Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom 23.05.2017

Poli­zei­in­spek­ti­on Eber­mann­stadt

Son­sti­ges

Pretz­feld. Vor einem Anwe­sen in der Bahn­hof­stra­ße wur­de am Mon­tag ein her­ren­lo­ses Tou­ren­rad auf­ge­fun­den. Das Fahr­rad, Mar­ke Gold­rad, Far­be grün/​schwarz ist in einem schlech­ten All­ge­mein­zu­stand und wird als Fund­sa­che bei der Gemein­de Pretz­feld abge­ge­ben.

Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim

Geld­beu­tel ver­ges­sen, Bar­geld weg.

Forch­heim. Bereits am Sams­tag, dem 13.05.2017, kam es im Bur­ger King, in der Zeit von 17:00 bis 17:30 Uhr, zu einem Bar­geld­dieb­stahl mit hohem Ent­wen­dungs­scha­den. Nach einem Besuch in o.g. Schnell­re­stau­rant in der Bay­reu­ther Stra­ße, lies die 76- jäh­ri­ge Geschä­dig­te ihre schwar­ze Stoff­ta­sche an ihrem Platz lie­gen. In der Tasche befand sich u.a. auch der Geld­beu­tel der Geschä­dig­ten mit ca. 500,- Euro Bar­geld. Nach­dem die Rent­ne­rin noch auf dem Park­platz des Restau­rants das Feh­len ihrer Tasche bemerkt hat­te, kehr­te sie umge­hend ins Lokal zurück. Dort wur­de ihr durch einen Ange­stell­ten ihre Tasche wie­der aus­ge­hän­digt. Erst zu einem spä­te­rem Zeit­punkt bemerk­te die Dame, dass das im Geld­beu­tel befind­li­che Bar­geld fehl­te. Durch einen Bur­ger King- Ange­stell­ten wur­de bekannt, dass zwei jun­ge Män­ner das Schnell­re­stau­rant kurz nach der Geschä­dig­ten ver­las­sen und deren Porte­mon­naie auf einem Tisch zurück­ge­las­sen hat­ten. Zeu­gen des Vor­falls wer­den gebe­ten, sich unter der Tel. 09191/7090–0 bei der PI Forch­heim zu mel­den.

Forch­heim. Am Mon­tag­nach­mit­tag wur­de eine 43- Jäh­ri­ge dabei beob­ach­tet, wie sie in einem Super­markt in der Bam­ber­ger Stra­ße Tabak und ande­re Waren an sich nahm und anschlie­ßend den Laden ohne Bezah­lung ver­las­sen woll­te. Nach­dem sie von einem Mit­ar­bei­ter auf­ge­hal­ten wur­de, konn­te wei­te­res Die­bes­gut bei der Frau sicher­ge­stellt wer­den. Sie wird sich nun wegen Dieb­stahls ver­ant­wor­ten müs­sen.

Zu einem wei­te­ren Laden­dieb­stahl kam es eben­falls am Mon­tag­nach­mit­tag in der Haupt­stra­ße. Hier wur­den in einem Sport­ge­schäft Fuß­ball­tri­kots im Gesamt­wert von 84,90 Euro ent­wen­det. Bei den jun­gen Die­ben han­delt es sich um vier Aus­tausch­schü­ler im Alter zwi­schen 15 und 16 Jah­ren, die zunächst flüch­ten woll­ten, aber noch von einem ver­ant­wort­li­chen Mit­ar­bei­ter ange­hal­ten wur­den. Im Ver­lauf kam her­aus, dass die­se Jugend­li­chen bereits in einem Dro­ge­rie­markt wei­te­re Waren, wie Kos­me­ti­ka, Kopf­hö­rer und Laut­spre­cher­bo­xen im Wert von ca. 300,- Euro gestoh­len hat­ten. Das gesam­te Die­bes­gut konn­te sicher­ge­stellt und zurück­ge­ge­ben wer­den.

Son­sti­ges

Forch­heim. Wäh­rend einer all­ge­mei­nen Ver­kehrs­kon­trol­le am Mon­tag­mor­gen in der Bam­ber­ger Stra­ße nah­men die Beam­ten bei einem 35- jäh­ri­gen Pkw-Fah­rer deut­li­chen Alko­hol­ge­ruch wahr. Eine Wei­ter­fahrt wur­de ihm auf­grund des Werts von 0,94 Pro­mil­le unter­sagt.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Stadt

Geld­dieb­stahl

BAM­BERG. Am Mon­tag­früh, kurz vor 10.00 Uhr, wur­de am Pfahl­plätz­chen ein Mann beob­ach­tet, wie er aus einem unver­sperr­ten Lie­fer­wa­gen eine dar­in abge­leg­te Geld­ta­sche ent­nahm. Trotz einer sofort ein­ge­lei­te­ten Fahn­dung konn­te der etwa 27-jäh­ri­ge Mann mit kur­zen dunk­len Haa­ren, ca. 170 cm groß, flüch­ten. Der Unbe­kann­te erbeu­te­te einen vier­stel­li­gen Bar­geld­be­trag.

Auto­dach zer­kratzt

BAM­BERG. Am Vor­de­ren Bach zer­kratz­te zwi­schen Sams­tag und Mon­tag­früh ein Unbe­kann­ter das Dach eines dort gepark­ten schwar­zen Audi A6. Dem Fahr­zeug­hal­ter ent­stand dadurch Sach­scha­den in Höhe von min­de­stens 600 Euro.

Tisch und Stuhl mit Edding beschmiert

BAM­BERG. Im Außen­be­reich der Uni­ver­si­täts­kan­ti­ne in der Feld­kir­chen­stra­ße hat im Lau­fe des ver­gan­ge­nen Wochen­en­des ein Unbe­kann­ter einen dort abge­stell­ten Stuhl und einen Tisch mit einem was­ser­fe­sten Stift beschmiert und Sach­scha­den in Höhe von 300 Euro ver­ur­sacht.

Auto zer­kratzt und Rei­fen platt gesto­chen

BAM­BERG. An einem wei­ßen VW Polo, der zwi­schen Sams­tag und Sonn­tag ord­nungs­ge­mäß in der Hall­stadter Stra­ße geparkt war, wur­den gleich zwei Rei­fen zer­sto­chen. Dem noch nicht genug, zer­kratz­te der Täter auch noch die Fah­rer­sei­te des Wagens, sodass Gesamt­scha­den in Höhe von etwa 2200 Euro ver­ur­sacht wur­de.

Zeu­gen wer­den gebe­ten sich unter Tel.: 0951/9129–210 mit der PI Bam­berg-Stadt in Ver­bin­dung zu set­zen.

Ver­kehrs­un­fäl­le

BAM­BERG. Beim Rechts­ab­bie­gen von der Mem­mels­dor­fer Stra­ße in die Kir­schäcker­stra­ße über­sah am Spät­nach­mit­tag des Mon­tags ein Auto­fah­rer einen in glei­cher Rich­tung fah­ren­den Rad­ler, der zwar noch stark abbrem­ste, aber eine Kol­li­si­on nicht mehr ver­hin­dern konn­te. Der 36-jäh­ri­ge Rad­fah­rer zog sich bei dem Sturz Prel­lun­gen und Schürf­wun­den zu.

Rol­ler­fah­rer mit 1,3 Pro­mil­le gestürzt

BAM­BERG. In der Bren­ner­stra­ße war am Mon­tag­früh, kurz nach 05.00 Uhr, ein 25-jäh­ri­ger Mofa­fah­rer auf der fal­schen Fahr­bahn­sei­te unter­wegs. Als er einem ord­nungs­ge­mäß ent­ge­gen­kom­men­den Rad­ler aus­wei­chen muss­te, riss er aus Ver­är­ge­rung dar­über sei­nen Arm in die Höhe, wor­auf er das Gleich­ge­wicht ver­lor und stürz­te. Wäh­rend der Unfall­auf­nah­me stell­te sich her­aus, dass der Mofa­fah­rer unter Alko­hol­ein­fluss stand. Da er es auf 1,3 Pro­mil­le brach­te, war eine Blut­ent­nah­me die Fol­ge. Bei dem Sturz zog sich der Betrun­ke­ne nur leich­te Ver­let­zun­gen zu.

Betrun­ke­ne schlä­gern unter der Ket­ten­brücke

BAM­BERG. Am Mon­tag­abend, gegen 19.30 Uhr, wur­de die Poli­zei zur Ket­ten­brücke geru­fen, weil sich dort zwei Män­ner schlu­gen. Wie sich her­aus­stell­te, gerie­ten ein 18- und ein 19-Jäh­ri­ger (2,02 und 2,28 Pro­mil­le) in Streit, der anschlie­ßend mit Fäu­sten aus­ge­tra­gen wur­de.

Zwei­rad­fah­rer stand unter Dro­gen­ein­fluss

BAM­BERG. Am Diens­tag­früh, kurz nach Mit­ter­nacht, wur­de im Bereich Wun­der­burg ein 29-jäh­ri­ger Zwei­rad­fah­rer von einer Poli­zei­strei­fe kon­trol­liert. Hier­bei stell­te sich her­aus, dass der Mann unter Dro­gen­ein­fluss stand, wes­halb eine Blut­ent­nah­me ange­ord­net wur­de.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land

Sach­be­schä­di­gun­gen

Wer sah den Stei­ne­wer­fer?

WALS­DORF. Ver­mut­lich mit einem Stein bewarf ein Unbe­kann­ter zwi­schen Sams­tag­vor­mit­tag und Sonn­tag­nach­mit­tag einen Ver­kehrs­spie­gel, der gegen­über der Zufahrt eines Anwe­sens „Am Schaf­berg“ auf­ge­stellt ist. Dabei ging das Spie­gel­glas zu Bruch. Der ent­stan­de­ne Scha­den wird mit ca. 250 Euro bezif­fert.

Wer hat ver­däch­ti­ge Beob­ach­tun­gen gemacht? Hin­wei­se erbit­tet die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310.

Dieb­stäh­le

Wo ist das wei­ße Damen­rad?

ZAP­FEN­DORF. Ein wei­ßes Damen­fahr­rad der Mar­ke Vor­tex ließ ein Unbe­kann­ter am Fahr­rad­ab­stell­platz vom Bahn­hof mit­ge­hen. Der Dieb­stahl ereig­ne­te sich am Diens­tag, zwi­schen 7 und 13 Uhr.

Wer kann Hin­wei­se auf den Dieb bzw. den Ver­bleib des wei­ßen Rades geben? Mel­dun­gen nimmt die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310, ent­ge­gen.

Ver­kehrs­un­fäl­le

Beim Links­ab­bie­gen krach­te es

HALL­STADT. Glück­li­cher­wei­se unver­letzt blie­ben zwei Fahr­zeug­füh­rer bei einem Ver­kehrs­un­fall, der sich am Mon­tag­vor­mit­tag an der Kreu­zung Kai­weg ereig­ne­te.

Beim Links­ab­bie­gen über­sah ein 19-jäh­ri­ger Auto­fah­rer den vor­fahrts­be­rech­tig­ten Pkw einer 68-Jäh­ri­gen. Beim Zusam­men­prall wur­den die bei­den Fahr­zeu­ge jeweils im Front­be­reich beschä­digt, so dass sie nicht mehr fahr­be­reit waren und abge­schleppt wer­den muss­ten. Der Sach­scha­den wird ins­ge­samt auf ca. 7.000 Euro geschätzt.

Links vor Rechts miss­ach­tet

UNTE­ROBERN­DORF. Zu einem Ver­kehrs­un­fall mit ca. 2.000 Euro Blech­scha­den kam es am Mon­tag­mit­tag an der Kreu­zung Dörnleinsweg/​Ahornstraße. Beim Links­ab­bie­gen miss­ach­te­te ein 35-jäh­ri­ger Citro­en-Fah­rer die Vor­fahrt der von rechts kom­men­den VW-Tou­ran-Fah­re­rin. Bei­de Fahr­zeug­füh­rer blie­ben beim Zusam­men­stoß unver­letzt.

PÖDEL­DORF. Links vor Rechts miss­ach­te­te am Mon­tag­mit­tag eine VW Pas­sat-Fah­re­rin an der Ein­mün­dung Scham­mels­dor­fer Straße/​Memmelsdorfer Stra­ße und prall­te mit dem vor­fahrts­be­rech­tig­ten Quad eines 64-Jäh­ri­gen zusam­men. Der ent­stan­de­ne Scha­den wird auf ca. 2.000 Euro geschätzt.

Ver­kehrs­un­fall­fluch­ten

Spie­gel abge­fah­ren

RECKEN­DORF. Beim Vor­bei­fah­ren an einem in der Haupt­stra­ße abge­stell­ten Lkw, Daim­ler, streif­te der Fah­rer eines Wohn­mo­bils am Mon­tag­mor­gen den rech­ten Außen­spie­gel des Daim­lers. Obwohl der Wohn­mo­bil­fah­rer den rech­ten Rück­spie­gel sei­nes Fahr­zeu­ges ver­lor und einen Scha­den von ca. 150 Euro anrich­te­te, fuhr er davon. Im Rah­men der Fahn­dung konn­te das Fahr­zeug ange­trof­fen wer­den. Es wird wegen Ver­kehrs­un­fall­flucht ermit­telt.

Ver­kehrs­po­li­zei­in­spek­ti­on Bam­berg

Lkw beschä­digt fast 80 Meter der Außen­schutz­plan­ke

A 73/BREITENGÜSSBACH, LKR. BAM­BERG. Aus unge­klär­ter Ursa­che kam am Mon­tag­nach­mit­tag ein 52-jäh­ri­ger Lkw-Fah­rer auf Höhe des Park­plat­zes Zücks­hu­ter Forst der A 73 in Rich­tung Suhl nach rechts von der Fahr­bahn ab. Anschlie­ßend beschä­dig­te er ca. 80 Meter der Außen­schutz­plan­ke sowie zwei Ver­kehrs­zei­chen bis der Lkw schließ­lich ste­hen blieb. Glück­li­cher­wei­se wur­de der 52-Jäh­ri­ge beim Unfall nicht ver­letzt, aller­dings ent­stand ein Gesamtsach­scha­den in Höhe von ca. 23.000 Euro.

Schreibe einen Kommentar