„Neu­er“ Fran­ken­weg-Lauf vor Teil­neh­mer-Rekord – Teil­neh­mer-Plus von 30%

Am Sonn­tag, 11.06.2017, fin­det der 9. Fran­ken­weg-Lauf bei her­vor­ra­gen­den Wet­ter­pro­gno­sen statt. Die Lauf­strecke ver­läuft auf dem zer­ti­fi­zier­ten Fern­wan­der­weg „Fran­ken­weg“.

Die Mel­de­zah­len ver­spre­chen ein Rekord­ergeb­nis sowohl von den Teil­neh­mer­zah­len als auch von den zu erwar­ten­den Finis­her-Zei­ten her. Ins­ge­samt haben sich bis zum Mel­de­schluss am heu­ti­gen Don­ners­tag knapp 400 Teil­neh­mer ange­mel­det. Das sind 30 Pro­zent mehr als im Vor­jahr. Das maxi­ma­le Teil­neh­mer­li­mit wur­de damit erreicht. Um eine hohe Qua­li­tät der Ver­an­stal­tung, die erst­mals mit dem Land­rats­amt Forch­heim als Ver­an­stal­ter von dem Lauf­the­ra­peu­ten (DLZ) Micha­el Cipura und dem Erleb­nis­lauf-Team aus Pretz­feld aus­ge­rich­tet wird, zu gewähr­lei­sten, wur­de die Teil­neh­mer­zahl je Dis­zi­plin begrenzt. Der Trail-Halb­ma­ra­thon (21,8km) war so bereits seit Wochen aus­ge­bucht. Aber nun haben auch der Trail-Mara­thon (42,2km) und der 15kmTrailRun, an dem man außer­dem wal­kend oder wan­dernd teil­neh­men kann, das Teil­neh­mer­li­mit erreicht.

Der erste Start­schuss fällt am Sonn­tag, 11. Juni, um 8 Uhr in Gas­sel­dorf beim Hum­mer­stein für den 42,2 km lan­gen Trail-Mara­thon. Um 9.45 Uhr folgt der zwei­te Start in Göß­wein­stein beim Höhen­schwimm­bad für den Halb­ma­ra­thon. Um 10.30 Uhr schließ­lich star­tet der 15kmLauf in Pot­ten­stein beim Groß­park­platz. Das gemein­sa­me Ziel für alle Läu­fer, Wal­ker und Wanderer/​innen liegt in Ober­tru­bach beim Bil­dungs­haus. Hier wird der erste Ziel­ein­lauf gegen 11:15 Uhr erwar­tet. Hin­ter den Teil­neh­mern liegt dann ein anspruchs­vol­ler Trail-Run quer durch die Frän­ki­sche Schweiz mit bis zu 1.100 Höhen­me­tern beim Mara­thon­lauf.

Das Teil­neh­mer­feld ist bunt gemischt. Neben sport­lich ambi­tio­nier­ten und erfah­re­nen Trailläu­fern sind auch zahl­rei­che Hob­by­läu­fer am Start, die ein­fach nur die schö­ne und wild­ro­man­ti­sche Land­schaft der Frän­ki­schen Schweiz bei einem orga­ni­sier­ten Lauf bei opti­ma­ler Ver­pfle­gung genie­ßen wol­len. Neben vie­len Sport­lern aus der nähe­ren Umge­bung befin­den sich auch Teilnehmer/​innen aus Tsche­chi­en, Öster­reich, Nie­der­sach­sen, Bran­den­burg, Thü­rin­gen, Sach­sen und Baden-Würt­tem­berg auf der Teil­neh­mer­li­ste.

Unter das Teil­neh­mer­feld mischen sich auch in der regio­na­len Läu­fer­sze­ne bekann­te Namen. Zu den Favo­ri­ten für den Mara­thon­lauf zäh­len bei den Män­nern Han­nes Kra­nix­feld aus Öster­reich – ein star­ker Ultra­läu­fer, der auch schon beim Frän­ki­sche Schweiz-Mara­thon auf den vor­de­ren Plät­zen mit dabei war, Car­sten Hir­te aus Min­del­stet­ten, der bereits 2015 den 2. Platz und 2016 den 3. Platz beim Fran­ken­weg-Mara­thon beleg­te sowie Mar­tin Militz­ke vom TV 1848 Coburg und Rüdi­ger Bau­er von der SGB Stadt­stein­ach, der 2014 die lauf­erleb­nis Frän­ki­sche Schweiz-Tour gewon­nen hat­te.

Bei den Frau­en ist Tami­na Schel­ter, eine sehr gute Trail-Run­ning-Ath­le­tin aus Schwein­furt, die der­zei­ti­ge Kan­di­da­tin für den Sieg.

Auch beim Halb­ma­ra­thon zeich­nen sich bereits eini­ge Favo­ri­ten ab. Bei den Män­nern sind dies Klaus Bel­zer von der DJK Vor­ra (mehr­fa­cher Sie­ger bei regio­na­len Volks­läu­fen) sowie Rein­hold Traut­ner von den Roadrun­ners Forch­heim.

Bei den Frau­en zäh­len beim Halb­ma­ra­thon Anja von Imhoff vom TV 1848 Coburg sowie die lauf­star­ke Tri­ath­le­tin Maria Lei­den­ber­ger vom hei­mi­schen SSV Forch­heim zu den Favo­ri­tin­nen.

Um wäh­rend des Laufs eine aus­rei­chen­de Ver­sor­gung der Sport­ler sicher­zu­stel­len, befin­den sich ent­lang der Mara­thon­strecke zehn Ver­pfle­gungs­stel­len. Neben Was­ser und Apfel­schor­le gibt es an jeder zwei­ten Ver­pfle­gungs­stel­le auch Obst, Müs­li­rie­gel und Salz, um den Flüssigkeits‑, Koh­le­hy­drat- und Elek­tro­lyt-Haus­halt auf­zu­fül­len. Vor dem Hin­ter­grund des zu erwar­ten­den hei­ßen Som­mer­wet­ters ist dies auch zwin­gend erfor­der­lich.

Ab ca. 13.15 Uhr fin­den im Bil­dungs­haus Ober­tru­bach die Sie­ger­eh­run­gen der ver­schie­de­nen Dis­zi­pli­nen statt. Es wer­den in jeder Dis­zi­plin und in jeder Alters­klas­se jeweils die erste Frau und der erste Mann aus­ge­zeich­net. Zusätz­lich erhal­ten alle Mara­thon-Finis­her ein Finis­her-Geschenk. Für die reich­hal­ti­ge Ver­pfle­gung aller Sport­ler, Fami­li­en­an­ge­hö­ri­ger und Fans in Ober­tru­bach sorgt das erfah­re­ne Team des Bil­dungs­hau­ses.

Schreibe einen Kommentar