Städ­te­bau­för­de­rung Denk­mal­schutz: 210.000 Euro für Bam­berg

Bam­berg erhält 210.000 Euro aus dem Bund-Län­der-Städ­te­bau­för­der­pro­gramm „Städ­te­bau­li­cher Denk­mal­schutz“ für Bau­pro­jek­te in der histo­ri­schen Alt­stadt. Das teilt die Land­tags­ab­ge­ord­ne­te Staats­mi­ni­ste­rin Mela­nie Huml (CSU) mit.

Der För­der­schwer­punkt liegt in die­sem Jahr dar­auf, den öffent­li­chen Raum bar­rie­re­frei umzu­bau­en. Auch sol­len erhal­tens­wer­te Gebäu­de saniert und umge­nutzt wer­den.

Mini­ste­rin Huml betont, dass es gera­de in einer Welt­kul­tur­er­be­stadt wie Bam­berg sehr wich­tig sei, einer­seits die Beson­der­hei­ten zu bewah­ren und ande­rer­seits den histo­ri­schen Alt­stadt­kern behut­sam wei­ter­zu­ent­wickeln. „Eine aus­ge­wo­ge­ne Mischung aus Woh­nun­gen, Läden und Büros ist für die Zukunfts­fä­hig­keit eines Orts­zen­trums von ent­schei­den­der Bedeu­tung. Natür­lich sind denk­mal­ge­rech­te Sanie­run­gen beson­ders teu­er, des­halb habe ich mich für Zuschüs­se aus der Städ­te­bau­för­de­rung ein­ge­setzt“, sag­te Huml.

För­der­maß­nah­men in Ober­fran­ken:

  • Bam­berg, Alt­stadt, 210.000 Euro (För­der­sum­me gesamt)
  • Coburg, Innen­stadt, 294.000 Euro
  • Eber­mann­stadt, Stadt­kern, 148.000 Euro
  • Göß­wein­stein, Inne­rer Orts­be­reich, 84.000 Euro
  • Grä­fen­berg, Alt­stadt, 64.000 Euro
  • Scheß­litz, Orts­kern, 360.000 Euro
  • Wai­schen­feld, Innen­stadt, 60.000 Euro
  • Wei­den­berg, Markt­kern, 860.000 Euro

Eine Über­sicht über die Pro­gramm­kom­mu­nen und wei­te­re Infor­ma­tio­nen zum Städ­te­bau­li­chen Denk­mal­schutz sind im Inter­net ver­füg­bar unter:

http://​www​.stmi​.bay​ern​.de/​b​u​w​/​s​t​a​e​d​t​e​b​a​u​f​o​e​r​d​e​r​u​n​g​/​f​o​e​r​d​e​r​p​r​o​g​r​a​mme

Schreibe einen Kommentar