„Neuer“ Frankenweg-Lauf vor Teilnehmer-Rekord – Teilnehmer-Plus von 30%

Am Sonntag, 11.06.2017, findet der 9. Frankenweg-Lauf bei hervorragenden Wetterprognosen statt. Die Laufstrecke verläuft auf dem zertifizierten Fernwanderweg „Frankenweg“.

Die Meldezahlen versprechen ein Rekordergebnis sowohl von den Teilnehmerzahlen als auch von den zu erwartenden Finisher-Zeiten her. Insgesamt haben sich bis zum Meldeschluss am heutigen Donnerstag knapp 400 Teilnehmer angemeldet. Das sind 30 Prozent mehr als im Vorjahr. Das maximale Teilnehmerlimit wurde damit erreicht. Um eine hohe Qualität der Veranstaltung, die erstmals mit dem Landratsamt Forchheim als Veranstalter von dem Lauftherapeuten (DLZ) Michael Cipura und dem Erlebnislauf-Team aus Pretzfeld ausgerichtet wird, zu gewährleisten, wurde die Teilnehmerzahl je Disziplin begrenzt. Der Trail-Halbmarathon (21,8km) war so bereits seit Wochen ausgebucht. Aber nun haben auch der Trail-Marathon (42,2km) und der 15kmTrailRun, an dem man außerdem walkend oder wandernd teilnehmen kann, das Teilnehmerlimit erreicht.

Der erste Startschuss fällt am Sonntag, 11. Juni, um 8 Uhr in Gasseldorf beim Hummerstein für den 42,2 km langen Trail-Marathon. Um 9.45 Uhr folgt der zweite Start in Gößweinstein beim Höhenschwimmbad für den Halbmarathon. Um 10.30 Uhr schließlich startet der 15kmLauf in Pottenstein beim Großparkplatz. Das gemeinsame Ziel für alle Läufer, Walker und Wanderer/innen liegt in Obertrubach beim Bildungshaus. Hier wird der erste Zieleinlauf gegen 11:15 Uhr erwartet. Hinter den Teilnehmern liegt dann ein anspruchsvoller Trail-Run quer durch die Fränkische Schweiz mit bis zu 1.100 Höhenmetern beim Marathonlauf.

Das Teilnehmerfeld ist bunt gemischt. Neben sportlich ambitionierten und erfahrenen Trailläufern sind auch zahlreiche Hobbyläufer am Start, die einfach nur die schöne und wildromantische Landschaft der Fränkischen Schweiz bei einem organisierten Lauf bei optimaler Verpflegung genießen wollen. Neben vielen Sportlern aus der näheren Umgebung befinden sich auch Teilnehmer/innen aus Tschechien, Österreich, Niedersachsen, Brandenburg, Thüringen, Sachsen und Baden-Württemberg auf der Teilnehmerliste.

Unter das Teilnehmerfeld mischen sich auch in der regionalen Läuferszene bekannte Namen. Zu den Favoriten für den Marathonlauf zählen bei den Männern Hannes Kranixfeld aus Österreich – ein starker Ultraläufer, der auch schon beim Fränkische Schweiz-Marathon auf den vorderen Plätzen mit dabei war, Carsten Hirte aus Mindelstetten, der bereits 2015 den 2. Platz und 2016 den 3. Platz beim Frankenweg-Marathon belegte sowie Martin Militzke vom TV 1848 Coburg und Rüdiger Bauer von der SGB Stadtsteinach, der 2014 die lauferlebnis Fränkische Schweiz-Tour gewonnen hatte.

Bei den Frauen ist Tamina Schelter, eine sehr gute Trail-Running-Athletin aus Schweinfurt, die derzeitige Kandidatin für den Sieg.

Auch beim Halbmarathon zeichnen sich bereits einige Favoriten ab. Bei den Männern sind dies Klaus Belzer von der DJK Vorra (mehrfacher Sieger bei regionalen Volksläufen) sowie Reinhold Trautner von den Roadrunners Forchheim.

Bei den Frauen zählen beim Halbmarathon Anja von Imhoff vom TV 1848 Coburg sowie die laufstarke Triathletin Maria Leidenberger vom heimischen SSV Forchheim zu den Favoritinnen.

Um während des Laufs eine ausreichende Versorgung der Sportler sicherzustellen, befinden sich entlang der Marathonstrecke zehn Verpflegungsstellen. Neben Wasser und Apfelschorle gibt es an jeder zweiten Verpflegungsstelle auch Obst, Müsliriegel und Salz, um den Flüssigkeits-, Kohlehydrat- und Elektrolyt-Haushalt aufzufüllen. Vor dem Hintergrund des zu erwartenden heißen Sommerwetters ist dies auch zwingend erforderlich.

Ab ca. 13.15 Uhr finden im Bildungshaus Obertrubach die Siegerehrungen der verschiedenen Disziplinen statt. Es werden in jeder Disziplin und in jeder Altersklasse jeweils die erste Frau und der erste Mann ausgezeichnet. Zusätzlich erhalten alle Marathon-Finisher ein Finisher-Geschenk. Für die reichhaltige Verpflegung aller Sportler, Familienangehöriger und Fans in Obertrubach sorgt das erfahrene Team des Bildungshauses.

Schreibe einen Kommentar