Erzbistum Bamberg trauert um Kölner Alt-Erzbischof Kardinal Meisner

Erzbischof Schick: “Kardinal Meisner war ein Bischof der Weltkirche”

Das Erzbistum Bamberg trauert um den verstorbenen Kölner Kardinal Joachim Meisner. Erzbischof Ludwig Schick würdigte den langjährigen Erzbischof von Köln als einen glaubensstarken Gottesmann und furchtlosen Glaubenszeugen. „Kardinal Meisner hat unerschrocken das Evangelium in die Welt getragen. Er war ein Bischof der Weltkirche. Dabei lagen ihm Europa und die Aussöhnung zwischen Deutschland und Polen besonders am Herzen. Aber auch mit den Kirchen aller anderen mittel- und osteuropäischen Ländern hielt er regen Kontakt. Viele Jahre war er Vorsitzender der Unterkommission Renovabis“, sagte Schick, der auch Vorsitzender der Kommission Weltkirche der Bischofskonferenz ist. Während seines langjährigen Dienstes habe Meisner auch Länder Asiens, zum Beispiel Japan, und Afrikas besucht.

„Mit Kardinal Meisner verlieren wir eine Bischof, dem Mission und Weltkirche ein wichtiges Anliegen war“, sagte Schick. Er übermittelte im Namen des Erzbistums Bamberg den Verwandten des Kardinals sowie Kardinal Rainer Maria Woelki, den Priestern, Ordensleuten und den Gläubigen im Erzbistum Köln die herzliche Anteilnahme und drückte die Verbundenheit im Gebet aus.