Lena Dobler ist die „Künst­le­rin des Monats“ Juni 2017 der Metro­pol­re­gi­on Nürn­berg

Lena Dobler

Lena Dobler

Die Jury des Forums Kul­tur der Metro­pol­re­gi­on Nürn­berg hat die Sin­ger-Song­wri­te­rin Lena Dobler zur „Künst­le­rin des Monats“ Juni 2017 gewählt.

Ledig­lich mit E‑Gitarre aus­ge­stat­tet erspiel­te sich Lena Dobler in den letz­ten Jah­ren mit ihrem sym­pa­thi­schen Indie-Pop eine soli­de Fan­ge­mein­de.

Gebo­ren wur­de Lena 1990 in Dort­mund. Mit 15 ver­öf­fent­lich­te sie ihr erstes Album mit dem Titel „Das gleich­na­mi­ge Album“. Es folg­ten zwei wei­te­re Alben, eben­falls am hei­mi­schen Rech­ner in Eigen­re­gie auf­ge­nom­men.

2011 ent­stand die erste Stu­dio-EP „Vor­stadt­stra­ßen“. Getex­tet wird in ihren Songs über­wie­gend auf Deutsch, die Lyrics sind authen­tisch, bewe­gend, emo­tio­nal, frech, iro­nisch – ver­se­hen mit einer gro­ßen Pri­se Charme. In Süd­deutsch­land hat sich Lena bereits mit ihren Kon­zer­ten einen Namen gemacht und auch in den Medi­en wur­de man auf sie auf­merk­sam: Zwei TV-Live-Auf­trit­te bei on3 Süd­wild und in For­ma­ten der Sen­der Bayern2 (Zünd­funk), Bayern3, Deutsch­land­ra­dio und egofm sei­en hier als Bei­spiel genannt.

Lena Dobler spiel­te bereits auf etli­chen baye­ri­schen Festi­vals wie dem Brücken­fe­sti­val oder dem Bar­den­tref­fen in Nürn­berg und sup­por­te­te Die Ster­ne, den Dänen Seba­sti­an Lind, Dota und das neue Quar­tett und Att­wen­ger.

Auch inter­na­tio­nal mach­te sie von sich reden. Wäh­rend eines Aus­lands­prak­ti­kums in Japan gab sie im Okto­ber 2012 ein Kon­zert am Goe­the-Insti­tut in Tokio, über das der japa­ni­sche Fern­seh­sen­der NHK berich­te­te und war Gast bei dem japa­ni­schen Radio­sen­der J‑Wave. Sogar in Ame­ri­ka und Frank­reich wur­de man schon auf sie auf­merk­sam. So wur­de sie im Jahr 2012 auf einem ame­ri­ka­ni­schen Blog unter die besten fünf Bands aus Deutsch­land gewählt – zusam­men mit See­ed und Frit­ten­bu­de. Im Novem­ber 2013 wur­de sie zum Film­fe­sti­val Paris Courts Devant als musi­ka­li­sches Rah­men­pro­gramm ein­ge­la­den.

2010 wur­de sie für ihr Talent aus­ge­zeich­net und erhielt einen der Kul­tur­prei­se der Stadt Nürn­berg (Nürn­berg Sti­pen­di­um), 2014 folg­te der Leon­hard und Ida Wolf Gedächt­nis­preis der Stadt Fürth.

Im Vor­der­grund der Songs von Lena Dobler ste­hen die Ein­gän­gig­keit der Musik und die Aus­sa­gen der Tex­te, die ihre Musik so wert­voll wer­den las­sen. Die Melo­dien ihrer Titel sind phan­ta­sie­voll arran­giert – ein klei­nes Pop­wun­der­werk.

Das fünf­te Album „Setaga­ya“ (August 2014) wur­de im Nürn­ber­ger lone star-Stu­dio rea­li­siert. Unter­stüt­zung gab es von eini­gen befreun­de­ten Musi­kern. So waren zwei Band­mit­glie­der der legen­dä­ren Nürn­ber­ger Band „The Robo­cop Kraus“, der Nürn­ber­ger Flö­tist Die­ter Weber­pals, der islän­di­sche Sin­ger-Song­wri­ter Sva­var Knú­tur, der Gitar­rist und Bas­sist Flo-rian Böck und Chri­sti­an Ebert (The Green Apple Sea) als Gast­mu­si­ker mit im Stu­dio.

Das Album „Setaga­ya“ wur­de mit Hil­fe von Crowd Fun­ding (start​next​.de) finan­ziert. Auf „Setaga­ya“ wur­den u.a. die Ein­drücke der Zeit in Japan ver­ar­bei­tet und neben deut­schen Songs gibt es auch drei japa­nisch­spra­chi­ge.

Auch das sech­ste Album „Fuji Dis­co“ wur­de mit Hil­fe von Crowd Fun­ding (start​next​.de) rea­li­siert. Erschei­nungs­da­tum war Juli 2016. „Fuji Dis­co“ ist ein tanz­ba­res elek­tro­ni­sches Album vol­ler Ohr­wür­mer und vol­ler rhyth­mi­scher Ener­gie. Auch auf die­sem Album fin­den sich zwei Lie­der in japa­ni­scher Spra­che. Die zen­tra­le Aus­sa­ge des Albums ist Bewe­gung: Men­schen in Bewe­gung, Poli­tik in Bewe­gung, Leben in Bewe­gung. Lau­fen, gehen, tan­zen, ste­hen, fort-bewe­gen, wei­ter­be­we­gen.

Neben ihren Solo-Akti­vi­tä­ten ist Lena Dobler Mit­glied der Nürn­ber­ger Band „The Green Apple Sea“. Lena Dobler ist eine über­aus expe­ri­men­tier­freu­di­ge Künst­le­rin, die viel Krea­ti­vi­tät und Tie­fe ver­kör­pert und die seit mitt­ler­wei­le elf Jah­ren (2005) selbst­be­wusst und unbe­irrt ihre eige­nen musi­ka­li­schen Pfa­de schafft und betritt.

Mehr Infor­ma­tio­nen unter http://​www​.lena​-dobler​.de/

Schreibe einen Kommentar