Bam­ber­ger Stadt­wer­ke opti­mie­ren Fahr­plan wei­ter

Klei­ne Fahr­plan­än­de­rung

Die Stadt­wer­ke Bam­berg haben ihren Bam­ber­ger Bus­fahr­plan wei­ter opti­miert. Damit reagie­ren die Ver­kehrs­be­trie­be unver­züg­lich auf Vor­schlä­ge von Kun­den aus Wil­den­sorg, Süd­west, Bug und dem Hain­ge­biet.

Mit der Linie 910 direkt zum Ein­kau­fen

Ab sofort kom­men die Bewoh­ner Wil­den­sorgs ohne umstei­gen zu müs­sen zum Nah­ver­sor­gungs­zen­trum in der Würz­bur­ger Stra­ße. Die Linie 910 hält auf ihrer Fahrt zwi­schen Wil­den­sorg und Kli­ni­kum an den Hal­te­stel­len „Wai­zen­dor­fer Stra­ße“, „Hohes Kreuz“ und „Para­dies­weg“. Weil sich dadurch die Fahrt­zeit ver­län­gert, fah­ren die Bus­se zwei Minu­ten frü­her am Kli­ni­kum ab, die Ankunft am Kli­ni­kum ist drei Minu­ten spä­ter. Der Umstieg von der Linie 901 auf die Linie 910 ist wei­ter­hin sicher­ge­stellt: Die Fahr­gä­ste stei­gen dazu an der Hal­te­stel­le „Hohes Kreuz“ um. Für Schü­ler, die die Linie 910 um 7.45 Uhr nut­zen, ver­län­gern die Stadt­wer­ke die Fahrt bis zur Hal­te­stel­le „Jakobs­berg“.

Bes­se­rer Anschluss nach Süd­west und Bug

Künf­tig fin­det die Abfahrt der Linie 908 am ZOB zwei Minu­ten spä­ter als bis­her statt. An der Hal­te­stel­le „Hohes Kreuz“ besteht außer­dem eine Anschluss­si­che­rung, so dass der Umstieg von der Linie 901 auf die Linie 908 Rich­tung Süd­west deut­lich ver­bes­sert wird. Aller­dings ist hier­durch am „Hohen Kreuz“ die Umstiegs­mög­lich­keit von der Linie 908 Rich­tung Kli­ni­kum auf die 901 Rich­tung ZOB nicht mehr gege­ben. Aus­wer­tun­gen haben erge­ben, dass die­se Umstei­ge­mög­lich­keit in den ver­gan­ge­nen Mona­ten nur in sehr sel­te­nen Fäl­len genutzt wor­den ist.

Um den Anschluss der Linie 901 an die Linie 918 am Kli­ni­kum zu opti­mie­ren, ändern sich die Abfahr­ten der Linie 918 am Kli­ni­kum und in Bug. Die Bus­se fah­ren am Kli­ni­kum drei Minu­ten spä­ter ab und in Bug zwei Minu­ten frü­her.

Zusätz­li­che Bus­hal­te­stel­le in der Otto­stra­ße

Noch in die­sem Som­mer wol­len die Stadt­wer­ke in der Otto­stra­ße für die Bus­li­ni­en 909 und 928 eine zusätz­li­che Bus­hal­te­stel­le ein­rich­ten. Sie soll zwi­schen Her­zog-Max-Stra­ße und Schüt­zen­stra­ße platz­iert sein und die ÖPNV-Anbin­dung des Amts­ge­richts und des „Nah-und- Gut“-Marktes in der Otto­stra­ße wei­ter ver­bes­sern. Die Bus­hal­te­stel­le soll ein­ge­rich­tet wer­den, sobald der Stand­ort mit Stra­ßen­ver­kehrs­amt und Poli­zei fest­ge­legt wor­den ist und die Bau­ar­bei­ten in der Otto­stra­ße abge­schlos­sen wur­den.

Schreibe einen Kommentar