Tag der Zahn­ge­sund­heit am 25. Sep­tem­ber 2017: Auch die Milch­zäh­ne sorg­fäl­tig pflegen

Milch­zäh­ne sind wich­ti­ger, als vie­le den­ken, nicht nur für das Zer­klei­nern der Nah­rung son­dern auch fürs Spre­chen. „Daher soll­ten sie genau­so gründ­lich gepflegt wer­den wie spä­ter die blei­ben­den Zäh­ne“, sagt Peter Weber, Direk­tor von der AOK in Bam­berg. Der Tag der Zahn­ge­sund­heit am 25. Sep­tem­ber steht in die­sem Jahr unter dem Mot­to „Gesund beginnt im Mund – Gemein­sam für star­ke Milchzähne“.

Früh­kind­li­che Kari­es ist auf dem Vor­marsch. Unter­su­chun­gen zei­gen, dass etwa die Hälf­te aller kariö­sen Zäh­ne bereits in den ersten drei Lebens­jah­ren ent­ste­hen. „Grund genug, dass auch bei Milch­zäh­nen Kari­es früh­zei­tig erkannt und behan­delt wird“, so Weber. Infek­tio­nen, die von Milch­zäh­nen aus­ge­hen, kön­nen den Gesund­heits­zu­stand der Kin­der stark beein­träch­ti­gen. „Milch­zäh­ne haben auch eine wich­ti­ge Rol­le als Platz­hal­ter für die blei­ben­den Zäh­ne“, infor­miert Weber. Fällt ein Milch­zahn zu früh aus, kip­pen die Nach­bar­zäh­ne in die ent­stan­de­ne Lücke. Das kann zu Fehl­stel­lun­gen der Zäh­ne füh­ren. Dar­über hin­aus kön­nen feh­len­de Milch­zäh­ne die Funk­ti­on und Ent­wick­lung des gesam­ten Kau­or­gans sowie die Sprach­ent­wick­lung des Kin­des stören.

Sobald die ersten Zäh­ne durch­bre­chen, müs­sen die Eltern mit dem Rei­ni­gen der Zäh­ne begin­nen. Sie soll­ten die­se erst ein­mal vor­sich­tig mit einer spe­zi­el­len Kin­der­zahn­bür­ste oder einer Fin­ger­bür­ste mit einer klei­nen Men­ge Kin­der­zahn­pa­sta (Fluo­rid­ge­halt 500 ppm) rei­ni­gen. Ab dem Alter von zwei Jah­ren ist es rat­sam, die Zäh­ne zwei­mal täg­lich mit einer Kin­der­zahn­pa­sta zu put­zen. Eltern sind für ihre Kin­der die wich­tig­sten Vor­bil­der. Daher ler­nen Kin­der am besten von ihnen gründ­li­che und regel­mä­ßi­ge Zahn­pfle­ge. „Es ist sinn­voll, dass Eltern ihre Kin­der bis ins Schul­al­ter bei der Zahn­pfle­ge unter­stüt­zen durch Kon­trol­lie­ren und täg­li­ches Nach­put­zen“, emp­fiehlt Weber.

Den Tag der Zahn­ge­sund­heit haben Orga­ni­sa­tio­nen der Zahn­ärz­te sowie Kran­ken­kas­sen 1991 ins Leben geru­fen. Sie grün­de­ten den „Akti­ons­kreis Tag der Zahn­ge­sund­heit“, der seit­dem jähr­lich am 25. Sep­tem­ber Ver­an­stal­tun­gen und Aktio­nen koor­di­niert. Inter­es­sier­te erhal­ten an die­sem Tag Infor­ma­tio­nen und pra­xis­na­he Tipps zur Mund­hy­gie­ne und ‑gesund­heit.

Inter­net-Tipp:
www​.tagd​er​zahn​ge​sund​heit​.de

Schreibe einen Kommentar