Kobu­do-Lehr­gang in Kir­cheh­ren­bach

Helmut Stadelmann mit Assistentin Sabrina Hofmann beim Unterricht

Hel­mut Sta­del­mann mit Assi­sten­tin Sabri­na Hof­mann beim Unter­richt

Völ­lig aus­ge­bucht und von Mei­ster Mari­on Knör­lein bestens orga­ni­siert, war der Kir­cheh­ren­ba­cher Kobu­do-Lehr­gang der Spp. Vg. Reuth e.V. Dank geht auch an die Kunst­rad­ab­tei­lung, die den Kara­te­ka die gro­ße Drei­fach­turn­hal­le über­ließ, braucht man doch bei den Übun­gen mit den histo­ri­schen Waf­fen schon eini­ges an Platz. Wie in den Jah­ren zuvor, waren am Vor­mit­tag der Umgang mit dem Rokusha­ku­bo und dem Han­bo ange­sagt. Die Mit­tags­pau­se ret­te­te der Kau­ern­ho­fer Piz­za-Ser­vice, der in sei­ner Frei­zeit das Essen brach­te. Am Nach­mit­tag unter­rich­te­te Sta­del­mann sei­ne Oki­na­wa-Kara­te-Schü­ler den Gebrauch des Bocken und ähn­lich lan­ger Gegen­stän­de. Vie­le Schü­ler leg­ten auch ihre näch­ste Prü­fung ab und muss­ten ihr Kön­nen mit dem Chan­ba­ra unter Beweis stel­len.

Schreibe einen Kommentar