Bay­reu­ther Stadt­ge­sprä­che mit Pro­fes­sor Huber als Refe­ren­ten

„Euro­päi­sche Ver­fas­sungs- und Rechts­staat­lich­keit in Gefahr“ lau­tet das The­ma von Pro­fes­sor Dr. Peter M. Huber (Bun­des­ver­fas­sungs­ge­richt, Karls­ru­he). Er wird im Rah­men der Bay­reu­ther Stadt­ge­sprä­che am Mitt­woch, 7. Juni 2017, 18.00 bis ca. 19.30 Uhr, im Iwa­le­wa­haus (Ecke Wölfelstraße/​Münzgasse, in Bay­reuth) über die besorg­nis­er­re­gen­den Ent­wick­lun­gen refe­rie­ren. Der Ein­tritt ist frei, eine Anmel­dung ist nicht erfor­der­lich.

Die Bay­reu­ther Stadt­ge­sprä­che sind eine Ver­an­stal­tungs­rei­he der Uni­ver­si­tät Bay­reuth, die es seit Juli 2014 gibt. Regel­mä­ßig, jeweils am ersten Mitt­woch eines Monats, fin­det von 18 Uhr bis ca. 19.30 Uhr ein Vor­trag mit wech­seln­den Refe­ren­ten zu span­nen­den, aktu­el­len The­men im IWA­LE­WA-Haus statt.

Der Grund­ge­dan­ke der Bay­reu­ther Stadt­ge­sprä­che ist die Ver­bin­dung von Stadt und Uni­ver­si­tät und rich­tet sich somit vor­nehm­lich an die Bay­reu­ther Bür­ge­rin­nen und Bür­ger. So wur­de als Vor­trags­ort das neue Iwa­le­wa­haus gewählt, das zen­tral im Her­zen der Stadt, direkt neben dem Mark­gräf­li­chen Opern­haus, liegt.

Die Refe­ren­ten kom­men wech­selnd von der Uni­ver­si­tät Bay­reuth, ande­ren Uni­ver­si­tä­ten oder Insti­tu­ten oder aus der (Hochschul-)Politik. So sol­len aktu­el­le (hochschul-)politische The­men und The­men, die die Wis­sen­schaft oder die Bür­ge­rin­nen und Bür­ger aktu­ell beschäf­ti­gen, auf­ge­grif­fen und auch für fach­frem­de (Nicht-)Wissenschaftler ver­ständ­lich ver­an­schau­licht und dis­ku­tiert wer­den.

Schreibe einen Kommentar