Pres­se­be­richt der Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim vom 22.04.2017

Unfäl­le

Wie­sent­hau, Lkr. Forch­heim. Am Frei­tag­mor­gen fuhr eine 33-jäh­ri­ge Pkw-Fah­re­rin mit ihrem Daim­ler­Chys­ler auf der Kreis­stra­ße von Gos­berg nach Wie­sent­hau. Auf Höhe von Wie­sent­hau woll­te die jun­ge Frau plötz­lich wen­den, ver­lang­sam­te und zog nach links. Ein hin­ter ihr fah­ren­der 37-jäh­ri­ger Mer­ce­de­s/­Sprin­ter-Fah­rer schätz­te die Situa­ti­on falsch ein und zog eben­falls nach links. Dabei kam es zum Zusam­men­stoß mit einem Gesamt­scha­den in Höhe von etwa 5500 Euro.

Neun­kir­chen am Brand, Lkr. Forch­heim. Ein 19-jäh­ri­ger Füh­rer­schein­neu­ling fuhr Frei­tag kurz nach Mit­ter­nacht mit sei­nem Pkw die Erlan­ger Stra­ße orts­aus­wärts. Dabei über­fuhr er eine Ver­kehrs­in­sel und die dort befind­li­chen Ver­kehrs­zei­chen. Eine zufäl­lig in der Nähe befind­li­che Zivil­strei­fe konn­te den Unfall beob­ach­ten und das Fahr­zeug stop­pen. Beim Fah­rer stell­te sich her­aus, dass er mit über 1,7 Pro­mil­le erheb­lich betrun­ken war. Zudem gestand er auch noch den Kon­sum von Betäu­bungs­mit­teln ein. Es wur­de eine Blut­ent­nah­me beim Fah­rer durch­ge­führt und sein Füh­rer­schein sicher­ge­stellt. Anzei­ge wegen Stra­ßen­ver­kehrs­ge­fähr­dung wird erstat­tet. Beim Unfall ent­stand ein Gesamt­scha­den in Höhe von 5000 Euro. Der Pkw des Unfall­ver­ur­sa­chers muss­te abge­schleppt wer­den.

Unfall­fluch­ten

Herolds­bach, Lkr. Forch­heim. In der Zeit von Don­ners­tag­abend bis Frei­tag­mor­gen wur­de im Orts­teil Oes­dorf beim Lei­ten­weg ein Zaun eines umfrie­de­ten Eck­grund­stückes ange­fah­ren und beschä­digt. In Fra­ge könn­te auch ein land­wirt­schaft­li­ches Fahr­zeug mit Anhän­ger kom­men, der beim Abbie­gen einen Metall­pfo­sten und meh­re­re Holz­lat­ten streif­te. Der Scha­den beträgt ca. 200 Euro. Sach­dien­li­che Hin­wei­se erbit­tet die Poli­zei Forch­heim.

Dieb­stäh­le

Ker­s­bach, Lkr. Forch­heim. In der Nacht zum Frei­tag hat­ten es unbe­kann­te Per­so­nen auf den Oster­brun­nen am Kir­chen­ring abge­se­hen. Die Täter nutz­ten die Dun­kel­heit aus und ris­sen etwa 100 bemal­te Oster­ei­er her­un­ter bzw. zer­stör­ten die­se. Der ange­rich­te­te Sach­scha­den ist eher gering­wer­tig, der imma­te­ri­el­le Scha­den dürf­te hier weit­aus höher sein. Die Poli­zei bit­tet zur Auf­klä­rung die­ser fei­gen Tat um Zeu­gen­hin­wei­se.

Son­sti­ges

Neun­kir­chen am Brand. In der Nacht von Don­ners­tag, 20.04.2017, auf Frei­tag, 21.04.2017, ver­schaff­te sich ein bis­lang unbe­kann­ter Täter Zutritt auf das Anwe­sen einer Fami­lie in der Hut­wei­de in Gro­ßenbuch. Hier­bei zer­stach er sämt­li­che Rei­fen der bei­den dort abge­stell­ten Pkw und ver­schüt­te­te eine bis­lang noch nicht bestimm­ba­re ätzen­de Flüs­sig­keit. Der hin­ter­las­se­ne Sach­scha­den beläuft sich auf ca. 5000 Euro. Die Poli­zei hat die Ermitt­lun­gen auf­ge­nom­men und bit­tet um Hin­wei­se aus der Bevöl­ke­rung.

Schreibe einen Kommentar