Rauschgiftdealer fliegt auf und geht in Untersuchungshaft – Drogenvielfalt sichergestellt

Gemeinsame Presseerklärung des Polizeipräsidiums Oberfranken und der Staatsanwaltschaft Bamberg

HALLSTADT, LKR. BAMBERG. Zahlreiche verschiedene Drogen entdeckten Beamte der Polizei Bamberg-Land am Montagabend bei einem Rauschgiftdealer. Nach weiteren Ermittlungen der Kriminalpolizei und der Staatsanwaltschaft Bamberg sitzt der Tatverdächtige inzwischen auf Antrag der Staatsanwaltschaft in Untersuchungshaft.

Eine Passantin wählte gegen 19 Uhr den Notruf und teilte der Einsatzzentrale Oberfranken eine scheinbar betrunkene und eventuell verletzte Person auf der Straße mit. Rasch kamen die Beamten vor Ort und trafen in einer offenstehenden Wohnung einen Mann an, der augenscheinlich kurz zuvor Betäubungsmittel konsumiert hatte und deshalb stark unter Drogeneinwirkung stand. Zudem bemerkten die Polizisten schnell, dass Rauschgift und entsprechende Utensilien offen herumlagen. Bei einer anschließenden Durchsuchung der Zimmer des 27-Jährigen wurden die Beamten weiter fündig. Insgesamt stellten sie jeweils einige Gramm Heroin, Crystal, Marihuana, Kräutermischungen und Cannabissamen sowie rund 140 Gramm Amphetamin und über zehn Gramm Haschisch sicher. Zudem entdeckten die Polizisten eine selbstgebaute Aufzuchtstation für berauschende Pilze, die sie ebenso mitnahmen, wie mehrere Utensilien, die auf den Handel mit den zahlreichen Betäubungsmitteln hindeuteten. Nachdem sie den 27-Jährigen vorläufig festgenommen hatten, übergaben sie ihn für weitere Ermittlungen dem Fachkommissariat für Drogendelikte der Bamberger Kripo.

Am Dienstag erging auf Antrag der Staatsanwaltschaft Bamberg Haftbefehl wegen mehrerer Betäubungsmittelverstöße gegen den Beschuldigten, der inzwischen in einer Justizvollzugsanstalt einsitzt. Die Ermittlungen von Kripo und Staatsanwaltschaft dauern an.

Schreibe einen Kommentar