BN Ebermannstadt/Wiesenttal: Verschmutzung touristischer Sehenswürdigkeiten in der Fränkischen Schweiz

Feuerstelle im Druidenhain
Feuerstelle im Druidenhain
Feuerstellen an der Oswaldhöhle

Feuerstellen an der Oswaldhöhle

Unter anderem Oswald-und Wundershöhle und Druidenhain betroffen

In der letzten Zeit haben sich wieder vermehrt Einheimische aber auch Touristen an uns gewandt und uns über die zunehmende Verschmutzung einiger bekannter Sehenswürdigkeiten und beliebter Wanderziele der Fränkischen Schweiz informiert. Im Bereich der Oswaldhöhle und der sich in unmittelbarer Nähe befindenden Wundershöhle bei Muggendorf sind immer wieder Feuerstellen anzutreffen. Dasselbe gilt auch für den Druidenhain bei Wohlmannsgesees. Hinweisschilder, die die Besucher darüber informieren, dass besonders offenes Feuer und Rauch für Höhlenbewohner wie Fledermäuse schädlich sind und in der freien Natur grundsätzlich nicht gestattet sind, werden ignoriert, beschmiert oder zerstört. Müll, Glasscherben, Bierdosen, aufgebrauchte Teelichter aus Aluminium und Hygieneartikel werden neben den Feuerstellen zurückgelassen. Leider wird darüber hinaus der Höhlenbereich, insbesondere der Oswaldhöhle für die Verrichtung der Notdurft genutzt. Wenn sich alle gemeinsam bewusst machen, dass sie nicht die einzigen Nutzer unserer Natur sind und sich an die Regeln halten sollten, wäre schon vieles bewirkt. Eine Touristenfamilie mit Kindern aus Berlin hat ihren verantwortungsvollen Umgang mit der reizvollen Landschaft unserer Heimat aus unserer Sicht sehr treffend formuliert: „Nimm nur das mit, was deine Fotokamera einfangen kann und hinterlasse nur die Spuren deiner Schuhe auf den Wanderwegen.“

Schreibe einen Kommentar