Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom 05.06.2017

Poli­zei­in­spek­ti­on Eber­mann­stadt

Dieb­stahls­de­lik­te

Grä­fen­berg. Im Lau­fe des Frei­tag­nach­mit­ta­ges mon­tier­te ein unbe­kann­ter Täter ein Ver­klei­dungs­teil einer schwar­zen Yama­ha ab und ent­wen­de­te das Kunst­stoff­teil im Wert von 200.- Euro. Das Motor­rad war in einem Car­port am Jägers­berg abge­stellt.

Sach­be­schä­di­gun­gen

Hilt­polt­stein. Sams­tag­nacht wur­de ein wei­ßer Toyo­ta Opfer eines rabia­ten Täters. Die­ser brach an dem in Almos gepark­ten Fahr­zeug alle drei Schei­ben­wi­scher ab. Die PI Eber­mann­stadt sucht nach Zeu­gen des Vor­fal­les.

Wei­lers­bach. Am frü­hen Mon­tag­mor­gen gegen 01.00 Uhr ran­da­lier­ten eini­ge Jugend­li­che im Bereich des Bus­bahn­ho­fes und beschä­dig­ten dabei einen Pla­kat­stän­der sowie eine Baum­ab­si­che­rung. Hin­wei­se zu den bis­her unbe­kann­ten Per­so­nen nimmt die Poli­zei­in­spek­ti­on Eber­mann­stadt (09194/73880) ent­ge­gen.

Son­sti­ges

Gräfenberg/​Weilersbach. Bei Jugend­schutz­kon­trol­len durch Beam­te der Pi Eber­mann­stadt wur­den Sonn­tag­nacht ins­ge­samt drei alko­ho­li­sier­te Jugend­li­che, davon zwei unter 16 Jah­ren, fest­ge­stellt. Nach Beleh­rung durch die Poli­zei­be­am­ten dürf­te für die jun­gen Schü­ler ein wei­te­res Gespräch mit den jeweils ver­stän­dig­ten Erzie­hungs­be­rech­tig­ten fol­gen.

Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim

Dieb­stäh­le

Forch­heim. In der Nacht von Sams­tag auf Sonn­tag ent­wen­de­te ein bis dato unbe­kann­ter Dieb zwei Fahr­rä­der aus einem unver­sperr­ten Fahr­rad­kel­ler in der Bam­ber­ger Stra­ße. Die bei­den Räder sind bereits älte­ren Bau­jah­res und haben einen Zeit­wert von ins­ge­samt ca. 100 Euro. Eines der bei­den Fahr­rä­der sticht durch sei­ne lila Rah­men­far­be her­aus. Beim zwei­ten Rad han­delt es sich um ein 28 Zoll Trek­kin­grad in schwar­zer Far­be mit einem neu­wer­ti­gen Sitz der Mar­ke „Gilet­te“. Dies­be­züg­li­che Hin­wei­se nimmt die Poli­zei­in­spek­ti­on in Forch­heim ent­ge­gen.

Son­sti­ges

Forch­heim. Poli­zei­be­am­te stell­ten in den frü­hen Mor­gen­stun­den am Sonn­tag wäh­rend einer Ver­kehrs­kon­trol­le in der Bay­reu­ther Stra­ße bei einem 26-Jäh­ri­gen Pkw-Fah­rer Alko­hol­ge­ruch fest. Ein anschlie­ßen­der Test bestä­tig­te die Alko­ho­li­sie­rung des Fahr­zeug­füh­rers mit einem Wert von 0,72 Pro­mil­le. Die­sem wur­de dar­auf­hin die Wei­ter­fahrt unter­sagt, zudem erwar­tet ihn jetzt eine Anzei­ge nach dem Stra­ßen­ver­kehrs­ge­setz.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Stadt

Sach­be­schä­di­gun­gen

Wer hat etwas gese­hen?

Bam­berg. Am Sams­tag, in den frü­hen Mor­gen­stun­den, wur­de im Sand­ge­biet ein schwar­zer Hyun­dai durch einen unbe­kann­ten Täter beschä­digt. Er füg­te dem Pkw am Heck einen cir­ca 50 cm lan­gen Krat­zer zu. Täter­hin­wei­se nimmt die PI Bam­berg-Stadt unter der Tele­fon­num­mer 0951/9129–210 ent­ge­gen.

Unfall­fluch­ten

Wer hat etwas gese­hen?

Bam­berg. Am Sonn­tag­abend wur­de in der Mar­tin-Luther-Stra­ße ein Pkw ange­fah­ren, sodass ein Sach­scha­den von cir­ca 1000 Euro ent­stand. Der Unfall­ver­ur­sa­cher ent­fern­te sich vom Unfall­ort ohne sich für den Unfall ver­ant­wort­lich zu zei­gen. Täter­hin­wei­se nimmt die PI Bam­berg-Stadt unter der Tele­fon­num­mer 0951/9129–210 ent­ge­gen.

Son­sti­ges

Streit aus ver­flos­se­ner Lie­be

Bam­berg. Am Sonn­tag­abend kam es an einer Ska­ter­bahn zu einem Streit zwi­schen meh­re­ren Her­an­wach­sen­den und Jugend­li­chen. Einer der Her­an­wach­sen­den sah sei­ne jugend­li­che Ex-Freun­din mit einem neu­en Part­ner. Dar­auf­hin ging er zu ihm und schlug ihm unver­mit­telt ins Gesicht, sodass die­ser zu Boden fiel. Dort trat er, laut Zeu­gen­be­rich­ten, mit einer wei­te­ren Per­son auf den Geschä­dig­ten ein. Anschlie­ßend flüch­te­ten sie. Die Täter konn­ten durch die Poli­zei ermit­telt wer­den. Nun müs­sen sie sich wegen einer gefähr­li­chen Kör­per­ver­let­zung ver­ant­wor­ten.

Unge­be­te­ne Gäste

Bam­berg. Am Mon­tag­mor­gen wur­de in einem Stu­den­ten­heim ein Geburts­tag gefei­ert. Unver­mit­telt und ohne Ein­la­dung gesell­ten sich zwei jun­ge Män­ner zu den Fei­ern­den. Als sie began­nen die ande­ren Gäste anzu­pö­beln und Stüh­le umher zu schmei­ßen, wur­den sie durch den Gast­ge­ber auf­ge­for­dert zu gehen. Die Auf­for­de­rung wur­de ledig­lich mit einer Ohr­fei­ge quit­tiert. Die bei­den Män­ner ent­fern­ten sich dann aller­dings doch, als der Gast­ge­ber die Poli­zei ver­stän­dig­te. Als sie trotz­dem, eine kur­ze Zeit spä­ter, wie­der zurück zur Fei­er kamen, muss­ten sie ver­blüfft fest­stel­len, dass die Poli­zei schon vor Ort war. Der kur­ze Flucht­ver­such wur­de durch die Poli­zei been­det. Die rest­li­che Nacht ver­brach­ten die bei­den in Poli­zei­ge­wahr­sam.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land

Sach­be­schä­di­gun­gen

Fuß­ball­tor beschä­digt

NAI­SA. Am Sams­tag­abend beschä­dig­te ein unbe­kann­ter Täter zwi­schen 18.00 und 18.45 Uhr das Fuß­ball­tor auf dem Sport­ge­län­de des ASV Nai­sa. Es ent­stand dabei ein Sach­scha­den in Höhe von 2000.- €. Wer hat etwas beob­ach­tet? Hin­wei­se bit­te an die PI Bam­berg-Land unter Tel. 0951/9129310.

Dieb­stäh­le

Dieb wur­de fest­ge­hal­ten

HIRSCHAID. Eine 24-Jäh­ri­ge bemerk­te am Sonn­tag­abend einen Dieb in ihrer Woh­nung in der Nürn­ber­ger Stra­ße. Die­ser war gera­de dabei Bar­geld aus ihrer Geld­bör­se zu ent­wen­den. Der 47-jäh­ri­ge Mann ver­such­te dar­auf­hin zu flüch­ten, konn­te jedoch von der Geschä­dig­ten und ihren Eltern bis zum Ein­tref­fen der Poli­zei fest­ge­hal­ten wer­den. Das Die­bes­gut wur­de durch die Poli­zei bei dem Mann auf­ge­fun­den. Die­ser konn­te vor­her durch unver­sperr­te Türen eines Restau­rants im glei­chen Haus in die Woh­nung gelan­gen.

Ver­kehrs­un­fäl­le

Rad­fah­rer gestürzt

BAU­NACH. Am Sonn­tag­nach­mit­tag blieb ein 37-jäh­ri­ger Rad­fah­rer in der Stra­ße „Am Tier­gar­ten“ nach eige­nen Anga­ben an der Bord­stein­kan­te „hän­gen“ und stürz­te dadurch. Er wur­de dabei leicht ver­letzt.

Motor­rad­fah­rer ver­brem­ste sich

STRUL­LEN­DORF. In der Forch­hei­mer Stra­ße muss­te ein 25-jäh­ri­ger Motor­rad­fah­rer am Sonn­tag­abend ver­kehrs­be­dingt brem­sen und stürz­te dabei. Er wur­de dabei leicht ver­letzt und muss­te in ein Kran­ken­haus ein­ge­lie­fert wer­den. Am Fahr­zeug ent­stand ein Sach­scha­den in Höhe von 400.- €.

Son­sti­ges

Kon­trol­len am Wür­gau­er Berg

WÜRGAU/B 22. Durch Beam­te der PI Bam­berg-Land und der Ver­kehrs­po­li­zei­in­spek­ti­on Bam­berg wur­den am Sonn­tag­nach­mit­tag Ver­kehrs­kon­trol­len am Wür­gau­er Berg durch­ge­führt. In der Zeit von 13.00 – 16.45 Uhr wur­den dabei 12 Geschwin­dig­keits­ver­stö­ße fest­ge­stellt. Drei Ver­stö­ße davon muss­ten zur Anzei­ge gebracht wer­den, neun Ver­kehrs­teil­neh­mer wur­den gebüh­ren­pflich­tig ver­warnt. Schnell­ste waren ein Motor­rad­fah­rer mit 107 km/​h und ein Pkw-Fah­rer mit 106 km/​h, bei erlaub­ten 50 km/​h. Bei­de erwar­tet ein hohes Buß­geld und ein Fahr­ver­bot. Wei­ter­hin wur­den bei den Kon­trol­len noch ein Kenn­zei­chen­miss­brauch und auf der Anfahrt zur Kon­troll­stel­le ein Fah­ren ohne Fahr­erlaub­nis fest­ge­stellt.

Ver­kehrs­po­li­zei­in­spek­ti­on Bam­berg

Zu tief ins Glas geschaut

A73/​Bamberg. Am Sonn­tag­abend wur­de ein 53-jäh­ri­ger Auto­fah­rer auf der A 73 einer Ver­kehrs­kon­trol­le unter­zo­gen. Die Beam­ten der Ver­kehrs­po­li­zei Bam­berg stell­ten bei dem Mann aus dem Raum Coburg eine deut­li­che „Fah­ne“ fest. Ein Test am Alko­ma­ten ergab einen Wert von über 1,4 Pro­mil­le. Eine Blut­ent­nah­me und die Sicher­stel­lung des Füh­rer­scheins waren die Fol­gen.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bay­reuth-Stadt

Motor­rad­fah­rer schwer ver­letzt

BAY­REUTH. Bei einem Ver­kehrs­un­fall am Sams­tag­mit­tag auf der Bun­des­stra­ße 22 ver­lor ein Motor­rad­fah­rer die Kon­trol­le über sei­ne Maschi­ne und stürz­te.

Am Sams­tag­mit­tag um 13.40 Uhr fuhr ein 28-Jäh­ri­ger aus Mit­tel­fran­ken mit sei­nem Suzu­ki Motor­rad auf der Bun­des­stra­ße 22 von Spei­chers­dorf in Rich­tung Bay­reuth. Bereits im Stadt­ge­biet, auf der Umge­hung bei Ober­kon­ners­reuth geriet das Motor­rad auf der Brücke über die Bun­des­stra­ße 2 in einer Links­kur­ve in die Leit­plan­ke. Der 28-Jäh­ri­ge ver­lor die Kon­trol­le über die Maschi­ne nach­dem der Hin­ter­rei­fen ins Schlin­gern gekom­men war. Der Motor­rad­fah­rer wur­de auf die Fahr­bahn geschleu­dert. Sei­ne Maschi­ne fuhr füh­rer­los auf die Gegen­fahr­bahn und kol­li­dier­te dort mit einem ent­ge­gen kom­men­den VW Pas­sat. Der 55-jäh­ri­ge Auto­fah­rer blieb unver­letzt. Der Motor­rad­fah­rer hin­ge­gen muss­te mit schwe­ren Ver­let­zun­gen in ein Kran­ken­haus ein­ge­lie­fert wer­den. Der ent­stan­de­ne Sach­scha­den wird mit 13000 Euro ange­ge­ben.

Gepark­tes Auto beschä­digt

BAY­REUTH. Einen abge­stell­ten Nis­san beschä­dig­ten Unbe­kann­te in der Nacht von Frei­tag auf Sams­tag.

Eine 54-jäh­ri­ge Anwoh­ne­rin stell­te am Frei­tag­abend gegen 19.30 Uhr ihren Nis­san in der Rupprecht­stra­ße ab. Am Sams­tag­mor­gen um 8.35 Uhr muss­te sie dann fest­stel­len, dass Unbe­kann­te über Nacht das Glas des Rück­lich­tes ein­ge­tre­ten oder ein­ge­schla­gen haben. Der Scha­den beträgt cir­ca 200 Euro. Hin­wei­se bit­te an die Poli­zei Bay­reuth-Stadt unter Tel. 0921/506‑2130.

Laden­dieb gestoppt

BAY­REUTH. Einen flüch­ten­den Laden­dieb stopp­te am Frei­tag­nach­mit­tag ein Detek­tiv in der Spin­ne­rei­stra­ße.

Gegen 16.45 Uhr war in einem Bau­markt in der Spin­ne­rei­stra­ße ein Mann auf­ge­fal­len. Die­ser hat­te ver­schie­de­ne Waren im Markt ent­nom­men und war damit in das Außen­ge­län­de gegan­gen. Dort ver­stau­te er die Waren in sei­nem Ruck­sack und ging zurück in den Markt. Er ver­such­te die Kas­sen so zu pas­sie­ren, wur­de dort aber bereits vom Detek­tiv erwar­tet. Als der Dieb die­sen sah, ver­such­te er zu flüch­ten. Der Detek­tiv konn­te den Mann aber ein­ho­len und stel­len. Der 28-jäh­ri­ge Pole wur­de der hin­zu­ge­ru­fe­nen Poli­zei­strei­fe über­ge­ben. Er hat­te Elek­tro­werk­zeu­ge für knapp 400 Euro in sei­nem Ruck­sack. Gegen ihn wird nun wegen Räu­be­ri­schen Dieb­stahls ermit­telt.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bay­reuth-Land

Trans­por­ter auf­ge­bro­chen

Bad Berneck. In Zeit­raum Do., 01.06.17, 20.00 Uhr bis Fr., 02.06.17, 07.00 Uhr, wur­de ein in der Kulm­ba­cher Stra­ße gepark­ter grau­er Ford, Klein­trans­por­ter, auf­ge­bro­chen. Bis­lang unbe­kann­te Täter drück­ten die Sei­ten­schei­be zum Lade­raum ein und gelang­ten durch die Öff­nung ins Fahr­zeu­g­inne­re. Aus dem Trans­por­ter wur­den u. a. Motor­rad­be­klei­dung und Fahr­zeug­zu­be­hör ent­wen­det. Es ent­stand Sach­scha­den von ca. 200 Euro. Der Wert der ent­wen­de­ten Gegen­stän­de beläuft sich auf ca. 600 Euro.

Zeu­gen, die ins­be­son­de­re in der rele­van­ten Zeit ver­däch­ti­ge Per­so­nen und / oder Fahr­zeu­ge in der­Kulm­ba­cher Stra­ße bemerkt haben, mel­den sich bit­te bei der Poli­zei­in­spek­ti­on Bay­reuth-Land unter Tel.: 0921/506‑2230.

Betrun­ke­ner beschä­digt Gar­ten­zaun und flüch­tet

Plan­ken­fels. Am Fr., 02.06.17, gegen 18.10 Uhr, wur­de der Gar­ten­zaun zwei­er Anwe­sen in Waden­dorf beschä­digt. Die Geschä­dig­te beob­ach­te­te einen Pkw, VW, Golf, aus dem Zulas­sungs­be­zirk Lauf, des­sen Fahr­zeug­füh­rer nach dem Unfall­ge­sche­hen sich uner­laubt von der Unfall­stel­le ent­fern­te, ohne sich um die gesetz­li­chen Ver­pflich­tun­gen zu küm­mern. Der Scha­den an den beschä­dig­ten Gar­ten­zäu­nen wur­de auf ca. 800 Euro geschätzt. Am Fahr­zeug des Unfall­ver­ur­sa­chers ent­stand Sach­scha­den von ca. 300 Euro.

Durch einen wei­te­ren Zeu­gen­hin­weis an die Poli­zei konn­te der flüch­ti­ge Pkw in Wai­schen­feld kur­ze Zeit spä­ter fest­ge­stellt wer­den. Der offen­sicht­lich alko­ho­li­sier­te 56-jäh­ri­ge Fahr­zeug­füh­rer aus dem Nürn­ber­ger Land ver­wei­ger­te den Alko­test. Dar­auf­hin erfolg­te eine rich­ter­li­che Anord­nung der Blut­ent­nah­me, sowie die Beschlag­nah­me sei­nes Füh­rer­schei­nes. Ent­spre­chen­de Ermitt­lun­gen wegen Trun­ken­heit im Ver­kehr, sowie Uner­laub­tes Ent­fer­nen vom Unfall­ort wur­den ein­ge­lei­tet.

Über­schla­gen nach über­ho­len

Eckers­dorf. Am Sa., 04.06.17, kurz nach 18.00 Uhr, kam es auf der Kreis­stra­ße BT 1 zu einem Unfall­ge­sche­hen mit über­schla­ge­nen Pkw.

Ein 27 Jah­re alter Mann aus dem west­li­chen Lkr. Bay­reuth befuhr mit sei­nem Pkw, VW, Polo, die BT 1 von Mistel­gau kom­mend in Fahrt­rich­tung B22 / Eckers­dorf. Nach einem bereits abge­schlos­se­nen Über­hol­vor­gang geriet der Fahr­zeug­füh­rer nach rechts ins Ban­kett. Beim Gegen­len­ken über­steu­er­te die­ser sei­nen Pkw und kam nach links von der Fahr­bahn ab. Anschlie­ßend über­schlug sich das Fahr­zeug mehr­fach und kam auf den Rädern wie­der zum Ste­hen.

Der Unfall­ver­ur­sa­cher, sowie sei­ne 36-jäh­ri­ge Bei­fah­re­rin, wur­den leicht ver­letzt und kamen mit dem Ret­tungs­dienst zur Unter­su­chung ins Kli­ni­kum Bay­reuth. Am Unfall­fahr­zeug ent­stand ein Scha­den von ca. 5000 Euro.

Schreibe einen Kommentar