Feu­er zer­stört Dis­ko­thek – Kata­stro­phen­alarm in Bay­reuth

Ein Groß­feu­er in einer Dis­ko­thek im Bay­reu­ther Stadt­ge­biet for­dert seit den Nach­mit­tags­stun­den die Ein­satz­kräf­te in Bay­reuth. Zwei Per­so­nen erlit­ten bei dem Brand Rauch­gas­ver­gif­tun­gen. Nach ersten Erkennt­nis­sen beläuft sich der Sach­scha­den min­de­stens auf meh­re­re hun­dert­tau­send Euro. Für das Bay­reu­ther Stadt­ge­biet wur­de mitt­ler­wei­le Kata­stro­phen­alarm aus­ge­löst.

Kurz vor 16 ging bei der Poli­zei­ein­satz­zen­tra­le die Mel­dung über das Feu­er im Bay­reu­ther Stadt­ge­biet ein. Ein Groß­auf­ge­bot an Ein­satz­kräf­ten rück­te sofort zum Brand­ort aus. Zu die­sem Zeit­punkt kam es im Bereich der Dis­ko­thek in der Bad­stra­ße zu einer mas­si­ven Rauch­ent­wick­lung und das Gebäu­de war bereits nicht mehr betret­bar. Die Flam­men setz­ten anschlie­ßend auch rasch den Dach­stuhl des Gebäu­des in Brand. Zwei Per­so­nen, die sich zum Zeit­punkt des Bran­des im Saal der Dis­ko­thek auf­hiel­ten, konn­ten sich aus dem bren­nen­den Gebäu­de ret­ten und erlit­ten eine Rauch­gas­ver­gif­tung. Der Ret­tungs­dienst trans­por­tier­te sie in ein Kran­ken­haus.

Die Lösch­ar­bei­ten der Feu­er­wehr lau­fen bereits seit meh­re­ren Stun­den auf Hoch­tou­ren. Nach der­zei­ti­gen Erkennt­nis­sen ist das Gebäu­de der Dis­ko­thek nicht mehr zu ret­ten. Auf­grund der enor­men Rauch­ent­wick­lung wur­de der Bereich um die Bad­stra­ße weit­räu­mig abge­sperrt und die angren­zen­den Bewoh­ner der Innen­stadt auf­ge­for­dert Türen und Fen­ster geschlos­sen zu hal­ten. Die Feu­er­wehr prüft mit Mess­ge­rä­ten wie gif­tig der dunk­le Rauch ist. Nach ersten Erkennt­nis­sen liegt der­zeit kei­ne aku­te Gesund­heits­ge­fähr­dung durch den Rauch vor.

Kata­stro­phen­alarm aus­ge­löst

Kurz vor 19 Uhr wur­de von den Ver­ant­wort­li­chen der Stadt Bay­reuth der Kata­stro­phen­fall aus­ge­ru­fen. Die Bay­reu­ther Ober­bür­ger­mei­ste­rin Bri­git­te Merk-Erbe ver­schaff­te sich noch am Abend per­sön­lich einen Über­blick am Brand­ort. Feu­er­wehr, Tech­ni­sches Hilfs­werk, Ret­tungs­dien­ste und Poli­zei befin­den sich der­zeit in einem Groß­ein­satz. Im Bay­reu­ther Stadt­ge­biet kommt es auf­grund der Absperr­maß­nah­men und der zahl­rei­chen Ein­satz­fahr­zeu­ge zu Ver­kehrs­be­hin­de­run­gen. Auch ein Poli­zei­hub­schrau­ber unter­stütz­te die Ein­satz­kräf­te aus der Luft. Die Lösch­ar­bei­ten wer­den noch bis in die spä­ten Abend­stun­den andau­ern.

Erste Erkennt­nis­se zur Brand­ur­sa­che

Der Kri­mi­nal­dau­er­dienst aus Bay­reuth hat die Ermitt­lun­gen am Brand­ort auf­ge­nom­men. Nach ersten Erkennt­nis­sen der Kri­mi­nal­be­am­ten dürf­te der Brand beim Umgang mit Pyro­tech­nik aus­ge­bro­chen sein, die von den bei­den Arbei­tern in der Dis­ko­thek auf­ge­baut wur­de.

Schreibe einen Kommentar