Übler Betrug in Kersbach

Forchheim. Auf eine ziemlich üble Betrugsmasche ist eine 92-jähriger Hausbesitzerin am Mittwoch im Ortsteil Kersbach hereingefallen. Als gegen 11 Uhr zwei bisher unbekannte Männer an der Haustür klingelten, schilderten diese, ein Problem am Dachstuhl der Hausbesitzerin erkannt zu haben. Für einen Betrag von 6000 Euro boten die Männer die Reparatur des Dachstuhls an. Die Männer fuhren mit dem älteren Herrn anschließend zur Bank, um den vereinbarten Betrag abzuheben. Glücklicher Weise konnte der Geschädigte jedoch nur 3000 Euro abheben. Die dreisten Männer fuhren mit der Hausbesitzerin im Anschluss noch zu einem Baumarkt, um dort Farbe für die Arbeiten zu kaufen. Am Haus der Seniorin angelangt, führten die Männer noch minimalste Arbeiten im Innenraum des Dachstuhls durch. Sie entfernten sich schließlich mit der Vereinbarung, sich wieder zu melden und die restlichen 3000 Euro abzuholen. Aufgrund des betagten Alters konnte die Geschädigte weder Hinweise zu den Personen, noch zum benutzten Fahrzeug geben. Wer hat diesbezüglich verdächtige Wahrnehmungen gemacht? Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Forchheim entgegen.