Rol­ler­fah­rer stirbt nach Zusam­men­stoß mit Motor­rad

PEG­NITZ, LKR. BAY­REUTH. Töd­li­che Ver­let­zung erlitt am Sonn­tag­mor­gen ein 51-jäh­ri­ger Rol­ler­fah­rer bei einem Zusam­men­stoß mit einem Motor­rad­fah­rer auf der Kreis­stra­ße zwi­schen Plech und der Ein­mün­dung zur Bun­des­stra­ße nahe der Auto­bahn­an­schluss­stel­le Peg­nitz. Der 55-jäh­ri­ge Motor­rad­fah­rer kam mit Ver­let­zun­gen in ein Kran­ken­haus.

Kurz nach 9 Uhr war der Motor­rad­fah­rer aus dem Land­kreis Nürn­ber­ger Land mit sei­ner BMW von Plech in Rich­tung Bun­des­stra­ße unter­wegs. Im Aus­lauf einer lang­ge­zo­ge­nen Kur­ve tauch­te plötz­lich auf sei­ner Fahr­spur der Rol­ler­fah­rer auf. Die­ser woll­te offen­bar vom Sei­ten­strei­fen wie­der auf die Fahr­bahn in Rich­tung Plech ein­fah­ren. Trotz eines Aus­weich­ma­nö­vers des Motor­rad­fah­rers kam es zwi­schen den bei­den Zwei­rad­fah­rern zum Zusam­men­prall. Die bei­den Män­ner lan­de­ten letzt­end­lich im Stra­ßen­gra­ben. Für den 51-Jäh­ri­gen aus dem süd­li­chen Land­kreis Bay­reuth kam jede Hil­fe zu spät. Ein ver­stän­dig­ter Not­arzt konn­te nur noch sei­nen Tod fest­stel­len. Der 55-jäh­ri­ge Motor­rad­fah­rer kam mit Ver­let­zun­gen zur wei­te­ren Behand­lung in ein nahe­ge­le­ge­nes Kran­ken­haus.

Auf Anord­nung der Staats­an­walt­schaft Bay­reuth kam ein Sach­ver­stän­di­ger an den Unfall­ort und unter­stütz­te die Beam­ten der Poli­zei Peg­nitz bei der Klä­rung der Unfall­ur­sa­che. Bei­de Unfall­fahr­zeu­ge wur­den in die­sem Zusam­men­hang sicher­ge­stellt. Die Kreis­stra­ße war wäh­rend der Unfall­auf­nah­me zwi­schen der Abzwei­gung Merg­ners und der Bun­des­stra­ße bis gegen 12.30 Uhr kom­plett gesperrt. Die ört­li­chen Feu­er­weh­ren lei­te­ten hier den Ver­kehr ab.

Schreibe einen Kommentar