Gärten in der Region Bayreuth – Kulmbach

Schlossberg Neudrossenfeld: luftbilderdeutschland.com, Oliver Riess
Schlossberg Neudrossenfeld: luftbilderdeutschland.com, Oliver Riess

Entdecken Sie unsere barocke Markgrafenkultur mit neuen Augen

Reich gesegnet ist die Region mir barocken Gartenanlagen, die in der Markgrafenzeit weiterentwickelt oder angelegt wurden und auch heute noch für zahlreiche weitere Gärten als Vorbild dienen. Jüngstes Beispiel ist die Wilhelminenaue in Bayreuth, in welcher die Landesgartenschau 2016 stattgefunden hat. Als arkadische Orte werden einige dieser Gärten häufig beschrieben, verbunden mit dem Sinnbild für ein glückliches und beschauliches Leben auf dem Land. Damit vereint ist die Sehnsucht nach Ruhe und Erholung in der hektischen Zeit – heute ein aktuelleres Thema denn je.

Zu den bekannten Gartenanlagen gehören in Bayreuth der Hofgarten aus dem 16. Jahrhundert sowie die Eremitage als Kleinod des Rokokos, der Park Fantaisie mit Gartenkunstmuseum und Intarsienkabinett der Gebrüder Spindler in Eckersdorf oder der romantische Felsengarten Sanspareil in Wonsees. Die barocken Terassengärten in Neudrossenfeld mit ihrer Hanglage direkt ans Schloss anschließend, mit den Terassen, der Himmelstreppe und dem Blick über das Rotmaintal sind ziemlich einzigartig. Die Baille-Maille-Allee in Himmelkron, damals die erste Lindenallee überhaupt hat eine lange Geschichte und wird als eine der längsten und schönsten Europas bezeichnet. Ein weiteres Kleinod ist der Barockgarten am Schloss Birken in Bayreuth sowie der kleine barocke Garten in Obernsees unmittelbar hinter der Kirche.

Besuchen Sie die Gärten der Region, machen Sie einen Spaziergang, lassen sich inspirieren und genießen die in voller Pracht stehenden Blüten oder verknüpfen Sie Ihren Besuch mit einer der anstehenden Veranstaltungen im Juli: Sonntag, 2. Juli 2017 in Neudrossenfeld, 11 und 15 Uhr: Führungen durch die barocken Schlossterrassengärten durch Dr. Susanne Thesing. Treffpunkt am Zaun zum privaten Schlosseingang (kurz vorm Bräuwerck). 14 Uhr: Führung in der Markgrafenkirche Neudrossenfeld um 14 Uhr durch Dr. Karla Fohrbeck. Eine Einkehr ist im Drossenfelder Bräuwerck oder im Schloss Neudrossenfeld möglich.

Sonntag, 16. Juli in Himmelkron, 10. – 18. Uhr Alleefest des Förderkreises Himmelkron verbunden mit der 10. Himmelkroner Garten- & Kunstmesse in der Baille-Maille-Allee Workshops, Mailspiel, Kinderschminken, Märchenlesung. Luftballonwettbewerb, Musik mit der Untersteinacher Blasmusik, über 140 Aussteller. Weitere Infos: www.die-lindenallee.de

Samstag, 29. Juli, ab 17. Uhr bis 30. Juli, 3. Uhr Sommernachtsfest in der Eremitage Bayreuth An alte, markgräfliche Traditionen anknüpfend, wurde dieses Fest 1969 wieder aus der Taufe gehoben. Denn vor rund 250 Jahren luden die Markgrafen ihre Untertanen zu einem fröhlichen Sommerfest in die ehemalige Einsiedelei, in der die markgräfliche Gesellschaft Zerstreuung fern der höfischen Etikette zu finden hoffte. Heute können die Besucher zwischen vier Bühnen flanieren und erleben ein abwechslungsreiches Programm im illuminierten Park mit Biergärten und breit gefächertem gastronomischen Angebot. Die Eintrittskarte zum Sommernachtsfest gilt gleichzeitig als Busticket der Stadtwerke Bayreuth zum Sommernachtsfest und wieder nach Hause. Ab dem Volksfestplatz bieten die Veranstalter ein kostenloses Park & Ride bis 03.00 Uhr an. Tickets sind an der Theaterkasse in der Opernstraße 22,  95444 Bayreuth, Tel. 0921-69001, erhältlich. theaterkasse@bayreuth-tourismus.de Weitere Infos: www.bayreuth.tourismus.de