“Tex­te von Nobel­preis­trä­ge­rin­nen” in Bay­reuth

„Im besten Alter. Leben­dig, aktiv, beweg­lich“ – unter die­sem Mot­to ver­an­stal­ten meh­re­re Bay­reu­ther Orga­ni­sa­tio­nen, die in der Erwach­se­nen­bil­dung tätig sind, gemein­sam einen Akti­ons­mo­nat für die soge­nann­te „Genera­ti­on plus“. In über 60 Ange­bo­ten im April zei­gen die Ver­ant­wort­li­chen, was „für Fort­ge­schrit­te­ne“ zur Lebens­qua­li­tät bei­trägt. Am Diens­tag, 11. April, um 16 Uhr, dreht es sich in der Krea­tiv­werk­statt des RW21 in der Rei­he „Lite­ra­tur im Gespräch“ um die Nobel­preis­trä­ge­rin Nadi­ne Gor­di­mer.

Die Liste der Lite­ra­tur­no­bel­preis­trä­ge­rin­nen ist kurz: 14 Frau­en wur­den mit die­sem Preis aus­ge­zeich­net, unter ande­rem die Süd­afri­ka­ne­rin Nadi­ne Gor­di­mer. Sig­rid See­bach-Blum von der Stadt­bi­blio­thek und Hei­ke Kom­ma vom Kirch­platz­treff prä­sen­tie­ren ihr Werk und infor­mie­ren über Gor­di­mers Bio­gra­fie und über die Zeit­ge­schich­te.

Schreibe einen Kommentar