Polizeibericht Fränkische Schweiz vom 08.05.2017

Polizeiinspektion Ebermannstadt

Unfallfluchten

Porsche angefahren und geflüchtet

Ebermannstadt. Samstagnachmittag zwischen 14.30 Uhr und 18.30 Uhr beschädigte ein bislang unbekannter Fahrzeugführer beim Ausparken einen auf dem Parkplatz des Golfclubs in Kanndorf geparkten Porsche. Obwohl ein Schaden in noch nicht bekannter Höhe entstanden war, entfernte sich der Verursacher von der Unfallstelle. Wer hat etwas gesehen? Hinweise bitte an die PI Ebermannstadt, Tel.: 09194/73880.

Opel angefahren – Zeugen gesucht

Ebermannstadt. Samstagmittag, kurz vor 12 Uhr, kam es vor einer Bank am Kirchenwehr zu einem Verkehrsunfall, bei dem der Fahrer eines hellen VW Golfs einen dort geparkten braunen Opel Geländewagen anfuhr und sich von der Unfallstelle entfernte. Obwohl der Verursacher einen Schaden in Höhe von etwa 1500 Euro angerichtet hatte, entfernte er sich von der Unfallstelle. Den Vorfall haben mehrere Personen beobachtet, die nun gebeten werden, sich mit der PI Ebermannstadt, Tel.: 09194/73880 in Verbindung zu setzen.

Sonstiges

Lasermessung

Gößweinstein. Die Verkehrspolizei Bamberg führte am Samstag zwischen 09.15 Uhr und 13.45 Uhr in Behringersmühle eine Radarmessung durch. Insgesamt durchfuhren 40 Verkehrsteilnehmer die Kontrollstelle mit überhöhter Geschwindigkeit. „Spitzenreiter“ war ein Fahrzeugführer, der bei erlaubten 50 km/h mit 94 km/h gemessen wurde.

Polizeiinspektion Forchheim

Unfälle

HAUSEN. LKR. FORCHHEIM. Aufgrund von Unachtsamkeit kam eine 54-jährige Renault-Fahrerin, die am Sonntagmorgen auf der Kreisstraße zwischen Forchheim-Burk und Hausen unterwegs war, von der Fahrbahn ab. Die 54-Jährige, die in Richtung Hausen fuhr, kam in Höhe des Pilatusringes nach rechts ins Bankett. Ihr Fahrzeug geriet ins Schleudern und sie fuhr in den rechten Straßengraben. Dort überschlug sich der Wagen. Hierbei entstand Sachschaden in Höhe von etwa 5.000,– EUR. Die 54-Jährige und ihre 27-jährige Mitfahrerin wurden leicht verletzt und vorsorglich in ein Krankenhaus eingeliefert. Der Renault war nicht mehr fahrbereit und musste von einem Abschleppdienst von der Unfallstelle geborgen werden.

Unfallfluchten

FORCHHEIM. 1.500,– EUR Schaden richtete ein bislang unbekannter Autofahrer in der Ringstraße an. Ein dort abgestellter schwarzer VW Golf wurde in der Zeit von Samstag, 19.00 Uhr bis Sonntag, 13.15 Uhr angefahren. Der Verursacher flüchtete von der Unfallstelle, ohne sich um den angerichteten Schaden zu kümmern. Wer hat Beobachtungen gemacht?

Polizeiinspektion Bamberg-Stadt

Diebstahlsdelikte

Rollerdiebstahl

BAMBERG. Sonntagfrüh fanden Passanten am Unteren Leinritt, im Bereich der „Schwarzen Brücke“, einen stark beschädigten Roller, an dem auch das Versicherungskennzeichen fehlte. Wie sich aufgrund der nachfolgenden Ermittlungen herausstellte, hatten Unbekannte den nicht mehr zugelassenen Roller am Fabrikbau gestohlen, eine Spritztour unternommen und sich anschl. wieder des Zweirads entledigt.

Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Bamberg und der Polizeiinspektion Bamberg-Stadt

BAMBERG. Bereits am 23.04.2017 fiel dem Sicherheitsdienst der Aufnahmeeinrichtung Oberfranken gegen 04.30 Uhr ein 28-jähriger Mann auf, als dieser mit einem Rollkoffer die dortige Zugangskontrolle passieren wollte, in dem sich verschiedene hochwertige Friseurartikel befanden. Da die Einlassung des jungen Mannes, er habe den Koffer tags zuvor samt Inhalt am Bahnhof erworben, widerlegt werden konnten, wurden Koffer und Inhalt zunächst sichergestellt.

Die weiteren von der Ermittlungsgruppe der Polizeiinspektion Bamberg-Stadt geführten Ermittlungen ergaben sehr schnell, dass der Rollkoffer sowie der Inhalt aus einem am gleichen Tag begangenen Pkw-Aufbruch in der Pödeldorfer Straße stammten.

Da die Person auch für weitere in den Tagen zuvor begangene Pkw-Aufbrüche im Bereich Brennerstraße u. Pödeldorfer Straße dringend verdächtig war, wurde auf Antrag der Staatsanwaltschaft Bamberg durch den Ermittlungsrichter des Amtsgerichts Bamberg noch am gleichen Tag ein Beschluss zur Durchsuchung der Wohnung des Beschuldigten erlassen sowie dessen vorläufige Festnahme angeordnet. Bei der anschließend durchgeführten Wohnungsdurchsuchung konnte schließlich weiteres Diebesgut aus den erwähnten Pkw-Aufbrüchen aufgefunden und sichergestellt werden.

Aufgrund der durch die Beamten intensiv geführten Ermittlungen besteht der dringende Verdacht, dass der Beschuldigte im Zeitraum vom 16.04.2017 bis zum 23.04.2017 dreizehn vollendete und versuchte Pkw-Einbruchsdiebstähle in Bamberg-Ost begangen hat.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft erließ der Ermittlungsrichter des Amtsgerichts Bamberg Haftbefehl. Der Beschuldigte wurde in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

Bei den verschiedenen Pkw-Aufbrüchen wurden unter anderem Bargeld, Navigationsgeräte, Ausweispapiere, Sonnenbrillen sowie der eingangs erwähnte Rollkoffer samt Inhalt entwendet. Der Entwendungsschaden beläuft sich insgesamt auf ca. 1.000 Euro. Da zum Eindringen in die Fahrzeuge jeweils Scheiben eingeschlagen wurden, liegt der verursachte Sachschaden bei ca. 9.300 Euro.

Unfallfluchten

BAMBERG. Auf einem Parkplatz vor einem Mehrfamilienhaus in der Lobenhofferstraße wurde am Samstag, zwischen 09.00 Uhr und 14.30 Uhr, ein blauer Mercedes an der linken, hinteren Seitentüre angefahren. Der Unfallverursacher, vermutlich der Fahrer eines gelben Fahrzeugs, verursachte Sachschaden in Höhe von etwa 2500 Euro.

Täterhinweise nimmt die PI Bamberg-Stadt unter Tel.: 0951/9129-210 entgegen.

Autofahrer musste sich Blutentnahme unterziehen

BAMBERG. Am Sonntagfrüh, kurz vor 10.00 Uhr, wurde die Polizei über einen Autofahrer informiert, der im Bereich Holzmarkt / Markusplatz fast einen Fußgänger angefahren haben soll. Außerdem hätte der Beifahrer eine Flasche aus dem Pkw geworfen. Die Polizei konnte den 35-jährigen verantwortlichen Fahrzeugführer in Tatortnähe zügig kontrollieren. Dieser zeigte sich im Laufe der Kontrolle zunehmen aggressiv und verweigerte einen freiwilligen Atemalkoholvortest, weshalb eine Blutentnahme die Folge war.

Polizeiinspektion Bamberg-Land

Diebstähle

Dieb im Sportheim

HALLSTADT. Während des Spielbetriebes drang am Sonntagnachmittag, zwischen 15 und 17 Uhr, ein Unbekannter in die unversperrten Räumlichkeiten des Sportheimes ein. In den Umkleideräumen entwendete der Dieb aus einem Rucksack ein Handy, Marke Samsung J5, sowie eine Geldbörse mit Bargeld und Personalausweis. Zudem ließ der Unbekannte das vereinseigene Notebook, Fuji, mitgehen. Der Wert des Diebesgutes beläuft sich auf insgesamt etwa 800 Euro.

Wer hat verdächtige Personen beobachtet und kann der Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310, Hinweise geben?

Kennzeichen BA-GG 2000 entwendet

GUNDELSHEIM. Das hintere amtliche Kennzeichen BA-GG 2000 eines Pkw, Renault Megane, entwendete ein Unbekannter zwischen 3. und 7. Mai. Das Fahrzeug war während der Tatzeit auf dem Parkplatz des Musikerheimes im Orlamünder Weg abgestellt.

Verkehrsunfälle

Rennradfahrer konnte nicht mehr ausweichen

SCHADLOS. Mit seinem Rennrad befuhr am späten Samstagnachmittag ein 50-jähriger Mann die Hauptstraße in Richtung Neuhaus. Plötzlich überquerte ein 10-jähriger Junge mit seinem Kinderrad die Straße. Der Rennradfahrer konnte nicht mehr ausweichen und prallte mit dem Kind zusammen. Beide Radler mussten verletzt mit dem Rettungsdienst ins Krankenhaus eingeliefert werden.

Radfahrerin stürzte

HALLSTADT. Im Reitersweg kam es am Samstagnachmittag zu einem Verkehrsunfall, bei dem eine 63 Jahre alte Radfahrerin leicht verletzt wurde. Eine 67-jährige Autofahrerin überholte die Radlerin und stieß mit ihr zusammen, so dass die Frau stürzte. Die Verletzte wurde ins Klinikum eingeliefert.

Sturz am „Tiefenellerner Berg“

Tiefenellern. Beim Bergauffahren rutsche am Samstagmittag einem 30-jährigen Motorradfahrer in einer Linkskurve am Tiefenellerner Berg das Vorderrad weg. Beim Sturz erlitt die 26-jährige Sozia leichte Verletzungen. Am Motorrad entstand ein Schaden von ca. 100 Euro.

Radfahrer musste nach Sturz ins Klinikum

ELSENDORF. Mit Verletzungen musste am Sonntagvormittag ein 77-jähriger Radfahrer durch den Rettungsdienst zur stationären Behandlung ins Krankenhaus eingeliefert werden. Aus noch ungeklärter Ursache stürzte der Senior in der Dorfstraße/Braugasse von seinem Fahrrad.

Mit E-Bike gestürzt

PETTSTADT. Glücklicherweise nur leichte Verletzungen zog sich am Sonntagnachmittag eine 35-jährige Radfahrerin zu. Auf der Kreisstraße stürzte die Frau von ihrem E-Bike. Sie wurde durch den Rettungsdienst ins Klinikum gebracht.

Mit 3,30 Promille am Steuer

STRULLENDORF. Mit 3,30 Promille setzte sich am Sonntagabend ein 39-jähriger Mann hinter das Steuer seines Pkw, Audi A 4. Aufgrund des starken Alkoholpegels kam der Autofahrer auf der Staatsstraße nach rechts von der Fahrbahn ab. Der Pkw überschlug sich anschließend und kam im Graben total beschädigt zum Liegen. Mit leichten Verletzungen musste der Fahrer durch den Rettungsdienst ins Krankenhaus eingeliefert werden. Dort wurde auch eine Blutentnahme durchgeführt. Den Führerschein des 39-Jährigen stellten die Polizeibeamten sofort sicher.

Verkehrsunfallfluchten

Briefkasten angefahren

BAUNACH. Gegen den Briefkasten eines Anwesens in der Hemmerleinsleite stieß ein unbekannter Verkehrsteilnehmer am Samstagnachmittag, zwischen 13.30 und 15.30 Uhr. Ohne sich um den angerichteten Schaden von ca. 150 Euro zu kümmern, fuhr der Verursacher davon.

Zeugen der Unfallflucht werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310, in Verbindung zu setzen.

Sonstiges

Fahranfänger mit Alkohol am Steuer

PETTSTADT. In eine Verkehrskontrolle geriet am Sonntagmorgen, kurz nach 3 Uhr, ein Autofahrer in der Mainbergstraße/Lange Straße. Bei der Kontrolle des 21-jährigen Fahrers stellten die eingesetzten Polizeibeamten Alkoholgeruch fest. Ein durchgeführter Alcotest erbrachte 0,90 Promille. Daraufhin wurde die Weiterfahrt sofort untersagt und die Fahrzeugschlüssel sichergestellt. Der „Alkoholsünder“ wird zur Anzeige gebracht.

Vor Polizeikontrolle geflüchtet

BURGWINDHEIM. Am Sonntagmorgen, gegen 3.30 Uhr, versuchte ein 21-jähriger Autofahrer sich einer Verkehrskontrolle zu entziehen. Der Pkw fiel einer Polizeistreife in der Gundermannstraße auf. Auf Anhaltesignale der Polizei reagierte der BMW-Fahrer zunächst nicht, sondern beschleunigte sein Fahrzeug und flüchtete mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit. Kurze Zeit später hielt der 21-Jährige jedoch an, so dass eine Kontrolle durchgeführt werden konnte. Der Grund der Flucht wurde schnell gefunden; der Autofahrer stand erheblich unter Alkoholeinfluss. Ein durchgeführter Alcotest ermittelte einen Wert von 1,18 Promille. Daraufhin musste der junge Mann zur Blutentnahme und seinen Führerschein sofort abgeben. Er wird nun wegen Trunkenheit im Verkehr angezeigt.

Autofahrer unter Drogeneinfluss

HALLSTADT. Bei einer am Samstagnachmittag im Laubanger durchgeführten Verkehrskontrolle stoppte eine Polizeistreife einen 35-jährigen Autofahrer. Der Mann gab sofort zu, dass er keinen Führerschein besitzt, sein Fahrzeug ohne Wissen des Besitzers fahre und Drogen konsumiert habe. Daraufhin musste der 35-Jährige zur Blutentnahme. Die Fahrzeugschlüssel wurden sofort sichergestellt. Der Autofahrer wird angezeigt und muss sich nun wegen verschiedener Delikte verantworten.

Kontrollen am „Würgauer Berg“

B22 / WÜRGAU. Am Sonntagnachmittag führte die Polizeiinspektion Bamberg-Land am „Würgauer Berg“ wiederholt Geschwindigkeitskontrollen durch. Nach der mehr als zweistündigen Kontrolle mussten die Beamten feststellen, dass sich alle Fahrzeugführer an die erlaubte Höchstgeschwindigkeit hielten. Die durchgeführte Verkehrsüberwachung verlief erstmals seit Jahren wieder ohne Beanstandungen, weshalb sich die Polizeiinspektion Bamberg-Land ausdrücklich bei allen Verkehrsteilnehmer für die Einhaltung der Verkehrsvorschriften bedanken möchte.