Info­ver­an­stal­tung „Maschi­nel­le Holz­ern­te“ der Wald­be­sit­zer­ver­ei­ni­gung Frän­ki­sche Schweiz

Stefan Weber erläutert das Ergebnis maschineller Holzernte im Laubholz, hier im Eichenwald. Foto: privat
Stefan Weber erläutert das Ergebnis maschineller Holzernte im Laubholz, hier im Eichenwald. Foto: privat

Über 20 inter­es­sier­te Wald­be­sit­zer besuch­ten die Info­ver­an­stal­tung der Wald­be­sit­zer­ver­ei­ni­gung Frän­ki­sche Schweiz e.V. zum „The­ma Maschi­nel­le Holz­ern­te im Pri­vat­wald“. Auf den Flä­chen der evan­ge­li­schen Kir­chen­stif­tung Kir­ch­rüs­sel­bach erläu­ter­ten Forst­in­ge­nieur Ste­fan Weber und Geschäfts­füh­rer Mat­thi­as Kraft die Vor­tei­le der erhöh­ten Arbeits­si­cher­heit und Bestan­des­scho­nung des voll­me­cha­ni­sier­ten Holz­ein­schla­ges im Ver­gleich zum motor­ma­nu­el­len Arbei­ten. Die­se wur­den den Besu­chern wäh­rend eines Wald­be­gangs durch bereits mit einem Rad­har­ve­ster bear­bei­te­te Laub- und Nadel­holz­be­stän­de ver­an­schau­licht. Die Kosten­vor­tei­le im Ver­gleich zur Motor­sä­gen­ar­beit und Rückung mit Seil­schlep­per wur­den anschlie­ßend erklärt. Am Ende der Ver­an­stal­tung zeig­ten sich vie­le Wald­be­sit­zer beein­druckt von der Pfleg­lich­keit und Lei­stungs­fä­hig­keit moder­ner Tech­nik. Sie kön­nen sich durch­aus vor­stel­len den näch­sten Holz­ein­schlag im eige­nen Wald von einem Har­ve­ster durch­füh­ren zu las­sen.

Ste­fan Weber

Schreibe einen Kommentar