Staats­mi­ni­ster Brun­ner eröff­net die „Genuss­aka­de­mie Bay­ern“ in Kulmbach

Staatsminister Helmut Brunner eröffnet die Genussakademie Bayern am KErn in Kulmbach. Foto: KErn
Staatsminister Helmut Brunner eröffnet die Genussakademie Bayern am KErn in Kulmbach. Foto: KErn

Ernäh­rungs­mi­ni­ster Hel­mut Brun­ner eröff­ne­te gestern in Kulm­bach die Genuss­aka­de­mie Bay­ern. Die Aka­de­mie ist eine Säu­le der Pre­mi­um­stra­te­gie des Baye­ri­schen Staats­mi­ni­ste­ri­ums für Ernäh­rung, Land­wirt­schaft und For­sten (StMELF), für die in den näch­sten zwei Jah­ren ins­ge­samt zwei Mil­lio­nen Euro zur Ver­fü­gung ste­hen. Umge­setzt wird die Stra­te­gie durch den Clu­ster Ernäh­rung am Kom­pe­tenz­zen­trum für Ernäh­rung (KErn).

„Die Genuss­aka­de­mie bie­tet der Gastro­no­mie und dem Ernäh­rungs­hand­werk die Mög­lich­keit, auf Genuss­kom­pe­tenz zu set­zen und dem Ver­brau­cher somit einen bewuss­te­ren Genuss zu ermög­li­chen“, erklärt Rai­ner Pri­schenk, Lei­ter des KErn. Der Geschäfts­füh­rer des Clu­ster, Dr. Simon Reit­mei­er, über­nimmt auch die Lei­tung der Genuss­aka­de­mie, die Bil­dungs- und Qua­li­fi­zie­rungs­an­ge­bo­te für Fach­kräf­te der Ernäh­rungs­bran­che anbietet.

Zie­le der Genussakademie

Die Aka­de­mie soll die Wert­schät­zung für Spe­zia­li­tä­ten aus Bay­ern stei­gern und regio­na­le Wert­schöp­fungs­ket­ten sowie die Wett­be­werbs­fä­hig­keit der Unter­neh­men stär­ken. Zunächst wer­den die bestehen­den Bil­dungs- und Qua­li­fi­zie­rungs­an­ge­bo­te für Wein‑, Käse‑, Wasser‑, Bier‑, Gewürz- und Edel­brand-Som­me­liers gebün­delt sowie wei­te­re Ange­bo­te für Brot und Fleisch ein­ge­rich­tet. Aus­ge­wähl­te Refe­ren­ten ver­mit­teln Fach­kräf­ten der Lebens­mit­tel­bran­che in Tages­work­shops oder berufs­be­glei­ten­den Som­me­lier-Kur­sen zu den jewei­li­gen The­men­kom­ple­xen fun­dier­tes Fach­wis­sen. Die unter dem Dach der Genuss­aka­de­mie gebün­del­ten Som­me­lier-Kur­se wer­den von der Doemens Aca­de­my GmbH, der IHK und dem Clu­ster Ernäh­rung durch­ge­führt und – nach erfolg­rei­cher schrift­li­cher und münd­li­cher Prü­fung – zertifiziert.

Genuss­werk­stät­ten: Schwer­punkt auf prak­ti­schen Themen

In den ein- bis zwei­tä­gi­gen Genuss­werk­stät­ten ste­hen pra­xis­be­zo­ge­ne Impuls­the­men im Vor­der­grund. Hier ler­nen die Teil­neh­mer zum Bei­spiel unter Anlei­tung des viel­fach aus­ge­zeich­ne­ten Kochs Hei­ko Anto­nie­wicz, wie sich Gemü­se nicht als Bei­la­ge, son­dern als eigen­stän­di­ges Gericht gla­mou­rös in Sze­ne set­zen lässt – und was die Tech­nik des Vaku­um­ga­rens „Sous-Vide“ und Fer­men­ta­ti­on damit zu tun haben. Der Koch und Gewürz­mül­ler Ingo Hol­land erklärt, wie Inne­rei­en sich zu Gour­metes­sen ver­ar­bei­ten las­sen, um nicht nur den Genuss zu zele­brie­ren, son­dern tie­ri­sche Lebens­mit­tel auch nach­hal­tig und respekt­voll zu nut­zen. Bei­de Kur­se fin­den im Sep­tem­ber die­ses Jah­res statt.

Im Food Lab ist Krea­ti­vi­tät gefragt

Das „Food Lab“ ist die Krea­tiv­ein­heit der Genuss­aka­de­mie, in der Teil­neh­mer aus Wis­sen­schaft, Hand­werk und Gastro­no­mie an zukunfts­fä­hi­gen Metho­den und Pro­duk­ten for­schen. In einem spä­te­ren Schritt sol­len in der Genuss­aka­de­mie Bay­ern Bil­dungs­an­ge­bo­te für End­ver­brau­cher hin­zu­kom­men sowie eine Jugend­aka­de­mie mit einem spe­zi­ell auf Kin­der und Jugend­li­che zuge­schnit­te­nen Bildungsangebot.

Hier kön­nen sich Inter­es­sier­te anmelden

Inter­es­sier­te kön­nen sich direkt auf der Home­page der Genuss­aka­de­mie anmel­den: www​.genuss​aka​de​mie​.bay​ern. Die ein­zel­nen Schu­lun­gen fin­den im Muse­ums­päd­ago­gi­schen Zen­trum am Baye­ri­schen Braue­rei- und Bäcke­rei­mu­se­um in Kulm­bach und wei­te­ren Lern­or­ten in der Regi­on statt.

Schreibe einen Kommentar