Ver­an­stal­tun­gen im Bay­reu­ther RW21

Bil­der­buch­ki­no spe­zi­al in der Bay­reu­ther Stadt­bü­che­rei

Am Frei­tag, 12. Mai, wird um 15 Uhr in der Black Box des RW21 in der Rei­he Bil­der­buch­ki­no „Höch­ste Zeit, Herold!“ nach einem Buch von Anke Kuhl gezeigt. Der Ein­tritt ist frei. Im Anschluss fin­det eine klei­ne Bastel­ak­ti­on statt, damit alle Kin­der für ihre Super-Papas ein schö­nes Geschenk zum Vater­tag mit­neh­men kön­nen.

Zur Geschich­te: Was für ein Mann! Die­ser Herold ist ein wah­rer Held. Er traut sich alles zu, kriegt alles hin und löst sämt­li­che Pro­ble­me. Wird er es aber auch schaf­fen, wie ver­spro­chen mit einem coo­len Geschenk zum Geburts­tag sei­ner Toch­ter zu erschei­nen? 13 Aben­teu­er muss er dafür bestehen, eines ver­rück­ter als das ande­re. Selbst­ge­wiss legt er los, denn auch als viel beschäf­tig­ter Papa muss man(n) sei­ne Ver­spre­chen hal­ten. Opu­lent, fan­ta­stisch und vol­ler Schwung in Reim und Bild: ein rasan­tes Papa-Hel­den­mär­chen.

Aus­stel­lung zum Refor­ma­ti­ons­ju­bi­lä­um 2017

RW21 zeigt Illu­stra­tio­nen von Irme­la Schau­tz zum Buch „Der rebel­li­sche Mönch, die ent­lau­fe­ne Non­ne und der größ­te Best­sel­ler aller Zei­ten“

In der Gale­rie des RW21 ist ab Diens­tag, 16. Mai, eine Aus­stel­lung zum Refor­ma­ti­ons­ju­bi­lä­um 2017 zu sehen. Sie zeigt bis Mit­te Juni unter dem Titel „Der rebel­li­sche Mönch und die ent­lau­fe­ne Non­ne und der größ­te Best­stel­ler aller Zei­ten“ Illu­stra­tio­nen von Irme­la Schau­tz. Sie ent­stan­den für das gleich­na­mi­ge Buch von Chri­sti­an Nürn­ber­ger und Petra Ger­ster.

Am 31. Okto­ber jährt sich zum 500. Mal die Ver­öf­fent­li­chung der 95 The­sen, die Mar­tin Luther an die Tür der Schloss­kir­che von Wit­ten­berg geschla­gen haben soll. In “Der rebel­li­sche Mönch, die ent­lau­fe­ne Non­ne und der größ­te Best­sel­ler aller Zei­ten“ bege­ben sich Chri­sti­an Nürn­ber­ger und Petra Ger­ster auf die Spu­ren jenes Man­nes, der zunächst Mönch und dann radi­ka­ler Refor­mer wur­de. Was muss­te pas­sie­ren, dass er zum Ket­zer wur­de und sich mit dem Papst anleg­te? In sei­ner Annä­he­rung an Luther zeigt Nürn­ber­ger, wie mutig und unbe­irr­bar die­ser an sei­nen Über­zeu­gun­gen fest­hielt und nicht nur die katho­li­sche Kir­che, son­dern die gesam­te dama­li­ge Welt zum Wan­ken brach­te. Dabei über­setzt Nürn­ber­ger auch Luthers The­sen in die heu­ti­ge Zeit und über­prüft, in wie­weit sein Wir­ken und Schaf­fen unver­än­dert Gül­tig­keit hat. Nürn­ber­gers Ehe­frau, die TV-Jour­na­li­stin Petra Ger­ster, wirft in einem eige­nen Kapi­tel einen Blick auf Katha­ri­na von Bora, die aus einem Klo­ster floh und sich in den Kopf gesetzt hat­te, Mar­tin Luther oder sonst kei­nen zu hei­ra­ten.

Ent­stan­den ist eine auf­schluss­rei­che und per­sön­li­che Begeg­nung mit Mar­tin Luther und sei­ner Frau Käthe – geschrie­ben von zwei Best­sel­ler­au­toren und illu­striert von der Ber­li­ner Künst­le­rin Irme­la Schau­tz. Ihre hand­si­gnier­ten Drucke sind nun im RW21 zu sehen.

Irme­la Schau­tz, gebo­ren 1973 in Ravens­burg, stu­dier­te Male­rei und Gra­fik an der Kunst­aka­de­mie Mün­ster sowie Büh­nen- und Kostüm­bild an der Aka­de­mie für Bil­den­de Kün­ste in Stutt­gart. Seit 2005 illu­striert sie für nam­haf­te Ver­la­ge und Maga­zi­ne. Ihre Illu­stra­tio­nen zeich­nen sich durch detail­rei­che, poe­ti­sche Sze­nen mit humor­vol­len Ele­men­ten aus und basie­ren auf einer ein­ge­hen­den histo­ri­schen und sozia­len Recher­che. Seit 2013 lehrt Irme­la Schau­tz an der Aka­de­mie für Illu­stra­ti­on und Design (AID) in Ber­lin.

Smart & mobil für Fort­ge­schrit­te­ne

BAY­REUTH – Monat­lich wer­den im Lern­stu­dio des RW21 zusätz­lich zu den EDV- und Sprach-Lern­pro­gram­men Ver­an­stal­tun­gen in Form von Vor­trä­gen und Work­shops rund um das The­ma Leben, Ler­nen und Arbei­ten ange­bo­ten. Am Diens­tag, 23. Mai, fin­det von 16 bis 18 Uhr der Work­shop „Smart & mobil für Fort­ge­schrit­te­ne“ statt. Anmel­dun­gen sind bis zum 16. Mai mög­lich. Der Fort­ge­schrit­te­nen­kurs baut auf den Anfän­ger­kur­sen I und II auf. Hier kön­nen die Inhal­te inten­si­viert oder erwei­tert wer­den, ler­nen die Teil­neh­mer Bild­be­ar­bei­tungs- und Orga­ni­sa­ti­ons-Apps ken­nen und ler­nen, wie man Favo­ri­ten in der Brow­ser-App anlegt. Die Lei­tung hat Diplom-Päd­ago­gin Bian­ka Hoff­mann. Die Teil­nah­me­ge­bühr beträgt vier Euro. Anmel­dung sind per E‑Mail stadtbibliothek@​stadt.​bayreuth.​de, per Tele­fon unter 0921 50703830 oder direkt am Ser­vice­point im Erd­ge­schoss des RW21 mög­lich.

Schreibe einen Kommentar