Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom 11.06.2017

Poli­zei­in­spek­ti­on Eber­mann­stadt

Hilt­polt­stein. Ein Unfall der eher selt­sa­men Art ereig­ne­te sich am Sams­tag gegen Mit­tag im Orts­teil Gro­ßeno­he.

Ein 66-jäh­ri­ger Rad­fah­rer aus dem Erlan­gen-Höchstadter Raum war mit sei­nem Renn­rad im Orts­be­reich unter­wegs, als ihm plötz­lich eine Kat­ze in das Vor­der­rad lief.

Der Seni­or war über das Tier der­ma­ßen über­rascht, dass er die Kon­trol­le über sein Zwei­rad ver­lor und stürz­te. Dabei zog er sich Schürf­wun­den im Kopf­be­reich und an den Hän­den zu. Der auf­ge­setz­te Fahr­rad­helm ver­hin­der­te ver­mut­lich Schlim­me­res. Mit leich­ten Ver­let­zun­gen wur­de der Rad­fah­rer in die Uni­kli­nik nach Erlan­gen ver­bracht. Am Fahr­rad ent­stand ein gering­fü­gi­ger Scha­den. Die Kat­ze ver­schwand in unbe­kann­te Rich­tung.

Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim

Forch­heim, auf einem Park­platz in der Daim­ler­stra­ße kam es am Sams­tag­mit­tag zu einem Zusam­men­stoß zwi­schen einem Pkw und einem Leicht­kraft­rad. Der 16- jäh­ri­ge Motor­rad­fah­rer wur­de hier­durch nur leicht ver­letzt, so dass er sich nach dem Unfall selbst­stän­dig ins Kli­ni­kum Forch­heim bege­ben konn­te.

Forch­heim, am Sams­tag­abend kam es in der Nähe des Kreis­ver­keh­res am Para­de­platz zu einem Zusam­men­stoß zwi­schen einem Pkw und einem Fahr­rad. Hier­bei wur­de der 22- jäh­ri­ge Fahr­rad­fah­rer glück­li­cher­wei­se nur leicht ver­letzt. Er muss­te den­noch mit dem Ret­tungs­wa­gen ins Kli­ni­kum Forch­heim ver­bracht wer­den. An den bei­den Fahr­zeu­gen ent­stand ledig­lich gerin­ger Sach­scha­den in Höhe von ca. 300,- Euro.

Forch­heim, am Sams­tag­abend über­sah eine 33- jäh­ri­ge Pkw- Fah­re­rin beim Abbie­ge­vor­gang von der Wil­ly- Brandt- Allee in die Hans- Böck­ler- Stra­ße einen Motor­rad­fah­rer. Bei dem anschlie­ßen­den Zusam­men­stoß wur­de der 55- jäh­ri­ge Motor­rad­fah­rer schwer ver­letzt. Er muss­te des­halb ins Kli­ni­kum Erlan­gen ein­ge­lie­fert wer­den. An den bei­den Fahr­zeu­gen ent­stand ein Sach­scha­den in Höhe von ca. 15.000,- Euro.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg Stadt

Kas­sie­re­rin abge­lenkt

Bam­berg. Ein 25-Jähir­ger Marok­ka­ner ver­wickel­te im EDE­KA Markt in der Star­ken­feld­stra­ße die Kas­sie­re­rin beim Bezah­len in eine Gespräch, so dass sein Bekann­ter, mit dem er zuvor gemein­sam den Laden betre­ten und Waren aus­ge­sucht hat­te, ohne zu bezah­len, hin­ter ihm vor­bei­ge­hen und flüch­te­ten konn­te. Aller­dings sind bei­de auf den Video­auf­zeich­nun­gen zu sehen, so dass auch der zwei­te Täter bald ermit­telt sein dürf­te.

Laden­dieb mit Dro­gen

Bam­berg. Ein 50-Jäh­ri­ger wur­de vom Laden­de­tek­tiv des EDE­KA Mark­tes dabei beob­ach­tet, als er Rasie­rer ent­wen­den woll­te. Die ein­ge­setz­ten Beam­ten fan­den danach bei sei­ner Durch­su­chung noch gerin­ge Men­gen Mari­hua­na, Haschisch und Cry­s­tal. Da der Beschul­dig­te ohne festen Wohn­sitz ist, ord­ne­te die Staats­an­walt­schaft die Zah­lung einer Sicher­heits­lei­stung an.

Unfall­fluch­ten: Zeu­gen gesucht

Bam­berg. Ein 51-Jähir­ger Bam­ber­ger, der bereits am Frei­tag mit sei­nem Pedel­ec in der Zoll­ner­un­ter­füh­rung stadt­aus­wärts unter­wegs war, berühr­te beim Über­ho­len eine ca. 45-Jähir­ge auf deren gel­ben Moun­tain­bike am Len­ker, weil die­se unver­mit­telt nach rechts zog. Der 51-Jäh­ri­ge stürz­te und zog sich groß­flä­chi­ge Abschür­fun­gen und Prel­lun­gen zu. Vom Sturz geschockt, ver­zich­te­te der Mann auf eine poli­zei­li­che Unfall­auf­nah­me und konn­te sich weder die Per­so­na­li­en der Frau noch eines unbe­kann­ten männ­li­chen Zeu­gen des Unfalls mer­ken.
Die bis­lang noch unbe­kann­te Dame, die nach Anga­ben des gestürz­ten Rad­fah­rers in der Mem­mels­dor­fer­stra­ße wohnt, sowie Zeu­gen, die sach­dien­li­che Hin­wei­se geben kön­nen, wer­den gebe­ten sich mit der Poli­zei in Bam­berg unter der 0951/9129–0 in Ver­bin­dung zu setz­ten.

Drei leicht Ver­letz­te

Bam­berg. Eine 18-Jäh­ri­ge Fahr­an­fän­ge­rin fuhr auf dem Ber­li­ner Ring mit ihrem Citro­en in Rich­tung Hall­stadt und woll­te in die Star­ken­feld­stra­ße nach links abbie­gen. Dabei über­sah sie ein ent­ge­gen­kom­men­des Fahr­zeug. Im Kreu­zungs­be­reich kam es zum Zusam­men­stoß zwi­schen dem Citro­en und dem Hyun­dai bei dem sich alle drei Insas­sen des Hyun­dai leicht ver­letz­ten und zur Behand­lung ins Kli­ni­kum Bam­berg muss­ten. Die bei­den Fahr­zeu­ge muss­ten nach der Unfall­auf­nah­me abge­schleppt wer­den.

Koka­in auf dem Smart­pho­ne

Bam­berg. Ein 27-Jäh­ri­ger Lud­wigs­bur­ger wur­de in der Nacht zum Sonn­tag dabei beob­ach­tet, als er auf sei­nem Smart­pho­ne drei Lines Koka­in vor­be­rei­te­te. Als er die ein­ge­setz­ten Beam­ten erkann­te ver­such­te er die Die Betäu­bungs­mit­tel schnell auf die Trep­pen im Ein­gangs­be­reich eines Wohn­an­we­sens zu ver­streu­en. Doch auch das half ihm nicht. Die Dro­gen, sein Han­dy sowie der bereits zusam­men­ge­roll­te 50€-Schein wur­den beschlag­nahmt und ihn erwar­tet nun eine Anzei­ge nach dem Betäu­bungs­mit­tel­ge­setz.

Vie­le Strei­tig­kei­ten und Ruhe­stö­run­gen

Bam­berg. Im gesam­ten Stadt­ge­biet muss­te die Poli­zei von Sams­tag auf Sonn­tag mehr­fach zu Ruhe­stö­run­gen und Strei­tig­kei­ten aus­rücken. Die Kom­bi­na­ti­on aus war­men Wet­ter und über­mä­ßi­gen Alko­hol­kon­sum war in vie­len Fäl­len der Aus­lö­ser. Bei den knapp zwan­zig ver­schie­de­nen Ein­sät­zen konn­ten die Dif­fe­ren­zen durch die ein­ge­setz­ten Beam­ten aus­ge­räumt wer­den. Ein High­light war ein Ein­satz beim Bur­ger King, bei dem sich ein 25-Jäh­ri­ger Gast über ein Haar auf sei­nem Bur­ger beschwer­te und nach­dem er bereits einen neu­en Bur­ger erhal­ten hat­te, so hef­tig mit der Kas­sie­re­rin stritt, dass bei­de hand­greif­lich wur­den und nun Anzei­gen wegen Kör­per­ver­let­zung und Belei­di­gung fol­gen.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land

Am Gara­gen­tor gelan­det

BAU­NACH. Am Frei­tag­nach­mit­tag befuhr ein 78jähriger Mer­ce­des­fah­rer die Bam­ber­ger Stra­ße in Bau­nach. Aus Unacht­sam­keit kam der Pkw-Fah­rer nach rechts von der Fahr­bahn ab und krach­te in ein Gara­gen­tor eines angren­zen­den Anwe­sens. Eine Stra­ßen­la­ter­ne und der Gar­ten­zaun am Anwe­sen wur­den durch den Ver­kehrs­un­fall eben­falls beschä­digt. Der Eigen­scha­den beläuft sich auf ca. 5000 Euro. Am Anwe­sen ent­stand ein Scha­den von meh­re­ren Tau­send Euro. Der 78jährige ver­letz­te sich leicht und wur­de mit dem Ret­tungs­dienst in das Kran­ken­haus ver­bracht.

Pkw über­se­hen

HIRSCHAID. Auf dem Park­platz am Georg-Kügel-Ring über­sah am Sams­tag­nach­mit­tag eine 45jährige VW-Fah­re­rin beim Aus­par­ken einen Pkw. Der 59jährige Chryler-Fah­rer fuhr an ihr vor­bei und konn­te nicht mehr aus­wei­chen. Es kam zum Unfall. Die 45jährige ver­letz­te sich, durch die gesplit­ter­te Sei­ten­schei­be ihres Fahr­zeu­ges, leicht. An bei­den Fahr­zeu­gen ent­stand ein Sach­scha­den von ca. 10000 Euro.

Sach­be­schä­di­gun­gen

BREI­TEN­GÜSS­BACH. Am Frei­tag wur­de ein, im Indu­strie­ring abge­stell­ter, grau­er Pkw Mer­ce­des von einem unbe­kann­ten Täter beschä­digt. Der Pkw stand in der Zeit von 06.45 h bis 18.15 h auf dem Park­platz des dor­ti­gen Geträn­ke­mark­tes.

Der unbe­kann­te Täter ver­kratz­te offen­bar mut­wil­lig den Pkw. Es ent­stand dem Fahr­zeug­hal­ter ein Scha­den von ca. 500 Euro. Wer hat zur frag­li­chen Zeit ver­däch­ti­ge Beob­ach­tun­gen gemacht? Zeu­gen­hin­wei­se nimmt die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310, ent­ge­gen.

Betrun­ke­ner mit Fahr­rad unter­wegs

BAM­BERG. In der Geisfel­der Stra­ße fiel am Sams­tag­abend einer Poli­zei­strei­fe der Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land ein Fahr­rad­fah­rer auf. Die­ser befuhr mit unsi­che­rer Fahr­wei­se die Geisfel­der Stra­ße. Bei der Ver­kehrs­kon­trol­le wur­de beim Rad­fah­rer Geruch nach alko­ho­li­schen Geträn­ken fest­ge­stellt. Ein Test mit dem Alko­ma­ten ergab einen Wert von 1,76 Pro­mil­le. Eine Blut­ent­nah­me wur­de durch­ge­führt. Straf­an­zei­ge folgt.

Ver­kehrs­kon­trol­le am Wür­gau­er Berg

B22 / WÜR­GAU. Im Rah­men einer mehr­stün­di­gen Laser­kon­trol­le der Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land am Sams­tag­nach­mit­tag wur­de ledig­lich ein Geschwin­dig­keits­ver­stoß fest­ge­stellt. Der bean­stan­de­te Pkw-Fah­rer fuhr mit 84 Stun­den­ki­lo­me­tern statt der erlaub­ten 50 km/​h. Mit Unter­stüt­zung der Ver­kehrs­po­li­zei­in­spek­ti­on Bam­berg wur­den meh­re­re Motor­rad­fah­rer kon­trol­liert. Es gab hier­bei kei­ne Bean­stan­dun­gen.

Topf am Herd ver­ges­sen

WALS­DORF. Zu einem Feu­er­wehr­ein­satz kam es in der Nacht vom Sams­tag auf Sonn­tag. Ein 27jähriger stell­te einen Koch­topf auf den Herd und schlief dann ein. Ein Zeu­ge hör­te den Rauch­mel­der aus der Woh­nung. Die Frei­wil­li­ge Feu­er­wehr öff­ne­te die Woh­nung und nahm den rau­chen­den Topf vom Herd. Somit konn­te Schlim­me­res ver­hin­dert wer­den. Der 27jährige war alko­ho­li­siert. Ein durch­ge­führ­ter Alko­ma­ten­test ergab einen Wert von 1,4 Pro­mil­le. Eine Ord­nungs­wid­rig­kei­ten­an­zei­ge folgt.

Schreibe einen Kommentar