Sommerferienprogramm der Umweltstation Liasgrube in Unterstürmig

"Wasserforscherzwerge"

„Wasserforscherzwerge“

Ab in die Grube zur Sommerzeit! Sommerferienprogramm mit dem Motto Zeit hat in der Umweltstation begonnen

Zeit für sich und Zeit zum Entschleunigen, das ist in den Sommerferien schon eher mal möglich. Dazu hat die Umweltstation Lias-Grube wieder ein umfangreiches Programm für größere Kinder bis 12 Jahren, aber auch diesmal für Familien mit kleinen Kindern aufgelegt.

Los geht es am Mittwoch den 16.08. geht es für Mädchen ab 7 Jahren um Haut und Haar-Schönheitspflege Natur – Duftbadesalz, Körperöl oder Naturfußmassage – garantiert chemiefrei mit Kräutern und Ölen aus der Natur hergestellt – darum geht’s in Naturcool um 10 Uhr.

Die ganz kleinen Forscherzwerge ab 3 Jahren dürfen mit Mama, Papa oder den Großeltern am 17.08. um 13 Uhr sich Zeit für Experimente und Forscherstationen rund ums Wasser nehmen. Die ganze Familie darf am 17.08. um 21.30 Uhr die Sternwarte der Burg Feuerstein besuchen und die tollen Sternschnuppen am Himmel beobachten, die immer im August auf die Erde regnen. Dick anziehen ist angesagt, denn wer ein Sternenbeobachter werden will, muss dies natürlich unter freiem Himmel machen! Wenn es regnet, probieren wir es am 19.8. nochmal.

Zeit zum Malen und Experimentieren mit Naturmalfarben wie in der Steinzeit ist am 25.8. um 10 Uhr. Opas Camera obscura – ein Foto mit einem Loch, mit der selbst Bilder, die auf dem Kopf stehen aufgenommen werden können, werden an dem Tag aus einer leeren Chipsdose auch gebastelt (bitte mitbringen!).

Am 5 9. Um 10 Uhr darf selbst mit dem Schnitzmesser geschnitzt werden, dass die Späne fliegen! Figuren, Anhänger oder kleine Rindenboot – Zeit um die Fantasie fliegen zu lassen. Uns fällt bestimmt was ein.

Am 7.9. um 15 Uhr sind wieder die Kleinsten ab drei Jahren dran. Als Baumzwerge dürfen sie gemeinsam mit einer Begleitperson die mittlerweile ganz schön großen Apfelbäume auf der Streuobstwiese erforschen. Mal sehen, ob auch schon was zu naschen daran wächst. Und gebastelt wird natürlich auch an dem Tag.

Zum Abschluss am 08.09. um 19.30 Und wird es nochmal richtig spannend. Die ganze Familie darf in einem Nachtevent ausprobieren, was eine Fledermaus macht, wenn’s dunkel ist. Mit einer Art Nachtbeobachtungsführerschein – dem Fledermausfreiflugschein kann man selbst ausprobieren, wie sich Nachttiere im Dunkeln zurecht finden und wie sie ihre Sinne einsetzen. Mit dem Bat-Detektor versuchen wir auch live Fledermäuse aufzuspüren. Eine Urkunde gibt’s zum Abschluss bei uns noch in Papierform, aber mit Unterschrift und Stempel, das versteht sich doch von selbst!

Eine Anmeldung zu den Veranstaltungen ist unbedingt erforderlich unter 09545 950399 oder über www.umweltstation-liasgrube.de Kosten: 5 € pro Nase.