Polizeibericht Fränkische Schweiz vom 12.06.2017

Polizeiinspektion Ebermannstadt

Motorradfahrer schwer verletzt

Leutenbach. Sonntagmittag kam es auf der Kreisstraße zwischen Haidhof und Mittelehrenbach zu einem schweren Motorradunfall. Ein 21-jähriger Honda-Fahrer kam vermutlich aufgrund eines Fahrfehlers in einer Kurve ins Schleudern und prallte mit seiner Maschine mehrmals gegen die Verankerungen der Leitplanke. Letztendlich rutschten sowohl der Fahrer als auch sein Motorrad weiter und blieben unter der Leitplanke liegen. Durch den Unfall wurde der junge Krad-Fahrer schwer verletzt und kam mit dem Rettungsdienst ins Krankenhaus Forchheim. Während der Unfallaufnahme und der Bergung der Maschine war die Kreisstraße halbseitig gesperrt. Der Gesamtschaden wird auf etwa 6800 Euro geschätzt.

Mountainbike-Fahrerin schwer verletzt

Wiesenttal. Eine 52-jährige Mountainbike-Fahrerin befuhr am Sonntagnachmittag den schmalen Höhenweg von Niederfellendorf kommend in Richtung Burg Neideck. Als sie einem größeren Stein ausweichen wollte, kam sie mit ihrem Rad in weichen Waldboden und rutschte ca. 15 – 20 Meter den felsdurchsetzten Steilhang hinunter. An einer Astgabel konnte sie sich letztendlich festhalten. Durch die hinzugerufene Bergwacht wurde die Frau dann schwer verletzt gerettet. Sie kam anschließend mit dem Rettungsdienst ins Krankenhaus Forchheim.

Polizeiinspektion Forchheim

Forchheim, eine aufmerksame Verkäuferin einer Tankstelle in der Bamberger Straße verständigte am Sonntagmittag die Polizei, weil ihr bei einem 49- jährigen Pkw- Fahrer alkoholbedingte Ausfallerscheinungen aufgefallen waren. Der Pkw- Fahrer konnte schließlich angetroffen werden. Da er alle Maßnahmen zur Feststellung eines Alkoholwerts verweigerte, wurde durch die Staatsanwaltschaft eine Blutentnahme angeordnet. Nachdem er ankündigte, hieran ebenfalls nicht mitwirken zu wollen, musste er gefesselt werden.

Forchheim, am Sonntagnachmittag stürzte auf dem Radweg in der Balthasar-Schönfelder-Straße eine 56-jährige Fahrradfahrerin ohne Fremdverschulden, wohl aufgrund eines Schwächeanfalls. Der hinzugerufene Notarzt stellte ein Schädel- Hirn- Trauma fest und die Gestürzte wurde, auch zur Abklärung der weiteren Verletzungen, ins Klinikum Forchheim gebracht.

Polizeiinspektion Bamberg-Stadt

Hochwertiges MTB entwendet

BAMBERG. Am Sonntag, zwischen 20.15 Uhr und 23.00 Uhr, wurde in der Brückenstraße ein Herren-Mountain-Bike der Marke Focus entwendet. Das Fahrrad stand im Hofraum eines Anwesens und hatte einen Zeitwert von etwa 2000 Euro. Die Polizei hat die Ermittlungen nach dem bislang unbekannten Täter bereits aufgenommen. Zeugen werden daher gebeten, sich zeitnah mit der PI Bamberg-Stadt in Verbindung zu setzen.

Kennzeichendiebstahl

BAMBERG. Von einem in der Balthasar-Neumann-Straße abgestellten Kleinkraftrad, wurde im Laufe des Sonntags, zwischen 11.00 Uhr und 16.30 Uhr, das Versicherungskennzeichen entwendet. Dem Halter entstand durch den Diebstahl ein Schaden in Höhe von etwa 50 Euro.

Sachbeschädigungen

BAMBERG. Am Sonntag hatte ein 19-Jähriger im Stadtteil Gereuth einen 20-Jährigen zunächst massiv beleidigt. Dem noch nicht genug, riss der junge Mann anschließend die Kennzeichenhalterung vom Pkw des Geschädigten und spuckte auf den Wagen seines Gegenübers. Am Pkw entstand Sachschaden in Höhe von knapp 100 Euro.

23-Jähriger zeigt Polizisten den Mittelfinger

BAMBERG. Am Sonntagfrüh wurde die Polizei zu einer Ruhestörung in die Lichtenhaidestraße gerufen. Der Beifahrer eines an der Einsatzörtlichkeit entgegenkommenden Pkw, zeigte den anfahrenden Beamten seinen ausgestreckten Mittelfinger. Eine Strafanzeige gegen den 23-jährigen Mann wegen Beleidigung ist die Folge.

Polizeiinspektion Bamberg-Land

Zusammenstoß mit überholenden Pkw

HALLSTADT. Auf der Staatsstraße 2244 überholte am Sonntagabend ein 31-jähriger Opel-Fahrer einen vor ihm fahrenden 48-jährigen Ssangyong-Fahrer sowie einen weiteren Pkw. Als sich der Opel-Fahrer auf Höhe des zu überholenden Pkw der Marke Ssangyong befand, scherte dieser plötzlich auch zum Überholen aus. Bei dem Zusammenstoß entstand an den Fahrzeugen ein Gesamtsachschaden in Höhe von etwa 10.000 Euro.

Radfahrer missachtet Vorfahrt

MEMMELSDORF. Beim Überqueren der Ringstraße missachtete am Sonntagnachmittag ein 25-jähriger Radfahrer die Vorfahrt einer 59-jährigen Renault-Fahrerin. Beim Zusammenstoß zog sich der Radler leichte Verletzungen zu. Am Fahrrad und am Pkw entstanden Sachschäden in Höhe von etwa 2.000 Euro.

Verkehrspolizeiinspektion Bamberg

Tankschiff auf Grund gelaufen

ELTMANN, LKR. HASSBERGE. Auf der Fahrt zwischen den Schleusen Viereth und Limbach setzte ein 100 Meter langes rumänisches Tankschiff in der Nacht zum Samstag, kurz nach Mitternacht, bei Eschenbach auf Grund auf. Das mit 1000 Tonnen Benzol beladene Schiff saß zunächst so fest auf ein unter Wasser liegendes Buhnenfeld auf, dass es erst nach mehreren Versuchen aus eigener Kraft wieder frei kam. Auf Weisung der Wasserschutzpolizei musste die Weiterfahrt in Richtung Rotterdam an der Limbacher Schleuse erst einmal eingestellt werden. Nach eingehender Prüfung eventueller Schäden am Rumpf und an der Steueranlage durften die vier Besatzungsmitglieder am Samstagvormittag nach der Freigabe durch das Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt die Fahrt wieder aufnehmen. Da keine technischen Mängel festgestellt wurden, geht die Wasserschutzpolizei von einem Fahrfehler oder Augenblicksversagen des 69-jährigen Schiffsführers aus.

Polizeiinspektion Bayreuth-Stadt

Radfahrunfall im Hofgarten

BAYREUTH. Ein Krankenhausaufenthalt und ein verbogener Lenker sind die Bilanz eines Zusammenstoßes zweier Radfahrer, der sich in der Nacht von Samstag auf Sonntag im Hofgarten ereignet hat.

Kurz vor 1 Uhr waren die beiden Studenten, 24 und 22 Jahre alt, unabhängig von einander mit ihrem Rädern im Hofgarten unterwegs. Während der jüngere von beiden ordnungsgemäß den Radweg nutzte, fuhr der andere verbotswidrig auf anderen Wegen durch die Parkanlage. An der Ecke zur Richard-Wagner-Straße kam es schließlich zur Kollision der beiden Zweiradfahrer. Hierbei stürzte der 22-Jährige über den Lenker und landete mit dem Kopf voran auf dem Asphalt.

Ein Arzt, der zufällig in der Nähe war, leistete sofort Erste-Hilfe. Eine Besatzung des Rettungsdienstes, begleitet von einem Notarzt, brachte den jungen Mann schließlich zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus. Sein Kontrahent hingegen blieb unverletzt. Da die Polizeistreife an der Unfallstelle bei beiden Männern Alkoholgeruch feststellte, soll eine Blutprobe nun klären, inwieweit die zwei Studenten zum Unfallzeitpunkt noch fahrtauglich waren.

Polizei stoppt „Vorbereitungen“ zum Spanienurlaub

BAYREUTH. Die Bayreuther Polizei nahm am Samstagnachmittag drei Ladendiebe fest, die sich offensichtlich ihre Campingausrüstung für den geplanten Spanienurlaub zusammenklauen wollten.

Gegen 14.30 Uhr fielen die drei jungen Männer einem Ladendetektiv in der Maximilianstraße auf, als sie jeweils ein Paar Turnschuhe entwendeten und flüchteten. Nur kurze Zeit später gelang es den alarmierten Polizeistreifen, die Diebe im Innenstadtgebiet dingfest zu machen. Die geklauten Sportschuhe hatten die drei dabei bereits an. Bei der Durchsuchung der 17, 20 und 25 Jahre alten Männer stauten die Beamten nicht schlecht, als immer mehr Diebesgut zum Vorschein kam. Insgesamt hatten die jungen Männer offensichtlich bereits in anderen Geschäften Campingartikel im Wert von mehreren Hundert Euro mitgehen lassen.

Wie ein Vergleich mit einem mitgeführten Notizzettel zeigte, hätte nun nur noch ein Spanischwörterbuch gefehlt und die Utensilien für den scheinbar geplanten Urlaub wären komplett gewesen. Ob die Reise nun dennoch stattfindet, entzieht sich der Kenntnis der Polizei.

Polizeiinspektion Bayreuth-Land

Drei Unfälle mit verletzten Kradfahrern: Gefrees, Bad Berneck, Aufseß

Drei Unfälle mit verletzten Kradfahrern ereigneten sich am Wochenende im Bereich der Polizeiinspektion Bayreuth-Land. Am frühen Sonntagnachmittag befuhr ein 77jähriger aus dem Landkreis Hof mit seinem Mofa die Straße von Gefrees in Richtung Münchberg. Kurz nach Gefrees wurde er vom Pkw einer 71jährigen Dame aus dem nördlichen Landkreis Bayreuth überholt. In diesem Moment zog der Mofafahrer plötzlich nach links und wurde vom Pkw erfasst. Durch den Sturz auf die Fahrbahn erlitt er lebensgefährliche Verletzungen. Er kam mit einem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus. Der Gesamtschaden an den Fahrzeugen beträgt ca. 1250 Euro. Ein Sachverständiger unterstützte die Beamten bei der Aufnahme des Unfalles. Ein weiterer Verkehrsteilnehmer beschädigte noch ein zur Absicherung der Unfallstelle aufgestelltes Warnschild der Polizei.

Etwa zwei Stunden vorher befuhr ein 32Jähriger eine Gefällstrecke im Stadtgebiet von Bad Berneck mit seinem Leichtkraftrad. Kurz vor Einmündung in die Bundesstraße verlor er die Kontrolle über seine Maschine und stürzte. Er zog sich dabei Prellungen und Schürfwunden zu, die im Krankenhaus behandelt werden mussten. Es entstand nur geringer Sachschaden. Allerdings war der Fahrer nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis und sein Krad war auch nicht zugelassen. Dafür wird er sich nun strafrechtlich verantworten müssen.

Gegen 15.30 Uhr ereignete sich ein weiterer Unfall mit einem Zweirad. Ein 68jähriger Bayreuther befuhr mit seinem Pkw die Staatsstraße von Aufseß in Richtung Heiligenstadt. Im entgegen kam ein 58jähriger Zweiradfahrer aus Aufseß. Bei einem Abbiegevorgang nach links übersah der Pkw-Fahrer das Leichtkraftrad und es kam zum Zusammenstoß. Der Kradfahrer verletzte sich dabei schwer. Er kam mit BRK in ein Krankenhaus. Der Pkw-Fahrer blieb unverletzt. Der Gesamtschaden beläuft sich auf ca. 15.000 Euro.

Unfall mit verletztem Kind

Eckersdorf. Ebenfalls am Sonntagnachmittag kam im Ortsteil Oberwaiz zu einem Zusammenstoß zwischen zwei Radfahrern. Ein 7jähriger Radfahrer stieß mit einer 65jährigen Radlerin aus Bayreuth zusammen. Nachdem eine Zeugin dem verletztem Kind zu Hilfe gekommen war, um dies zu seinen Eltern zu bringen, fuhr die Radfahrerin weiter. Sie konnte jedoch wenig später vom Vater des Jungen ausfindig gemacht werden. Die verständigten Beamten der Polizeiinspektion Bayreuth-Land ermitteln nun wegen Unerlaubten Entfernen von der Unfallstelle gegen die Dame. Beide Unfallbeteiligten wurden leicht verletzt, Sachschaden entstand nicht.

Kradfahrer sehr schnell unterwegs

Hollfeld. Beamte der Verkehrspolizei führten am Sonntagnachmittag zwischen Hollfeld und Drosendorf eine Geschwindigkeitsmessung durch. Dabei kam es zu einer Vielzahl von Beanstandungen. Trauriger Spitzenreiter war ein Motorradfahrer. Bei erlaubten 70 km/h wurde er mit 169 km/h gemessen. Den Fahrer erwartet nun ein hohen Bußgeld sowie ein mehrmonatiges Fahrverbot.