Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom 13.06.2017

Poli­zei­in­spek­ti­on Eber­mann­stadt

Spie­gel beschä­digt – Ver­ur­sa­cher flüch­tet

Pretz­feld. Im Bereich des Fried­ho­fes Wann­bach kam es bereits am 01.06.2017, gegen 19.20 Uhr zu einem Ver­kehrs­un­fall. Im Begeg­nungs­ver­kehr kam ein bis­lang unbe­kann­ter Fah­rer eines wei­ßen Klein­trans­por­ters zu weit auf die Fahr­bahn eines 21-jäh­ri­gen Seat-Fah­rers. Der jun­ge Mann muss­te nach rechts aus­wei­chen und beschä­dig­te hier­bei mit dem Außen­spie­gel einen Leit­pfo­sten. Der Unbe­kann­te setz­te sei­ne Fahrt fort, ohne sich um den ent­stan­de­nen Scha­den in Höhe von etwa 200 Euro zu küm­mern. Wer hat den Unfall evtl. beob­ach­tet und kann Hin­wei­se zum Ver­ur­sa­cher geben? Zeu­gen­mel­dun­gen bit­te an die PI Eber­mann­stadt, Tel.: 09194/73880.

Grund­stücks­pfo­sten beschä­digt – Ver­ur­sa­cher geflüch­tet

Wei­lers­bach. Mon­tag­früh, gegen 03.15 Uhr, beschä­dig­te eine zunächst unbe­kann­te Fahr­zeug­füh­re­rin mit ihrem Nis­san den Grund­stücks­pfo­sten eines Anwe­sens in der Haupt­stra­ße. Obwohl ein Scha­den in Höhe von etwa 900 Euro ent­stan­den war, ent­fern­te sich die Ver­ur­sa­che­rin von der Unfall­stel­le. Nach umfang­rei­chen Ermitt­lun­gen führ­te die Spur letzt­end­lich zu einer 69-jäh­ri­gen Frau aus dem Land­kreis Forch­heim. Sie muss nun mit einer Anzei­ge wegen Unfall­flucht rech­nen.

Motor­rad­fah­rer schwer ver­letzt

Kir­cheh­ren­bach. Zwi­schen Kir­cheh­ren­bach und Wie­sent­hau kam es am Mon­tag­mit­tag zu einem Motor­rad­un­fall. Ein 67-jäh­ri­ger Hon­da-Fah­rer über­sah meh­re­re ver­kehrs­be­dingt hal­ten­de Fahr­zeu­ge auf Höhe des Lin­den­kel­lers. Nach einer Voll­brem­sung stürz­te der Mann auf die Fahr­bahn und lan­de­te letzt­end­lich im rech­ten Stra­ßen­gra­ben. Hier­bei erlitt er schwe­re Ver­let­zun­gen und muss­te mit dem Ret­tungs­dienst ins Kran­ken­haus Forch­heim ver­bracht wer­den. An sei­ner Maschi­ne ent­stand ein Scha­den in Höhe von etwa 1500 Euro.

Vor­fahrt miss­ach­tet – 5000 Euro Scha­den

Pretz­feld. Mon­tag­nach­mit­tag bog eine 76-jäh­ri­ge Opel-Fah­re­rin von einem Feld­weg kom­mend auf die Staats­stra­ße in Rich­tung Wann­bach ein und über­sah hier­bei eine von links kom­men­de 54-jäh­ri­ge Mer­ce­des-Fah­re­rin. Durch den Zusam­men­stoß wur­de glück­li­cher­wei­se nie­mand ver­letzt. Der ent­stan­de­ne Scha­den wird auf etwa 5000 Euro geschätzt.

Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim

Dieb­stäh­le

FORCH­HEIM. Am Frei­tag­vor­mit­tag war eine 67jährige Eggols­hei­me­rin in der Haupt­stra­ße beim Ein­kau­fen. Dort stellt sie ihre Tasche ab und ließ die­se kurz unbe­auf­sich­tigt ste­hen. Die­sen Moment nutz­te ein bis dato unbe­kann­ter Täter und ent­wen­de­te den Geld­beu­tel der Geschä­dig­ten aus der Tasche. Zeu­gen, die ver­däch­ti­ge Wahr­neh­mun­gen gemacht haben, wer­den gebe­ten, sich mit der PI Forch­heim in Ver­bin­dung zu set­zen.

FORCH­HEIM. In der Zeit von Frei­tag­abend bis Sonn­tag­mit­tag wur­de aus einem Pkw in der Wil­helm-Hauff-Stra­ße ein fest ein­ge­bau­tes Navi­ga­ti­ons­ge­rät ent­wen­det. Dar­über hin­aus konn­te der Täter auch noch den Fahr­zeug­schein aus dem Hand­schuh­fach ergat­tern. Der VW stand im Tat­zeit­raum in einem nicht ver­sperr­ten Hof­raum. Wer hat in die­sem Zusam­men­hang ver­däch­ti­ge Wahr­neh­mun­gen gemacht?

SON­STI­GES

FORCH­HEIM. Im Zeit­raum von Sams­tag bis Sonn­tag waren offen­sicht­lich Ran­da­lie­rer auf der Sport­in­sel unter­wegs. Ein öffent­li­cher Grill­platz wur­de dort beschä­digt. So wur­de die fest instal­lier­te Grill­vor­rich­tung kom­plett zer­stört und ein nahe­ge­le­ge­ner Weg­wei­ser ver­bo­gen. Hin­wei­se zu nimmt die Poli­zei Forch­heim unter der 09191/70900 ent­ge­gen.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Stadt

Hand­ta­schen­dieb­stahl

BAM­BERG. Am Mon­tag­abend wur­de einer jun­gen Frau am Ade­naue­ru­fer die Hand­ta­sche gestoh­len. Der bis­lang unbe­kann­te Dieb war mut­maß­lich auf Bar­geld aus, was er aber nicht erbeu­te­te. In der Hand­ta­sche der Geschä­dig­ten befan­den sich jedoch ‚nur‘ Aus­weis­pa­pie­re, ein Han­dy und Schlüs­sel, die noch am glei­chen Abend in einer Tief­ga­ra­ge in Tat­ort­nä­he auf­ge­fun­den und wie­der aus­ge­hän­digt wer­den konn­ten.

Laden­dieb ertappt

Bam­berg. Ein 24-Jäh­ri­ger wur­de am Mon­tag, kurz vor 18.00 Uhr, in einer Dro­ge­rie in der Bam­ber­ger Innen­stadt beim Dieb­stahl einer Fla­sche Par­fum im Wert von knapp 40 Euro ertappt. Der Lang­fin­ger wur­de von einer Zeu­gin beob­ach­tet, die das Per­so­nal auf den Dieb­stahl auf­merk­sam mach­te und die Poli­zei ver­stän­dig­te. Als die Beam­ten ein­tra­fen, hat­te der Dieb sein Die­bes­gut bereits im Außen­be­reich des Geschäfts ver­steckt. Die erwähn­te Zeu­gin, die den Dieb beob­ach­tet hat, wird gebe­ten sich mit der PI Bam­berg-Stadt unter Tel.: 0951/9129–210 in Ver­bin­dung zu set­zen.

Unbe­kann­ter setzt Papier­ton­ne in Brand

BAM­BERG. Sach­scha­den in Höhe von etwa 400 Euro wur­de am Mon­tag­abend an einer Alt­pa­pier­ton­ne in der Mem­mels­dor­fer Stra­ße ver­ur­sacht, weil die­se von einem bis­lang unbe­kann­ten Täter in Brand gesetzt wur­de. Der Brand, bei dem glück­li­cher­wei­se kei­ne Per­so­nen zu Scha­den kamen, konn­te von der Feu­er­wehr zügig gelöscht wer­den.

Unfall­fluch­ten

Bam­berg. In der Nacht von Sams­tag auf Sonn­tag wur­de in der Star­ken­feld­stra­ße ein gepark­ter blau­er BMW von einem vor­bei­fah­ren­den PKW beschä­digt. Der unbe­kann­te Täter hat ver­mut­lich nach dem Unfall kurz ange­hal­ten und die her­um­lie­gen­den Fahr­zeug­tei­le auf­ge­räumt, da am Unfall­ort kei­ne Spu­ren mehr vor­ge­fun­den wer­den konn­ten. Die Scha­dens­hö­he beläuft sich auf etwa 2000 Euro. Täter­hin­wei­se nimmt die PI Bam­berg Stadt unter der Ruf­num­mer 0951/9129–210 ent­ge­gen.

Bam­berg. Am Diens­tag­vor­mit­tag wur­de in der Gaustadter Haupt­stra­ße ein blau­er VW Golf an der Stoß­stan­ge und am Rad­ka­sten beschä­digt. Hier hin­ter­ließ der unbe­kann­te Ver­ur­sa­cher Sach­scha­den in Höhe von etwa 2000 Euro und flüch­te­te anschlie­ßend eben­falls uner­kannt. Täter­hin­wei­se nimmt die PI Bam­berg-Stadt unter 0951/9129–210 ent­ge­gen.

Bam­berg. Am Mon­tag, gegen 13.20 Uhr, wur­de auf dem Park­platz einer Bank in der Wil­ly-Les­sing-Stra­ße ein schwar­zer VW Polo an der rech­ten Sei­te der Front­stoß­stan­ge beschä­digt. Obwohl der Unfall­ver­ur­sa­cher Sach­scha­den in Höhe von min­de­stens 1000 Euro an dem Wagen ver­ur­sach­te, ent­fern­te sich die­ser uner­kannt von der Unfall­stel­le.

Bam­berg. Im Zeit­raum v. 30.05. bis 08.06.2017 wur­de in der Schüt­zen­stra­ße ein Fahr­zeug beschä­digt, das auf einem Pri­vat­grund­stück abge­stellt war, was jedoch für jeder­mann zugäng­lich ist. Ver­mut­lich wur­de der beschä­dig­te Pkw von einem wei­te­ren Pkw beim Ran­gie­ren tou­chiert. Zeu­gen­hin­wei­se nimmt die PI Bam­berg Stadt unter der Ruf­num­mer 0951/9129–210 ent­ge­gen.

Rauch­mel­der hat gan­ze Arbeit gelei­stet

BAM­BERG. Am Mon­tag­mit­tag wur­den Poli­zei und Feu­er­wehr zu einem Mehr­fa­mi­li­en­haus in die Gar­ten­stadt geru­fen, weil dort ein Rauch­mel­der Alarm aus­ge­löst hat­te. Die Feu­er­wehr konn­te über ein gekipp­tes Fen­ster die Woh­nung betre­ten, in der ein Mie­ter wäh­rend sei­ner Abwe­sen­heit auf der ein­ge­schal­te­ten Herd­plat­te einen Topf hat­te ste­hen las­sen. Die übri­gen Haus­be­woh­ner wur­den wäh­rend des Ein­sat­zes vor­sorg­lich aus dem Haus gebracht. Ver­letzt wur­de hier­bei nie­mand. Nach­dem glück­li­cher­wei­se noch kein Feu­er aus­ge­bro­chen war, reich­te es aus, die Woh­nung gründ­lich zu lüf­ten.

Rausch­gift auf Wohn­zim­mer­tisch gefun­den

BAM­BERG. Wäh­rend eines Poli­zei­ein­sat­zes am Mon­tag­nach­mit­tag in einer Woh­nung in der Bam­ber­ger Innen­stadt fan­den Beam­te auf dem Wohn­zim­mer­tisch eines 41-jäh­ri­gen Mann diver­se Betäu­bungs­mit­tel. Das Rausch­gift wur­de beschlag­nahmt und der Mann muss sich wegen eines Ver­sto­ßes nach dem Betäu­bungs­mit­tel­ge­setz ver­ant­wor­ten.

Auto­fah­rer mit 2,36 Pro­mil­le lei­stet Wider­stand

BAM­BERG. Am Mon­tag­abend wur­de die Poli­zei von Zeu­gen über einen betrun­ke­nen Auto­fah­rer im Bam­ber­ger Osten ver­stän­digt. Noch bevor der 39-Jäh­ri­ge nach Ver­las­sen einer Gast­stät­te mit sei­nem Wagen wie­der davon­fah­ren konn­te, wur­de dies von der Poli­zei ver­hin­dert. Wäh­rend der anschlie­ßen­den Kon­trol­le ver­hielt sich der Auto­fah­rer, der bei einem Alko­hol­test einen Wert von 2,36 Pro­mil­le erziel­te, zuneh­mend aggres­siv. Selbst im gefes­sel­ten Zustand ver­such­te der Mann, wäh­rend der Blut­ent­nah­me im Kran­ken­haus, einem Poli­zi­sten einen Kopf­stoß sowie Fuß­trit­te zu ver­pas­sen, was aller­dings miss­lang. Bei dem Ein­satz wur­de ein Beam­ter leicht ver­letzt.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land

Pkw ver­kratzt

BIR­KACH. Einen in der Orts­stra­ße „Zum alten Berg“ gepark­ten grau­en Pkw Ford/​Galaxy ver­kratz­ten unbe­kann­te Täter am Mon­tag, zwi­schen 12 und 16.20 Uhr. Der ent­stan­de­ne Sach­scha­den beläuft sich auf ca. 1.200 Euro. Wem sind am Fahr­zeug ver­däch­ti­ge Per­so­nen auf­ge­fal­len und wer kann Hin­wei­se auf die Täter geben? Mel­dun­gen nimmt die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310, ent­ge­gen.

Sticker ver­teilt

HIRSCHAID. In der Zeit von Frei­tag­nacht bis Sams­tag­früh bekleb­ten unbe­kann­te Täter in der Nürn­ber­ger Stra­ße Later­nen­ma­sten, einen Ziga­ret­ten­au­to­ma­ten, ein leer ste­hen­des Gebäu­de und einen Döner­la­den mit ver­schie­de­nen Stickern. Der ent­stan­de­ne Sach­scha­den beläuft sich auf etwa 100 Euro. Wem sind zur frag­li­chen Zeit in der Nürn­ber­ger Stra­ße ver­däch­ti­ge Per­so­nen auf­ge­fal­len? Zeu­gen­hin­wei­se erbit­tet die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310.

Zusam­men­stoß an Ein­mün­dung

GUN­DELS­HEIM. Die Bam­ber­ger Stra­ße befuhr am Mon­tag­mit­tag, aus Rich­tung Gun­dels­heim kom­mend, ein 36-jäh­ri­ger VW-Fah­rer. Die­ser blink­te rechts auf Höhe Kem­mer­stra­ße in Rich­tung Kramers­feld. Zu die­sem Zeit­punkt woll­te eine 40-jäh­ri­ge Smart-Fah­re­rin von der Kem­mer­stra­ße aus nach links auf die Bam­ber­ger Stra­ße abbie­gen. Der VW-Fah­rer fuhr aber gera­de­aus wei­ter, so dass es zum Zusam­men­stoß der bei­den Fahr­zeu­ge kam. Es ent­stand ein Gesamtsach­scha­den in Höhe von 11.000 Euro, bei­de Pkw muss­ten abge­schleppt wer­den.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bay­reuth-Stadt

Unbe­kann­te beschä­di­gen Roh­bau

BAY­REUTH. Einen Scha­den im fünf­stel­li­gen Bereich ver­ur­sach­ten bis­lang Unbe­kann­te ver­gan­ge­nes Wochen­en­de bei einem Roh­bau Gewer­be­park „Am Flug­platz“.

Als die Dach­decker­fir­ma am Mon­tag­mor­gen mit ihrem Arbei­ten an dem Roh­bau eines Fir­men­ge­bäu­des in der Carl-Kolb-Stra­ße gera­de begin­nen woll­te, bemerk­ten die Mit­ar­bei­ter meh­re­re her­um­lie­gen­de Glas­fla­schen und Scher­ben auf dem Gebäu­de­dach. Bei nähe­rer Betrach­tung muss­ten sie oben­drein fest­stel­len, dass auch die bereits ange­brach­ten Kunst­stoff­bah­nen durch meh­re­re, absicht­lich gesetz­te Schnit­te mas­si­ve Beschä­di­gun­gen auf­wie­sen. Ver­mut­lich waren die unbe­kann­ten Täter über ein anste­hen­des Gerüst auf das Dach des Flach­baus gelangt. Laut Fir­men­in­ha­ber dürf­te der ent­stan­de­ne Scha­den etwa bei 20.000 Euro lie­gen.

Hin­wei­se zu den unbe­kann­ten Van­da­len nimmt die Poli­zei Bay­reuth-Stadt unter der Tele­fon­num­mer 0921/506‑2130 ent­ge­gen.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bay­reuth-Land

Wie­der­hol­ter Dieb­stahl von Solar­ak­kus

Plankenfels/​Bereits zum zwei­ten Mal inner­halb der ver­gan­ge­nen drei Mona­te wur­den die bei­den Akkus der Solar­leuch­te am Pend­ler­park­platz in Plan­ken­fels ent­wen­det. Der oder die Täter hebel­ten den Strom­ka­sten auf, zwick­ten die Kabel ab und nah­men die Strom­spei­cher mit. Es ent­stand ein Ent­wen­dungs­scha­den von 600 Euro. Hin­wei­se bit­te an die PI Bay­reuth-Land, Tel. 0921/506‑2230.

Sach­be­schä­di­gung an Fen­ster­schei­be

Warmensteinach/​Unbe­kann­te Täter zer­kratz­ten in der Zeit von 10.06.2017 bis 12.06.2017 eine Schau­fen­ster­schei­be in der Orts­mit­te in War­men­stein­ach. Mit einem unbe­kann­ten Gegen­stand wur­den unle­ser­li­che Buch­sta­ben auf die Schei­be gekratzt. Das Geschäft, in dem frü­her Tex­ti­li­en und Beklei­dung ange­bo­ten wur­den, steht zur Zeit leer. Der ent­stan­de­ne Scha­den wird auf ca. 500 Euro geschätzt. Hin­wei­se bit­te an die PI Bay­reuth-Land, Tel. 0921/506‑2230.

War­nung vor Gewinn­ver­spre­chen

Zur Zeit wer­den meh­re­re Anzei­gen von Gewinn­ver­spre­chen mit vor­he­ri­ger Geld­über­wei­sung zur Siche­rung der Über­ga­be des Gewin­nes durch die Ermitt­lungs­grup­pe der PI Bay­reuth-Land bear­bei­tet. Letzt­ma­lig erhielt ein 58jähriger aus dem west­li­chen Land­kreis einen fin­gier­ten Anruf mit dem Hin­weis, dass er 28 500 Euro gewon­nen habe. Zur Siche­rung der Über­ga­be muss er aber vor­her 1000 Euro über­wei­sen bzw. sog. iTu­nes im besag­ten Wert anwei­sen. Nach­dem dies geschah, erhielt er den Hin­wei­se, dass ein Zah­len­dre­her bei der Gewinn­sum­me vor­lie­ge und er tat­säch­lich 82 500 Euro gewon­nen habe. Aller­dings müs­se er nun aber 4 700 Euro über­wei­sen. Da dies dem Geschä­dig­ten nun doch ver­däch­tig vor­kam, infor­mier­te er die Poli­zei.

In die­sem Zusam­men­hang warnt die Poli­zei vor fal­schen Gewinn­ver­spre­chen mit vor­he­ri­gen Zah­lun­gen zur Siche­rung des Geld­trans­fers. Soll­te ein sol­cher Anruf ein­ge­hen und die­ser Ihnen ver­däch­tig erschei­nen, wen­den Sie sich bit­te an Ihre zustän­di­ge Poli­zei­in­spek­ti­on.

Schreibe einen Kommentar