Gudrun Brendel-Fischer, MdL: “Schulversorgung in der Grundschule wird gewährleistet!”

Wie die Bayreuther CSU-Landtagsabgeordnete Gudrun Brendel-Fischer in einer Pressemeldung mitteilt, muss die Unterrichtsversorgung an den Grundschulen auch bei krankheitsbedingten Ausfällen innerhalb der Lehrerschaft besser gewährleistet werden.

Letztere haben sich in einigen Schulamtsbezirken immer wieder gehäuft, da Lehrkräfte längerfristig und schwerwiegend erkrankt sind. Für die Dauer derartiger Engpässe wird es den Schulabteilungen an den Regierungen und den Schulämtern nach Auskunft des Kultusministeriums nun ermöglicht, die von Grundschullehrkräften unterrichteten Lotsenstunden an den Gymnasien und Realschulen vorübergehend zu reduzieren bzw. auszusetzen. Diese machen in Oberfranken pro Woche rund 380 Stunden aus.

Die Abgeordnete betont weiterhin, dass es nicht an vorhandenen Planstellen mangele, vielmehr sei die Besetzung das Problem. In den kommenden Wochen will sie sich mit Staatsministerin Melanie Huml und ihren oberfränkischen Kollegen verstärkt dafür einsetzen, dass aus dem diesjährigen Prüfungsjahrgang mehr Absolventinnen und Absolventen in Oberfranken bleiben können. „Unsere Lehrerkollegien vergreisen, wenn sich hier nichts an der Systematik der Verteilung ändert“, erklärt Brendel-Fischer. „Ein Problem ist, dass aufgrund der demographischen Entwicklung Oberfrankens der Lehrerbedarf klein geredet wurde. Inzwischen bahnt sich aber eine Pensionierungswelle an, die neue Perspektiven in der Region eröffnet“.