Pres­se­be­richt der Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim vom 23.04.2017

Unfall­fluch­ten

Neun­kir­chen a.Br., Lkr. Forch­heim. In der Zeit von Frei­tag­vor­mit­tag auf Sams­tag­mor­gen wur­de im Kapel­len­weg ein Gar­ten­zaun ange­fah­ren und beschä­digt. Trotz eines hin­ter­las­se­nen Scha­dens in Höhe von 500 Euro ent­fern­te sich der Ver­ur­sa­cher uner­kannt. Die Poli­zei hat Ermitt­lun­gen wegen Unfall­flucht ein­ge­lei­tet und bit­tet um sach­dien­li­che Hin­wei­se.

SON­STI­GES

Forch­heim. Am Sams­tag­abend wur­de in der Satt­ler­tor­stra­ße der Fah­rer eines Mofa­rol­lers einer Ver­kehrs­kon­trol­le unter­zo­gen. Dabei stell­ten die Beam­ten bei dem 21-jäh­ri­gen Fah­rer dro­gen­ty­pi­sche Sym­pto­me fest, die die Fahr­eig­nung in Fra­ge stel­len. Dar­auf­hin wur­de die Wei­ter­fahrt unter­bun­den und eine Blut­ent­nah­me durch­ge­führt. Anzei­ge wegen Fah­rens unter Dro­gen­ein­fluss wur­de erstat­tet.

Forch­heim. Am Sonn­tag­mor­gen kurz nach 3 Uhr wur­de die Poli­zei zu einem hand­fe­sten Streit in die Bam­ber­ger Stra­ße geru­fen. Im Lau­fe der Nacht spra­chen drei Bekann­te in einem Lokal über­mä­ßig dem Alko­hol zu. Als schließ­lich der Alko­hol­pe­gel zu hoch war, fin­gen die bei­den älte­ren Kum­pels zu strei­ten an und wur­den hand­greif­lich. Der bis dato unbe­tei­lig­te Drit­te ging dazwi­schen und woll­te den Streit schlich­ten, doch wur­de er von dem 29-jäh­ri­gen Strei­ten­den mehr­mals attackiert und am Kopf getrof­fen. Dar­auf­hin setz­te sich der ver­meint­li­che 26-jäh­ri­ge Streit­schlich­ter zur Wehr und ver­pass­te sei­nen Kon­tra­hen­ten einen Schlag auf die Lip­pe, die dadurch auf­platz­te. Kur­ze Streit spä­ter beru­hig­te sich die Aus­ein­an­der­set­zung. Die Poli­zei hat nun Ermitt­lun­gen wegen Kör­per­ver­let­zung ein­ge­lei­tet.

Forch­heim. In den frü­hen Mor­gen­stun­den des Sonn­tags stell­te ein 24-jäh­ri­ger Grund­stücks­be­sit­zer in der Satt­ler­tor­stra­ße einen 54-jäh­ri­gen amts­be­kann­ten Mann zur Rede, da er regel­mä­ßig in sei­nem Gar­ten­be­reich Alko­hol kon­su­miert und teil­wei­se sogar die geleer­ten Fla­schen dort zer­trüm­mert. Jedoch war der alko­ho­li­sier­te Mann unein­sich­tig und ver­such­te sogar nach dem Jün­ge­ren zu tre­ten. Die­ser wich jedoch geschickt aus und sprüh­te ihm sei­ner­seits ein Tier­ab­wehr­spray ins Gesicht. Ein her­bei­ge­ru­fe­ner Ret­tungs­dienst über­nahm die medi­zi­ni­schen Erst­ver­sor­gungs­maß­nah­men. Im Anschluss wur­de er in Gewahr­sam genom­men und durf­te die rest­li­che Nacht in der Haft­zel­le ver­brin­gen. Straf­recht­li­che Ermitt­lun­gen gegen bei­de Kon­tra­hen­ten wur­den sei­tens der Poli­zei auf­ge­nom­men.

Forch­heim. Am Sams­tag­abend wur­den vier Pkws bean­stan­det, da die Betriebs­er­laub­nis erlo­schen war. Die Fah­rer hat­ten in unzu­läs­si­ger Wei­se Bau­tei­le an den Fahr­zeu­gen ver­wen­det, ohne ein Gut­ach­ten vor­zei­gen bzw. den kor­rek­ten Ein­bau durch einen tech­ni­schen Über­wa­chungs­be­trieb nach­wei­sen zu kön­nen.

In der Wil­ly-Brandt-Allee wur­de ein 29-jäh­ri­ger BMW-Fah­rer ver­warnt, da er Mani­pu­la­tio­nen an der Aus­puff­an­la­ge vor­ge­nom­men hat­te.

Um 22.45 Uhr fiel ein 20-jäh­ri­ger Opel Astra-Fah­rer in der Hafen­stra­ße ohne End­schall­dämp­fer an sei­nem Aus­puff auf. Die­sen hat­te er bei der Kon­trol­le in sei­nem Kof­fer­raum her­um­lie­gen, da er angeb­lich kurz vor der Kon­trol­le ‚abge­fal­len‘ war.

Gegen 23.15 Uhr wur­de ein 31-jäh­ri­ger Fah­rer in der Lud­wig-Jahn-Stra­ße bean­stan­det, da er Tie­fer­le­gungs­fe­dern in sei­nem BMW ohne TÜV-Abnah­me ver­baut hat­te.

Nach Mit­ter­nacht wur­de in der Äuße­ren Nürn­ber­ger Stra­ße eine 26-jäh­ri­ge BMW-Fah­re­rin zur Anzei­ge gebracht, da sie einen Edel­stahl­fä­cher­krüm­mer ohne Zulas­sung in ihrem Fahr­zeug ein­ge­baut hat­te. Die­ser wirkt sich lei­stungs­stei­gernd aus, ver­schlech­tert gleich­zei­tig jedoch das Geräusch- und Abgas­ver­hal­ten des Autos.

Schreibe einen Kommentar