16-Jähriger wegen Handel mit Betäubungsmitteln in Untersuchungshaft

Gemeinsame Presseerklärung des Polizeipräsidiums Oberfranken und der Staatsanwaltschaft Bamberg

BAMBERG. Nur von kurzer Dauer war am Donnerstagabend die Flucht eines 16-jährigen Schülers. Polizeibeamte holten den Jungen ein und nahmen ihn fest. Bei der Durchsuchung vor Ort und einer späteren Wohnungsdurchsuchung fanden die Beamten Rauschgift in nicht geringer Menge. Der Beschuldigte befindet sich auf Antrag der Staatsanwaltschaft bis auf Weiteres in Untersuchungshaft.

Kurz nach 20.30 Uhr entschloss sich eine Streifenbesatzung der Bamberger Polizei den 16-Jährigen am Bahnhof zu kontrollieren. Als der Schüler das Vorhaben bemerkte, flüchtete er zu Fuß. Die sprintstarken Beamten konnten den Flüchtigen jedoch schnell einholen und festnehmen. Bei seiner Durchsuchung kamen etliche Gramm Marihuana zum Vorschein. Die von der Staatsanwaltschaft Bamberg angeordnete Wohnungsdurchsuchung brachte nochmal einiges an Betäubungsmitteln zum Vorschein.

Die weiteren Ermittlungen übernahm das Kommissariat für Rauschgiftdelikte bei der Bamberger Kripo. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Bamberg erging gegen den Beschuldigten heute Nachmittag Untersuchungshaftbefehl. Der 16-Jährige sitzt seitdem bis auf Weiteres in einer Justizvollzugsanstalt.