Tipps zu Zwetsch­gen – Bege­hung der Obst­ver­suchs­an­la­ge Hilt­polt­stein am Sams­tag, 02.09.2017

Gemein­sam mit Pflan­zen­schutz­ex­per­te Mat­thi­as Krauß vom Amt für Land­wirt­schaft und Ernäh­rung in Bay­reuth lädt das Land­rats­amt Forch­heim zu einer Bege­hung des Obst­in­for­ma­ti­ons­zen­trums Hilt­polt­stein ein. Die Bege­hung fin­det am Sams­tag, 2. Sep­tem­ber, 9 Uhr, in der Obst­ver­suchs­an­la­ge in Hilt­polt­stein, Möch­ser Weg 12, statt. Die Teil­nah­me ist kostenfrei.

Dabei soll an die­sem Tag die Zwetsch­ge im Fokus ste­hen, die im Land­kreis die zweit­wich­tig­ste Kul­tur dar­stellt und im Moment Hoch­sai­son hat. Ein Teil der Bäu­me auf der Ver­suchs­an­la­ge trägt gut. Auf der Ver­suchs­an­la­ge in Dietz­hof zeigt sich ein ähn­li­ches Bild. „Es ist span­nend zu sehen, wie unter­schied­lich die Behän­ge in die­sem Jahr sind“, meint Hans Schil­ling. „Der eine Baum hängt voll, der ande­re direkt dane­ben trägt so gut wie kei­ne Früch­te.“ Der Frost an Ostern sei an die­sem Phä­no­men schuld. Beim The­ma Frost gäbe es sehr star­ke Sor­ten­un­ter­schie­de, gera­de die moder­ne­ren Sor­ten hät­ten den Frost viel bes­ser weg­stecken kön­nen. Sor­ten­emp­feh­lun­gen sol­len am kom­men­den Sams­tag des­halb neben Pflan­zung, Dün­gung, Pflan­zen­schutz oder Pfle­ge­hin­wei­se auch ein The­ma der Bege­hung sein, die sich für Hob­by­gärt­ner wie für Obst­bau­ern empfiehlt.

Schreibe einen Kommentar