Cine­ma espa­ñol im Bay­reu­ther RW21

Die Volks­hoch­schu­le Bay­reuth lädt am Frei­tag, 23. Juni, um 18 Uhr, zu einer wei­te­ren Aus­ga­be ihrer Ver­an­stal­tungs­rei­he „Cine­ma espa­ñol“ in den Semi­nar­raum 5 des RW21 ein. Auf dem Pro­gramm steht der Film „Tam­bién la LLu­via“. Der Ein­tritt beträgt sechs Euro. Die vhs bit­tet um eine ver­bind­li­che Anmel­dung bis Mon­tag, 19. Juni.

Gezeigt wird die Geschich­te des Fil­me­ma­chers Seba­stián, der das Leben von Chri­stoph Colum­bus ver­fil­men möch­te. Dabei will er den Ent­decker Ame­ri­kas nicht als einen Mann auf gött­li­cher Mis­si­on dar­stel­len, son­dern die mate­ri­el­len Beweg­grün­de für sei­ne Rei­se in den Vor­der­grund rücken. Zusam­men mit sei­nem besten Freund und Pro­du­zent Costa fliegt er für die Dreh­ar­bei­ten nach Boli­vi­en. Im ärm­sten Staat Süd­ame­ri­kas erhof­fen sich die bei­den nied­ri­ge Pro­duk­ti­ons­ko­sten. Doch hier wer­den sie Teil des boli­via­ni­schen „Was­ser­kriegs“ – ein Kon­flikt um die Erhö­hun­gen der Was­ser­prei­se im Zuge der Pri­va­ti­sie­rung der ört­li­chen Was­ser­ver­sor­gung.

Schreibe einen Kommentar