Schreibe einen Kommentar