Polizeibericht Fränkische Schweiz vom 27.06.2017

Polizeiinspektion Ebermannstadt

BMW verkratzt

Weißenohe. Montagabend, zwischen 20 Uhr und 20.30 Uhr, beschädigte ein bislang unbekannter Täter einen im Kalkachweg vor der alten Mühle geparkten blauen BMW. Das Fahrzeug wurde rundherum verkratzt. Dem Eigentümer entstand ein Schaden in Höhe von etwa 1000 Euro. Wer hat etwas gesehen? Hinweise bitte an die PI Ebermannstadt, Tel.: 09194/73880.

Motorradfahrer stürzt nach Überholvorgang

Ein 20-jähriger Motorradfahrer befuhr Montagabend die Bundesstraße von Behringersmühle kommend in Richtung Muggendorf. Nachdem der junge Fahrer zwei Fahrzeuge vor einer Linkskurve überholt hatte, kam er nach eigenen Angaben aufgrund eines Fahrfehlers bei überhöhter Geschwindigkeit von der Fahrbahn ab, rutschte die Böschung entlang und blieb letztendlich im Graben liegen. Durch den Unfall wurde der Kradfahrer leicht verletzt und kam vorsorglich mit dem Rettungsdienst ins Krankenhaus. Der Gesamtschaden liegt bei etwa 2000 Euro. Die Insassen der beiden überholten Autos werden gebeten, sich mit der PI Ebermannstadt, Tel.: 09194/73880 in Verbindung zu setzen.

Lagerfeuer nicht richtig gelöscht – Wiese brannte ab

Gräfenberg. Eine Wiese zwischen dem Sportplatz und dem Kriegerdenkmal brannte am Montagnachmittag auf einer Fläche von etwa 700 qm ab. Grund hierfür war vermutlich ein Lagerfeuer, welches am Wochenende auf diesem Grundstück geschürt wurde. Das Feuer wurde nach Feststellungen der Feuerwehr nicht richtig gelöscht und entzündete sich erneut. Zur Brandbekämpfung war die Feuerwehr Gräfenberg vor Ort. Ein Sachschaden entstand vermutlich nicht. Wer hat gesehen, wer dort ein Lagerfeuer betrieben hat? Hinweise bitte an die PI Ebermannstadt, Tel.: 09194/73880.

Reißnägel auf Fahrradweg gestreut

Ebermannstadt. Auf dem Radweg zwischen Gasseldorf und Ebermannstadt hatten unbekannte Täter Montagfrüh Reißnägel ausgelegt. Bislang haben sich zwei Radfahrer gemeldet, die sich Schäden an ihren Reifen zugezogen hatten. Insgesamt entstand ein Schaden in Höhe von etwa 550 Euro. Beide Radler hatten Glück, dass sie nicht stürzten und somit unverletzt blieben. Die Polizei Ebermannstadt ermittelt wegen Gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr. Wer hat etwas Verdächtiges gesehen? Zeugenmeldungen bitte an die PI Ebermannstadt, Tel.: 09194/73880.

Polizeiinspektion Forchheim

Unfälle

Eggolsheim. Bereits am Donnerstagabend kam es zu einem Verkehrsunfall in der Forchheimer Straße, wobei ein 42-jähriger Pkw-Fahrer einem 41-jährigem, welcher mit seinem Opel Astra unterwegs war, die Vorfahrt nahm und dieser in Folge leicht verletzt ins Klinikum gebracht werden musste. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit. Es entstand ein Gesamtsachschaden von ca. 13.000,– Euro.

Eggolsheim. Als eine 52-jährige Pkw-Fahrerin von Neuses a. d. Regnitz kommend in Richtung Eggolsheim abbiegen wollte, übersah sie dabei den VW-Bus eines 55-jährigen und es kam zum Zusammenstoß. Beide Personen wurden mit Prellungen verletzt ins Klinikum Forchheim verbracht. An beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden.

Unfallfluchten

Langensendelbach. Am Montagabend wollte ein 52-jähriger die Hauptstraße überqueren, als er kurz vor dem Erreichen des Gehwegs von einem Pkw gestreift wurde. Als der Fußgänger mit dem Fahrer des silbernen BMW sprechen wollte, fuhr dieser mit überhöhter Geschwindigkeit davon. Der Geschädigte erlitt Schürfwunden im Schulter- und Handknöchelbereich. Die Polizeiinspektion Forchheim sucht nun Zeugen, die diesen Vorfall beobachtet haben. Telefon: 09191/7090-0.

Effeltrich. Am Montagnachmittag musste die 32-jährige Fahrerin eines Audi-TT an einer Baustellenampel auf Höhe der Baiersdorfer Straße anhalten. Nachdem die Ampel auf Grün schaltete, fuhr ihr Hintermann auf ihre Stoßstange auf. Sie hatte zuerst nur einen lauten Schlag gehört und hielt deswegen kurz nach der Kreuzung rechts an. Der Fahrer des gegnerischen Fahrzeugs bog ohne weitere Feststellungen zu ermöglichen in die Hauptstraße ab. Es soll sich um einen grünen, evtl. älteren Traktor handeln. Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Forchheim jederzeit unter der Telefon-Nr. 09191/7090-0.

Neunkirchen a. Br. In der Dachstadter Straße touchierte der 55-jährige Fahrer eines Kleintransporters die an einer Hauswand befindlichen Kalksandsteine, sodass diese zerbrachen. Es kam dann zu einem verbalen Streit mit der Anwohnerin und der Verursacher entfernte sich von der Unfallstelle. Er konnte jedoch wenig später von Beamten der Polizeiinspektion Forchheim an seiner Wohnanschrift angetroffen werden und gab die Tat zu.

Forchheim. In der Langgasse kam es im Zeitraum vom 21.06.2017, 15:00 Uhr bis Montagabend ebenfalls zu einer Unfallflucht. Als der 30-jährige Geschädigte zu seinem Firmenfahrzeug kam, welches er am rechten Fahrbahnrand geparkt hatte, musste er feststellen, dass ein Pkw einen Streifschaden vorne links an der Stoßstange verursacht hatte. Vermutlich musste der Verursacher des Schadens einem entgegenkommenden Pkw vor der Engstelle Platz machen. Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Forchheim unter der Telefon-Nr. 09191/7090-0 in Verbindung zu setzen.

Hallerndorf. Als die 18-jährige Fahrerin eines Opel-Corsa am Samstagnacht zu ihrem in der Nähe des Johannisfeuers Trailsdorf in der Bergstraße geparkten Pkw zurückkam, musste sie feststellen, dass der rechte Seitenbereich auf einer Länge von 1,5 m zerkratzt wurde. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von 1.000,– Euro. Wer Hinweise auf den Verursacher geben kann, meldet sich bitte jederzeit bei der Polizeiinspektion Forchheim unter der Telefonnummer 09191/7090-0.

Forchheim. Eine aufmerksame Zeugin konnte den Ausparkvorgang eines 86-jährigen Pkw-Fahrers vor der Kindertagesstätte in der Käsröthe beobachten. Dieser verursachte mit seinem Heck an einem auf der anderen Straßenseite geparkten Skoda einen Schaden von 1.000,– Euro und fuhr anschließend davon, ohne die Feststellung seiner Personalien zu ermöglichen. Er kehrte wenig später zur Unfallstelle zurück und gab an, den Anstoß nicht bemerkt zu haben.

Forchheim. Nur zufällig beobachtete ein 48-jähriger, wie ein schwarzer Kleinwagen gegen seinen in der Käsröthe geparkten VW-Sharan fuhr. Der Unfallverursacher fuhr davon, ohne dass ihn der Geschädigte erreichen konnte. Es entstand ein Sachschaden von 1.500,– Euro an der rechten Fahrzeugseite.

Diebstähle

Forchheim. In der Zeit von Sonntagabend bis Montagmorgen gelangten bislang Unbekannte in den Werkstattbereich eines Gartenhauses in der Kleingartenanlage in der Friedrich-von-Schletz-Straße und entwendeten dort mehrere Kleinwerkzeuge.

Mit den entwendeten Werkzeugen verschaffte sich im selben Tatzeitraum der unbekannte Täter Zugang zur Schwimmhalle des Königsbads in Forchheim. Dort wurde ein niedriger dreistelliger Bargeldbetrag gestohlen. Es entstand ein Sachschaden von 2.000,– Euro.

Wer verdächtige Beobachtungen gemacht hat, wird gebeten sich mit der Polizeiinspektion Forchheim in Verbindung zu setzen, Telefon-Nr. 09191/7090-0

Polizeiinspektion Bamberg-Stadt

Diebstahlsdelikte

Bamberg. Bereits am Donnerstag wurde ein blaues Mountainbike der Marke Canondale im Wert von 250 Euro entwendet. Dieses hatte die Besitzerin am Fahrradabstellplatz am Bahnhof versperrt abgestellt. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Bamberg-Stadt, Telefon 0951/9129-210, zu melden.

Mercedes und Opel Corsa beschädigt hinterlassen

Bamberg. Am Vorderen Bach wurde im Zeitraum von Freitag bis Montag die linke Fahrertüre eines blauen Mercedes beschädigt. Diesen hatte sein Besitzer am Treppenaufstieg zum Domplatz abgestellt. Der Schaden wird mit 200,- Euro beziffert.

Auch unangenehm überrascht war die Halterin eines silbernen Opel Corsa, als sie am Sonntag zu ihrem am Weidendamm geparkten Fahrzeug zurückkam. An diesem wurde die gesamte linke Fahrerseite verkratzt. Die Schadenshöhe liegt hier bei etwa 1.000,- Euro.

Zeugenhinweise nimmt die Polizeiinspektion Bamberg-Stadt unter der Rufnummer 0951/9129-210 entgegen.

Betrunkene belästigen Passanten und Frauen

Bamberg. Am Montagmittag musste die Polizei ausrücken, weil ein 20-jähriger Mann im Bereich des Jahnwehrs wahllos Passanten belästigte und hierbei auch versuchte, diese zu umarmen. Zudem achtete der Mann aufgrund seiner starken Alkoholisierung nicht mehr auf sein Umfeld und lief immer wieder in vorbeifahrende Fahrradfahrer. Da der Mann nicht mehr in der Lage war, ohne fremde Hilfe zurechtzukommen, wurde er von der Polizei in Gewahrsam genommen.

Bamberg. Ein sichtlich betrunkener 20-Jähriger belästigte auf der Unteren Brücke mehrere Frauen, die dort verweilten oder zufällig vorbeikamen. Noch während die verständigte Polizeistreife die Frauen befragte, belästigte der Mann eine weitere Passantinnen. Als ihm schließlich der Gewahrsam angedroht wurde, versuchte der 20-Jährige zu flüchten, was allerdings misslang und er letztendlich doch in einer Haftzelle untergebracht wurde.

Schlägerei aus Eifersucht

Bamberg. Wahrscheinlich aus Eifersucht kam es Montagabend zu einer Auseinandersetzung in der Hauptwachstraße. Dort schlug ein 31-Jähriger auf einen 27-Jährigen ein. Dieses hatte zur Folge, dass sich ein Freund des jüngeren Mannes einmischte und mit seinem Fuß in Richtung des 31-Jährigen trat, als dieser schon am Boden lag. Die Beteiligten der Auseinandersetzung trugen Hautabschürfungen und Blutergüsse davon. Die hinzugekommenen Polizeibeamten stellten schnell fest, dass alle Beteiligten stark alkoholisiert und sehr aggressiv waren. Das 15-jährige Mädchen, welches Grund der Auseinandersetzung war, schnippte einem der Sanitäter dann noch eine brennende Zigarette gegen den Unterarm und beleidigte die eingesetzten Polizeibeamten.

Polizeiinspektion Bamberg-Land

Beide amtl. Kennzeichen entwendet

HERRNSDORF. In der Zeit von Freitagnachmittag bis Montagvormittag entwendeten unbekannte Täter von einem in der Ortsstraße „Rosenäcker“ abgestellten grünen Pkw Audi die beiden Kennzeichen BA- AV 791 im Wert von 25 Euro. Wer kann Angaben über den Verbleib der Kennzeichen bzw. zum Dieb machen? Zeugenhinweise nimmt die Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310, entgegen.

Vorfahrt missachtet

HALLSTADT. Beim Einfahren von einem Parkplatz auf die Emil-Kemmer-Straße übersah am Montagvormittag eine 32-jährige Toyota-Fahrerin eine vorfahrtsberechtigte 69-jährige Mercedes-Fahrerin. Es kam zum Zusammenstoß, wobei an den Fahrzeugen ein Gesamtsachschaden in Höhe von 5.000 Euro entstand.

Vorfahrtsverletzung

SEIGENDORF. An der Kreuzung Hangstraße/Liasweg missachtete am Montagfrüh eine 46-jährige VW-Fahrerin die Vorfahrt eines 61-jährigen Lkw-Fahrers. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Pkw VW noch gegen einen Gartenzaun geschleudert. Die VW-Fahrerin und ihr 14-jähriger Beifahrer zogen sich leichte Verletzungen zu. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Sachschaden entstand in Höhe von insgesamt 30.000 Euro.

Geparkten Pkw beschädigt

HIRSCHAID. Den linken hinteren Kotflügel eines grauen Pkw Audi beschädigte ein unbekannter Fahrzeugführer und hinterließ einen Sachschaden in Höhe von etwa 1.500 Euro. Das Fahrzeug stand am Montag, zwischen 12 und 12.30 Uhr, auf dem Rewe-Parkplatz in der Löserstraße. Am Audi konnten schwarze Fremdlackspuren gesichert werden. Wer hat die Unfallflucht beobachtet? Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310, in Verbindung zu setzen.

Johannisfeuer unerlaubt gezündet

APPENDORF. Aufgrund der hohen Waldbrandgefahr wurde das geplante Johannisfeuer für das Wochenende abgesagt. Den bereits aufgestellten Scheiterhaufen am Waldrand zündeten unbekannte Täter in der Nacht zum Dienstag an. Die freiwilligen Feuerwehren Baunach und Lauter waren vor Ort und konnte den Brand zum Glück schnell löschen. Täterhinweise nimmt die Polizeiinspektion Bamberg-Land unter Tel. 0951/9129-310 entgegen.

Verkehrspolizeiinspektion Bamberg

Kapitän ohne gültiges Patent

BAMBERG. Ein 185 Meter langer Schiffsverband aus Ungarn, unterwegs von Rotterdam nach Budapest, wurde von der Wasserschutzpolizei in Bamberg am Montagnachmittag routinemäßig kontrolliert. Dabei stellten die Beamten fest, dass einer der beiden an Bord anwesenden Kapitäne kein gültiges Kapitänspatent vorlegen konnte. Das Schiff wurde im 24-Stunden-Betrieb gefahren und musste somit neben vier Matrosen mit zwei Schiffsführern besetzt sein. Da die Qualifikation des einen Schiffsführers nicht gegeben war, wurde die Weiterfahrt auf dem Main-Donau-Kanal dahingehend eingeschränkt, dass nur noch tagsüber gefahren werden durfte. Der ukrainische Kapitän sowie der Reeder werden nach dem Schifffahrtsrecht angezeigt.

Polizeiinspektion Bayreuth-Stadt

Dieseldiebe unterwegs

BAYREUTH. Mehrere Liter Diesel entwendeten bislang unbekannte Diebe am vergangenen Wochenende aus einem Bagger, der auf einer Großbaustelle in der Nähe des Universitätsgeländes abgestellt war.

Als auf der Baustelle in der Dr.-Konrad-Pöhner-Straße kein Betrieb mehr war, nutzten die dreisten Diebe die Gelegenheit und knackten das Tankschloss eines dort abgestellten Baggers. Während es den Unbekannten hierbei gelang, Kraftstoff im Wert von mehreren hundert Euro abzuzapfen, scheiterten sie bei zwei weiteren Baumaschinen am Tankverschluss.

Die Polizeiinspektion Bayreuth-Stadt ist nun auf der Suche nach den unbekannten Tätern und bittet Zeugen, die Hinweise zu dem Diebstahl auf dem Baugelände geben können, sich unter der Telefonnummer 0921/506-2130 zu melden.

Weißer Kleinbus demoliert

BAYREUTH. Bislang Unbekannte richteten in der Nacht von Sonntag auf Montag mutwillig massiven Schaden an einem geparkten weißen VW-Bus im Stadtteil Oberpreuschwitz an. Die Reparatur dürfte mehrere tausend Euro kosten.

Gegen 23 Uhr nahm eine Anwohnerin aus der Preuschwitzer Straße in der Nähe zur Abzweigung der Straße „Peuntlein“ eigenartige Geräusche auf der Fahrbahn wahr und konnte in der Dunkelheit zwei Personen in der Nähe des dort geparkten VW-Busses, Typ California, erkennen. Am nächsten Morgen stellte der Besitzer des weißen Kleinbusses mit Entsetzen fest, dass Unbekannte über Nacht sein Fahrzeug massiv demoliert hatten. Neben einigen Dellen in der Beifahrertür hinterließen die Täter mehrere Kratzer auf der Seitenscheibe und hatten den rechten Außenspiegel mutwillig aus seiner Verankerung getreten.

Hinweise auf die Täter nimmt die Polizei Bayreuth-Stadt unter der Telefonnummer 0921/506-2130 entgegen.