Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom 04.09.2017

Poli­zei­in­spek­ti­on Ebermannstadt

Son­sti­ges

Grä­fen­berg. Ein stark alko­ho­li­sier­ter 49-Jäh­ri­ger pöbel­te in der Nacht zum Mon­tag in einem Café die Gäste und auch den Gast­wirt an. Trotz mehr­ma­li­ger Auf­for­de­rung ver­ließ er das Lokal nicht. Zur Ver­hü­tung wei­te­rer Straf­ta­ten wur­de der Betrun­ke­ne zum Aus­nüch­tern in Gewahr­sam genom­men. Ein Alko­test ergab 1,68 Promille.

Gas­sel­dorf. Im Rah­men einer Ver­kehrs­kon­trol­le Sams­tag­nacht wur­de eine 53-jäh­ri­ge Auto­fah­re­rin ange­hal­ten und einem Alko­test unter­zo­gen. Die­ser ergab 0,78 Pro­mil­le, wes­halb die Wei­ter­fahrt unter­bun­den wur­de. Gegen die Frau wird ein Ord­nungs­wid­rig­kei­ten­ver­fah­ren ein­ge­lei­tet, was ein 1‑monatiges Fahr­ver­bot und ein emp­find­li­ches Buß­geld nach sich zie­hen wird.

Poli­zei­in­spek­ti­on Forchheim

SON­STI­GES

Forch­heim. Am Sonn­tag­nach­mit­tag wur­de eine Strei­fen­be­sat­zung der Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim auf einen Pkw Opel auf­merk­sam, der ohne amt­li­che Kenn­zei­chen die Hut­stra­ße befuhr. Wei­te­re Ermitt­lun­gen erga­ben, dass der Pkw aktu­ell auch nicht für den öffent­li­chen Stra­ßen­ver­kehr zuge­las­sen ist. Der 35-jäh­ri­ge Fahr­zeug­füh­rer muss sich für sei­ne „Pro­be­fahrt“ nun wegen diver­ser Straf­ta­ten und Ord­nungs­wid­rig­kei­ten ver­ant­wor­ten. Ins­be­son­de­re ste­hen Ver­ge­hen nach dem Pflicht­ver­si­che­rungs­ge­setz bzw. der Abga­ben­ord­nung und dar­über hin­aus noch eine Ver­kehrs­ord­nungs­wid­rig­keit nach der Fahr­zeug­zu­las­sungs­ver­ord­nung im Raum.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Stadt

Ein­bruch in leer­ste­hen­des Anwesen

BAM­BERG. Am Spät­nach­mit­tag des Sonn­tags wur­de die Poli­zei dar­über ver­stän­digt, dass zwi­schen Ende August und Sonn­tag in ein leer­ste­hen­des Asyl­be­wer­ber­heim in der Schild­stra­ße ein­ge­bro­chen wur­de. Der Täter gelang­te ver­mut­lich mit einem Ori­gi­nal­schlüs­sel in ein Appar­te­ment, wor­aus vier Stan­gen Ziga­ret­ten gestoh­len wur­den. Anschlie­ßend wur­de noch eine wei­te­re Woh­nungs­tü­re auf­ge­he­belt; ob dar­aus etwas gestoh­len wur­de ist der Poli­zei noch nicht bekannt. Der ange­rich­te­te Sach­scha­den beläuft sich auf etwa 500 Euro.

Ver­kehrs­un­fäl­le

BAM­BERG. Beim Links­ab­bie­gen von der Peunt­stra­ße in die Egel­see­stra­ße über­sah am Sonn­tag­mit­tag ein VW-Fah­rer einen vor­fahrts­be­rech­tig­ten Rad­fah­rer. Durch den Fron­tal­zu­sam­men­stoß zog sich der 27-jäh­ri­ge Rad­ler glück­li­cher­wei­se nur Schürf­wun­den und Prel­lun­gen zu. Am Pkw ent­stand Sach­scha­den von knapp 1000 Euro.

Mit 1,86 Pro­mil­le Unfall gebaut

BAM­BERG. Am Sonn­tag­abend, kurz vor 20.30 Uhr, wur­de die Poli­zei zu einem Auf­fahr­un­fall im Bereich Geisfel­der Stra­ße / Ber­li­ner Ring geru­fen. Dort war ein 67-jäh­ri­ger Auto­fah­rer auf einen Renault auf­ge­fah­ren, der dort an einer roten Ampel hielt. Durch die Wucht des Auf­pralls wur­de die­ser Pkw noch auf einen BMW gescho­ben. Bei der Unfall­auf­nah­me weh­te den Poli­zei­be­am­ten dann eine deut­li­che Alko­hol­fah­ne vom Unfall­ver­ur­sa­cher ent­ge­gen. Bei einem Alko­hol­test brach­te es der 67-Jäh­ri­ge auf stol­ze 1,86 Pro­mil­le, wes­halb eine Blut­ent­nah­me sowie die Beschlag­nah­me des Füh­rer­scheins die Fol­gen waren. An den betei­lig­ten Fahr­zeu­gen ent­stand Scha­den von etwa 4000 Euro.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Land

Sach­be­schä­di­gun­gen

Zu fol­gen­den Sach­be­schä­di­gun­gen bit­tet die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land unter Tel. 0951/9129–310 um Hinweise:

Gegen Fahr­rad getreten

GUN­DELS­HEIM. In der Nacht zum Sonn­tag tra­ten unbe­kann­te Täter gegen ein in der Haupt­stra­ße abge­stell­tes Fahr­rad, sodass bei­de Lauf­rä­der sowie die Schutz­ble­che ver­bo­gen wur­den. Außer­dem wur­de das Rück­licht abge­tre­ten. Der ent­stan­de­ne Sach­scha­den beläuft sich auf etwa 50 Euro. Wem sind ver­däch­ti­ge Per­so­nen aufgefallen?

Kirch­weih­baum angesägt

STAP­PEN­BACH. Den Kirch­weih­baum säg­ten Unbe­kann­te in der Nacht zum Sonn­tag an. Da der Baum umzu­stür­zen droh­te, muss­te die­ser von der Feu­er­wehr ent­fernt wer­den. Sach­scha­den ent­stand in Höhe von ca. 250 Euro. Wer hat ver­däch­ti­ge Beob­ach­tun­gen gemacht?

Far­be an Haus­wand und auf der Straße

HIRSCHAID. In der Zeit von Sams­tag auf Sonn­tag bewar­fen unbe­kann­te Täter die Haus­wand eines Anwe­sens in der Allee­stra­ße mit drei „Farb­bom­ben“. Außer­dem wur­de die Stra­ße mit einem Schrift­zug und einem Pfeil besprüht. Der ent­stan­de­ne Sach­scha­den wird hier auf ins­ge­samt 2.000 Euro bezif­fert. Wem sind ver­däch­ti­ge Per­so­nen aufgefallen.

Vor­fahrt missachtet

SCHEß­LITZ. An der Ein­mün­dung Reichhofstraße/​Am Kreuz­schlei­fer über­sah am Sonn­tag­nach­mit­tag ein 49-jäh­ri­ger Pkw-Fah­rer die Vor­fahrt eines 18-jäh­ri­gen BMW-Fah­rers. Beim Zusam­men­stoß ent­stand an den bei­den Fahr­zeu­gen ein Gesamtsach­scha­den in Höhe von 10.000 Euro. Zwei Mit­fah­rer im Pkw des 49-Jäh­ri­gen zogen sich leich­te Ver­let­zun­gen zu.

Krad­fah­rer nach Sturz leicht verletzt

WAT­TEN­DORF. Auf der Kreis­stra­ße BA 28 kam am Sonn­tag­nach­mit­tag ein 30-Jäh­ri­ger mit sei­nem Krad nach rechts von der Fahr­bahn ab und stürz­te. Mit leich­ten Ver­let­zun­gen muss­te der Zwei­rad­fah­rer ins Kran­ken­haus ein­ge­lie­fert wer­den. Am Motor­rad ent­stand Sach­scha­den in Höhe von ca. 1.000 Euro.

Gepark­ten Pkw beschädigt

GUN­DELS­HEIM. Gegen die lin­ke Heck­stoß­sei­te eines in der Haupt­stra­ße gepark­ten sil­ber­far­be­nen Pkw Mer­ce­des fuhr in der Zeit von Sams­tag­abend bis Sonn­tag­nach­mit­tag ein bis­lang unbe­kann­ter Fahr­zeug­füh­rer. Ohne sich um den ent­stan­de­nen Sach­scha­den in Höhe von ca. 500 Euro zu küm­mern, ent­fern­te sich der Unfall­ver­ur­sa­cher. Zeu­gen der Unfall­flucht wer­den gebe­ten, sich mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310, in Ver­bin­dung zu setzen.

Kon­trol­len am Wür­gau­er Berg

WÜR­GAU. Die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land führ­te jeweils am Sams­tag­nach­mit­tag und am Sonn­tag­nach­mit­tag zusam­men mit der Ver­kehrs­po­li­zei­in­spek­ti­on Bam­berg eine mehr­stün­di­ge Motor­rad­kon­trol­le auf der Bun­des­stra­ße 22 am Wür­gau­er Berg durch. Am Sams­tag kam es zu kei­ner­lei Bean­stan­dun­gen. Bei der Laser­kon­trol­le am Sonn­tag stell­ten die Beam­ten einen Geschwin­dig­keits­ver­stoß mit einem Pkw fest. Die­ser Fahr­zeug­füh­rer war mit 85 Stun­den­ki­lo­me­tern, bei erlaub­ten 50 km/​h, unterwegs.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bayreuth-Stadt

Unbe­kann­ter läuft über Autodach

BAY­REUTH. Ver­mut­lich bereits in der Nacht von Frei­tag auf Sams­tag beschä­dig­te ein bis­lang Unbe­kann­ter in der Bay­reu­ther Innen­stadt einen dort abge­stell­ten schwar­zen BMW im Wert von meh­re­ren hun­dert Euro.

Wie der Besit­zer des drei­er BMW am Sams­tag­mor­gen fest­stel­len muss­te, hat­te sich ein unbe­kann­ter Van­da­le in der Nacht zuvor an sei­nem in der Leo­pold­stra­ße par­ken­den Fahr­zeug zu schaf­fen gemacht. Den Spu­ren nach war der Frem­de über die Motor­hau­be auf das Fahr­zeug­dach geklet­tert und hat­te dadurch die Front­schei­be der Limou­si­ne zum Ber­sten gebracht.

Die Bay­reu­ther Ermitt­ler sind nun auf der Suche nach Zeu­gen, die den Vor­fall beob­ach­tet haben oder Anga­ben zu einem mög­li­chen Täter machen kön­nen. Hin­wei­se nimmt die Poli­zei unter der Tele­fon­num­mer 0921/506‑2130 entgegen.

Die­be in der Werkstatt

BAY­REUTH. Bis­lang Unbe­kann­te bedien­ten sich in der Nacht zum Sams­tag an den im Kel­ler gela­ger­ten Werk­zeu­gen und Elek­tro­ge­rä­ten eines Sani­tär­be­trie­bes im Stadt­teil Sankt Geor­gen. Die Bay­reu­ther Ermitt­ler sind nun auf der Suche nach Zeu­gen, die die Die­bes­tour beob­ach­tet haben oder Hin­wei­se zu den Tätern geben können.

In der Zeit zwi­schen 22 Uhr und Mit­ter­nacht ver­schaff­ten sich bis­lang Unbe­kann­te Frei­tag­nacht uner­laubt Zutritt zu dem Kel­ler­ge­schoss eines Hand­werks­un­ter­neh­mens in der Bran­den­bur­ger Stra­ße und gelang­ten so in die dor­ti­ge Werk­statt. Hier nah­men sie neben diver­sen Klein­tei­len auch eine blaue Säge der Mar­ke Bosch, ein Note­book sowie eine schwar­ze Geld­kas­set­te an sich und zogen damit ver­meint­lich uner­kannt von dan­nen. Der Wert der Beu­te wird der­zeit auf einen vier­stel­li­gen Geld­be­trag geschätzt.

Die Poli­zei nimmt Hin­wei­se zu dem Dieb­stahl unter der Tele­fon­num­mer 0921/506‑2130 entgegen.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bayreuth-Land

Ein­bruch in Tennisheim

Goldkronach/​Nemmersdorf. Bis­her unbe­kann­te Täter dran­gen am Wochen­en­de in das Ten­nis­heim in Nem­mers­dorf ein. Nach dem Abrei­ßen von drei Bewe­gungs­mel­dern hebel­ten sie ver­schie­de­ne Türen auf. Ent­wen­det wur­de neben einem Misch­pult und einem Dop­pel CD-Deck eine rote Geld­kas­set­te mit ca. 150 Euro Bar­geld. Der gesam­te Ent­wen­dungs­scha­den beläuft sich auf ca. 650 Euro. Dem gegen­über ste­hen etwa 1000 Euro Sach­scha­den. Sach­dien­li­che Hin­wei­se bit­te an die Poli­zei­in­spek­ti­on Bay­reuth-Land unter der Tele­fon­num­mer 0921/506 2230.

Schreibe einen Kommentar