Rentnerin in ihrer Wohnung bestohlen

BAYREUTH. Schmuck im Wert von mehreren hundert Euro erbeutete ein dreister Dieb aus der Wohnung einer Rentnerin im Stadtgebiet, als er sich am Dienstagnachmittag unter dem Vorwand Wertgegenstände kaufen zu wollen, Zutritt verschaffte. Die Ermittlungsgruppe der Polizei Bayreuth-Stadt sucht nach dem Unbekannten, bittet um Zeugenhinweise und warnt vor solchen Dieben.

Gegen 14.15 Uhr klingelte der Täter an der Wohnungstür einer 89-Jährigen in der Grillparzerstraße und gab vor, Schmuck und Kleidung kaufen zu wollen. Die arglose Dame bat den Mann ins Haus und zeigte ihm verschiedene Gegenstände. Der dreiste Dieb lenkte die Frau geschickt ab und nahm in einem unbeobachteten Moment Schmuck im Wert von mehreren hundert Euro an sich. Erst nachdem er wieder gegangen war, bemerkte die Rentnerin den Diebstahl.

Bei dem Täter handelt es sich um einen etwa 40 Jahre alten und 175 Zentimeter großen Mann mit einer kräftigen Statur. Er sprach deutsch mit einem ausländischen Akzent.

Die Beamten der Ermittlungsgruppe der Polizei Bayreuth-Stadt wenden sich mit folgenden Fragen an die Bevölkerung:

  • Wer hat am Dienstagnachmittag im Bereich der Grillparzerstraße einen solchen Mann gesehen oder kennt jemanden, auf den die Beschreibung passt?
  • Hat der Täter noch anderswo versucht, auf gleiche Art in die Wohnung zu gelangen?

Hinweise werden unter der Tel.-Nr. 0921/506-2130 entgegengenommen.

Zur Verhinderung weiterer Taten gibt die Oberfränkische Polizei folgende Tipps:

  • Lassen Sie keine Fremden in die Wohnung!
  • Sehen Sie sich Besucher vor dem Öffnen durch den Türspion oder mit einem Blick aus dem Fenster an und machen Sie von Ihrer Türsprechanlage Gebrauch.
  • Öffnen Sie die Wohnungstür niemals sofort – legen Sie immer Sperrbügel oder Sicherheitskette an.
  • Ziehen Sie telefonisch eine Nachbarin oder einen Nachbarn hinzu, wenn unbekannte Besucher vor der Tür stehen, oder bestellen Sie die Besucher zu einem späteren Termin, wenn eine Vertrauensperson anwesend ist.
  • Pflegen Sie Kontakt zu älteren Mitbewohnern und machen Sie das Angebot, bei fremden Besuchern an der Wohnungstür zur Sicherheit hinzuzukommen und übergeben Sie für solche Fälle die eigene Telefonnummer.

Schreibe einen Kommentar