Bam­ber­ger DPV­KOM for­dert Wei­ter­bil­dungs­di­vi­den­de

Johannes Wicht mit dem Flyer

Johan­nes Wicht mit dem Fly­er

Der Orts­vor­sit­zen­de Johan­nes Wicht von der Kom­mu­ni­ka­ti­ons­ge­werk­schaft DPV (DPV­KOM) ent­warf für sei­ne Mit­ar­bei­ter bei der Tele­kom den Fly­er: “Himm­li­sche Begeg­nung? Glück oder Unglück”.

Johan­nes Wicht: “Die digi­ta­le Revo­lu­ti­on fegt durch die Arbeits­welt von heu­te. Neue Tech­ni­ken und Inno­va­tio­nen for­dern wie nie zuvor unse­re Mit­ar­bei­te­rin­nen und Mit­ar­bei­ter her­aus. Gera­de die Beschäf­tig­ten des Tele­kom-Kon­zerns erle­ben dies haut­nah. Täg­lich und unmit­tel­bar. Sind sie doch direkt von der Digi­ta­li­sie­rung betrof­fen.

Neue zukunfts­fä­hi­ge Arbeits­plät­ze müs­sen ent­ste­hen. Die Kol­le­gin­nen und Kol­le­gen müs­sen fit gemacht wer­den. Fit für das digi­ta­le Zeit­al­ter. Dies bedeu­tet mehr indi­vi­du­el­le Aus- und Fort­bil­dung. Spe­zi­ell aus­ge­rich­tet auf jeden Ein­zel­nen, auf des­sen Stär­ken und Poten­tia­le. Die Mit­ar­bei­ter erwirt­schaf­ten die Unter­neh­mungs­ge­win­ne. Die Tele­kom könn­te einen Teil davon zurück­ge­ben in Form einer “Wei­ter­qua­li­fi­zie­rungs­di­vi­den­de”.

Bei den unzäh­li­gen IV-Anwen­dun­gen kann eine Auto­ma­ti­on unter­stüt­zen und Pro­zes­se ver­ein­fa­chen. Aber nicht immer bringt der Tech­nik­wan­del nur Gutes. Damit die Begeg­nung mit Robo­tern und Arbeit 4.0 ein Segen wird und kein Fluch: Für zukunfts­ori­en­tier­tes Arbei­ten in einer mensch­li­chen neu­en Welt: Die DPV­KOM ist auf dei­ner Sei­te!”

Schreibe einen Kommentar